Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1892 — Heidelberg, 1893

Seite: Anhang_032
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1893/0310
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
38

Bei etwaigem starkem Schneefalle ist aus den engeren und dem Verkehr am
meisten ausgesetzten Straßen, wie namentlich aus der Hauptstraße, der Schnre
jeweils nach dem Neckar schaffen zu laffen.

Z 12. -Vus äeu HLusern äürkea 8ednse unä Lis nur unter äsr Voram-
sstrunZ auk äis Ltrasss ^etraZen vsräsn, äass äisssldvn sakort vvn äa vieäer
>vsZßsbrL6dt wsräen.

Schneeballwerfen, Schlittenfahren u. s. w.

8 13. vas 8edaeedLlI>vsrksn, äas 8cdle!ksn auk äen 6sdbadnsn, äas kadren
mit Rutscdscdlittsn uuk äsoselbsn, auk äsn ^trassellabdLvxon uuä öll'sntlicdvl»
klätnsll bei einßstretensm 8ednsekal!, äas d'udren mit I'udrverken aller ^rt, ins-
besonäerv 8edlittsn, Lduisen unä sonstigen leiedtern 6ekrtkrten odne SedvIIev-
bvkLnge oäer 6Ioelren, äer 6ebrauck von langeo, sox. ^eklittenpeitseden in äer
8taät ist untersagt.

Glatteis.

8 14. Lei eintretenäsm 6Iatteis oäer sobulä äie ^edvezs niedt odne 6e-
kadr begLnZen veräsn dönnen, sinä äiesv gedörig r.u bestreusn.

8 15. Ls äark su äieser ^eit Irein IVasser vom Ilausdeäark aus äen Häusern
in äis 8tra8senrinnell ßslsitet vsräen. Heberkaupt äark naed eiogetrstsnem d'rost
Irein IVasser medr in äie läinnen oäer auk äie 8trass6N — namentlied in äer
Mde äer örunnen — FesekUttet, es muss äies vislmedr unmittelbar in äie Oeik-
nungen äer Hanäle eivAvZossen ^eräen.

Tbauwetter.

8 16. Bei eintretendem Thauwetter haben die Hauseigentümcr Schnee und
Eis, welches vor ihren Häusern und in den Straßenrinnen sich angesammelt hat,
wegführen zu lassen.

Kloaken- und Abtrittreinignng.

8 17. Die Reinigung von Kloaken und Abtritten und die sogleich vorzu-
nehmende Abfuhr ihres Jnhalts, sowie die Ausfuhr der Seifensiederlauge darf
llicht vor nachts 11 llhr und in den Monaten April biS Oktober nicht nach 5 Uhr,
in den übrigen Monaten nicht nach 6 Uhr morgens bewirkt werden. Ebenso ist
es den Seifensiedern untersagt, während der Tageszeit Fett zu schmelzen.

Es ist untersagt, die zur Abfuhr des Jnhalts der Abtrittsgruben dienenden
Wagen, seien diese gefüllt oder geleert, auf den öffentlichen Straßen oder Plätzen
der Stadt und deren nächsten Umgebung längere Zeit stehen zu lassen, als dies
zum Zwecke der Grubenentleerung erforderlich ist.

Die Beftimmunaer» diese» G habe« sür ben Ttadtteit NeueN'
heim mit der Matzgabe Auweuduug, datz die Reiniguug vou
Kloake« «nd Avtritteu «ud die sogletch vorruuehmeude Abfuhr
ivre» JnhaltS uicht vor nacht» LL tthr u«d i« de« Monaten
April vis Oktober ntcht «ach 7 Uhr, in den übrigen Monate«
«icht nach 8 Uhr mor-en- bewirkt werde« darf.

8 18. Anr ^.bkudr äes Xloaken- unä ^btrittäünßers unä jeäes kkudlvassers
überdaupt, sovie aued rur ^bkudr voa 8cdutt uuä äsrxl. äürten nur wodlver-
vudrte VVagsn unä LedLIter vervenäet veräen. IVer äis ^trasse bvi ^bkudr von
vünger ete. verunrvinigt, virä destrakt.

2ur ^bkudr äes ^btrittindalts äürken nur vasseräiedte b'ässer verveuäet
vvsräen, veleks äured l'ricdteröcknungen, äie in äer Mtte idrer liske mit vodl
eingeküLten Iriedteräeekeln vvrsedliessbar siuä, nu küllsn unä äured ßut in äie
b'assdöäen unä äie 6argeln einßvpasste, äurcd 8edliessen bekestigte Tdüreden ?.u
entleeren sinä.

^ued äer vunggrubenilldalt, ä. i. Viedäüoger unä anäerer, oiedt mit mvnsed-
liedvn Lxerementvn vermisedter Enrat äark, soveit er Üüssig ist, nur in obigsa
d'Lssern, im übrißen aker nnr in kestgekügten KastenvaMu (Lorävageu) ab^ekükrt
veräen.
loading ...