Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1892 — Heidelberg, 1892

Seite: Anhang_057
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1892/0316
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
5)7

Tarif per Laucrtärcher.

v

Nach dcn Straßen bezw. Plätzen

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

10

17

18

19

20
21
22

Lon der Marstallstras;c, dcm Ludwigsplab bis an deu Markl,
Oberbadgasse uud Fischergassc eiuschlies;lich
Vo» dem Markt, Fischergasse,Oberbadgasse bis an das ztarlsthor

eiuschlicszlich.

Von dem Karlsthor bis Hausacker ciuschliesllich .

Alif deu Burgwcg bis au's Zwerggäßcheu ciuschließlich
Vom Zwerggäszchcu weiter hiuauf ....

Vo» dcm Ludwigsplatze, der Grabengasse uud Marnailslram
bis au die März- uud Zicgelgasse eiuschlies;lich
Plöckstraße bon dcr St. PeterSkirchc bis Sopl,ie»slras;e
Vo» dcr Märzgassc uud Ziegelgasse, Haupislrane mil allei
Sciteustraszeu bis zur isopbiciistraüe ci»schlies;lich
Vergheimerstraßc bis au dcu Bruiiiieii bei Ziiiimermenker

Veth (ThibautstrasM.

Vou Zimittcrmcistcr Vcth bis Gebrüder Neis lEiligaiig der

Nömerstraße).

Am Gütcrbahuhof uud Nömerstraße ...

Iu die Bahuhöfe.

Bahuhofstraße.

Leopoldstraße.

Rohrbachcrstraßc, Gaisbergstraße bis einschließlich 1.3lise»nras;r
Von der Luiseustraße weiter hiuaus ....

ttnterer Faulcpclz (Kliugenthorj.

Oberer Faulcpelz, Diemers Brauerei ....

Bis zum ersteu Bruuucu auf dem Bcrg

Bis zur Falknerei (Dr. Lobsteiu) ....

Iii das Schlos;.

Friescnberg.

Vom Holzlauer

der

L rei-

de'S

köl

>!;?

,>iiinner

'jranc

rlaye-;




-

74

-!«

i

1

80

3

— 05
1 20




— 05



05

1 3


77

- 70

-

05

— .80



05

— .8<;

1

3

— ; 05

1

l2

1 ! 3

1

.G

1 3)

1

3

- - 05

1

20

ItzT.

1 ! 12

1

12

" i 8lr

1 3

1



1 20



8«;

— ^ 80


.».)

0

"" !

2 6


75

2 75

3



3. -



5

l! 3

VI. Markt- und Gkwerbe-Polizei.

(Verbrauchssteuer-Vorschrifteu vergl. uiiter Nr. XI.)

L. Mesjvr-nnno.

Ortspolizeilichc Vorschrist vom 24. Augusr 1801.

L; 1. Es werdeu jährlich zwei Messcn abgehalten. Die Friihjahrsmesse bcgiuut
Mitle Mai uud dic Herbstmesse Mitte Oktober. Iedc Mcssc dauert nenil Tagc; der
AnfaiigStag wird jeweils in deu hiesiacn Blätteru vcröffentlicht.

An Soun- und Fciertagen dürfeu die Verkaiifsbiideu uicht vor 11 llhr lmd die
Schanbiidcn nicht vor 3 Uhr mittags geöffnet wcrdeu.

Vor Beginn oder nach Schlnß dcr Messc ans deu Mcßpläyeu zn verkausen ist vcr-
boten.

8 2. Auf den Meffcn dürscn, außer den zum Wocheirmarktvcrkehr zugelasscncu
Waren, Vcrbranchsgegenstände und Fabrikate aller Art feilgeboten werden. Aus-
gcschlosseu vom Meßverkehr sind die iu § 50 dcr Gervcrbeordrmug ansgenihrtcn Wareu.
8 3. Als Meßplähc sind bestimmt:

1. der Karlsplatz,

2. der Kornmarkt,

3. der Jubiläumsplatz und

4. der Marktplatz, soweit solchcr uicht fttr dcu Wochenmarkt erwrderlich ist.

8,4. Geschäftsleute, wclche dic hieffPe Messe bcsucheu, httben sich wegen Znteiluug

der erforderlichcn Plätzc, Buden odcr Stande an die Mcßkommission oder deren Bcanf-
tragte zu wenden.
loading ...