Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1892 — Heidelberg, 1892

Seite: Anhang_095
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1892/0354
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
teilt*). Die Exprcßauttaxe für die Badischeu Bahucn berechnet sich nach mitenstchcndem
Tarif. Die Taxe ist vorauözubezahle,!.

2. Die Beförderung findet stets mit dem luichnen der Pcrsoüenbefördcruirq
dieiienden Zuge statt.

3. Die Empfaugnahme seitens der Adressaten kann soiort nach Anümft des
betreffenden Zuges erfolgeu. Findet nicht Lelbnabholung dnrch den Adresfiuen statt
oder ist die Sendung nicht mit „Bahnhoflagernd" bezeichnct, so werdcn die Scnduugen
den Empfängern, je nachdem die Anknnft zur Tageszcit over znr Aachtzeit crfolgl,
alsbald nach Eintreffen des Zuges oder am andern Morgen Erlegnng dcr üblichen
Bestättereigebnhr bezw. einer Zuftcllgebühr zugeführt: levcere berragl s- für eine Scn-
dimg bis 5 Kilogramm durchweg 10 Pfg., b) bei gröfieren Sendnrigeu für jede auch
nur angefangenen 50 Kilogramm 15 Pfg., zuni Mindesten aber 20 Pfg. sür dic Sen-
dung. Ueber die Auslieferung wird Ouittung erhoben. Aur eiuigen weuigeu Sratio-
rreu trrtt an Stelle der Zuführung durch dic Berwalmug die schriftiichc Benachrichri-
gung der Adressaten.

Durch diese Einrichtuna der Exprefjgut-Beförderuiig ist dem reisenden Publikum
zugleich die Gelegenhert geooten, für Reisegepäck rrach öen bedeutendcren Stationen,
wie Mannheim, Heidelberg, Würzburg, .Karlsruhc, Pwrzheim, Baden, F-reiburg,
Koirstanst u. A., bei der Äufgabe die Bcstimmmig zn treffeu, daff die betreffeiideil
Gegenstände nach dcr Ankunft auf der Adreffffation ohne weitercs Zuthmr des Auf-
geberS in dcssen Wohnung oder iir den l^aslhof, in dem er abzuffcigen gederrkr, ge-
bracht werden. Die Allbringung der Adrcffe auf dcir Gcpäckstr'ickeir crfolgt äuf
Wilusch der Neisenden drrrch die Gepäckexedilioiren.

*) Empfangsbescheiiiigungs-Bücher über aufgegebene Ervreßgülcr sind bei I. Höriimg, Unioersitäts-
Buchdrurkerei, Hauptstraße S5 zu haben.

Tarif für Expreßgut auf den Badischen Bahnen.

Expreßgut-:

'axe für

je 5 Kgr
i Pfg.

j! Sxpreßgut-Tare für

Erereßgut-Taxs iür

. Entfernungen je 5 Kgr
jvonKilometer Pfg.

Erpreßgrit-Tuxe für

. Enlfeniungen je 5>»!gr.
von Kilometer Pfg.

Entfenmngeii
von Kilomcter

Enlfernungeii je 5 Kgr
VonKilonieter Pfg.

1-3

1

! 54—57

! 16

j! 108-110

! 31

161-164

46

4-7

2

I 58—60

! 17

j! 111-114

! 32

-165-167 j

47

8-10

3

! 61—64

! 18

.«115-117

! 33

168-171 .

48

11-14

4

65-67 19

118-121

! 34

172-175 i

49

15-17

5

68-71

! 20

122—125

35

176—176*

50

18-21

6

72-75

! 21

126-128

36

179-182*

51

22-25

7

76-78

! 22

129-132

37

183-185*

52

26-28

8

79-82

23

133-135

38

186-189*

53

29-32

9

83-85

24

i 136-139

39

190-192*

54

33-35

10

86-89

25 !

140-142

40 .

193-196*

55

36-39

11

90-92

26 !

143—146!

41 j

197-200*!

56

40—42

12

93-96

27 !

147-150-

42 I

300*

84

43-46

13

97-100

28 !

151-153,

43 j

400* !

112

47-50

14

101-103

29 !

154-157!

44 !

500* !

140

51-53

15 !

104-1071

30 -!

158-160!

45 I

!


Die Erhcbmrgsbcträge werden auf 5 bezw. 10 Pfg. ailfgcnrndet. Minimaltaxe
25 Pfennig.

*) Fiir den Verkehr zwischen Stakionen der Badischen Bakme» umer stch wird siir eine Erpreßqut-
Sendung biS 5 Kilogramm auch auf Eulfeniungeu über 178 tlilometer nur die Tare von '.«> Pfg. berechnel.

Lkpreßgut-Verkehr -er Main-Neckarbahn

findet unter ähnlichen Bestimmnngett und Taxen wie bei der Badischeu Bahn statt
und zwar nach den cigeneir Stationen. sowie nach solchen der hcssischen Lttdwigsbahu,
mehreren Statioircn der Bayerischen Staatsbahn über Aschaffenbnrg urrd der Mamr-
heim-Weinheimer Bahn.
loading ...