Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1892 — Heidelberg, 1893

Seite: Anhang_060
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1893/0338
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
60

ß 12 Tarif der Lauerkärcher.

Die LtUierlärcher habcn an Gebühren snr dic Berbringnng vnn vwlz von dcn
bciden Lanerplälzen nacb dcn Hänsern an dcn nntcn penannten Srraften bezw. Plätzen
zu bczichcn:


ach dc n Straßcn bez w. P l ä p e n

Vom Holzlauer

dcr Drci- des

konig- ,Zinm>er-

sirnsie . nlatzes

1

4

ö

6

7

dl

!)

l«)

11

12

i:;

14

1.7

i«;

17

18
10
20
21
22

Von der Marnallstrahe. dein LudwiBPlah bis an den Markt.

Oberbadgasse und Fischergasse einschlicßlich
Von dem Markt, Fischcrgasse, Obcrbadgasse bis an das Karlsthor

einschlictzlich ..

Von dcm KarlSthor bis Hansacker einschlietzlich .

Auf dcn Burgweg bis an's Zwerggätzchen cinschlietzlich

Vom Zwcrggätzchen weiter hinaus.

Von dem Lndwigsplatze, der Olrabengassc nnd Marstallstratze
bis an die März- nnd Ziegelgassc'einschlictzlich
Plöckstraßc von der St. Peterskirche bis L-ophienstratze
Von der Märzgasse und Ziegelgasse, -Hanptstratze mit allen
Scitenstratzen bis znr Sophienstratze cinschlictzlich .
Bcrgheimerstratze bis an den Brnnnen bci Zimmermeister

Veth (Thibautstratze).

Von Zimmermeister Veth bis Gebrüder Neis («Zingang der

Römerstratze).

Am Güterbahnhof und Römerstratzc.

Jn die Bahnhöfe.

Bahnhofstratze.

Leopoldstratze.

Rohrbacherstratzc, Gaisbergstratzc bis einschlictzlich Lnisenstratze

Von der Lnisenstratze wcitcr hinans.

Unterer Faulepelz (Klingcnthor!.

Oberer Fanlepelz, Diemcrs Branerei.

Bis znm ersten Brunnen auf dem Berg . . .

Bis zur F-alknerci (Dr. Lobstcin).

Jn das Schlotz.

Friesenbcrg.

.4! Z. -4! F
— 74 — 8<i



8«) —

!>5

1

:; i

2«>

—.

8«; -

M>



95^ 1

^ :;



77!! -

^ 95!! —

7<«

80



!«5 -

80

1

^ 3)-

95

1

12

1

:;

1

38

1

30

1

! 3



95

1

20

1

12



: 95



80

1

12

1

3

1

30

1

20



^ 80



80



95



95

2

0

>)

0

2

75

^ 2

75




3





95.

1

3

^ 13. Wenn die hicsige Sladtgemeinde sür ihre Zwecke Gegenstände am Rcckar-
vorland ansladen odcr lagern lätzl, so bat sic hicrfür kcine Auslade- odcr Lagcr-
gebührcn zn enrrichlen, auch hat der Lanerpä'chler keine «8ebühr zn beanspruchcii,
ivenn die Sladtgemeinde anf dem Neckarvorland vorübergehend Bnden oder Ständc
anfstellcn lätzt.

14. Uebertrelungen der Holzmarkt- und Lancrordnnng wcrden mit Geldstrasc
bis zu 30 Mark nnd im Unvcrmögensfalle mit Haft bis zn 8 Tagcn bcstraft.

(Die 4, 5, !), 12 der Holzmarkt- nnd Laucr-Ordnung
finden auf den Stadtteil Ncuenheim keine Anwendung.)

51. Der Verkauf Vvn Ssolr, Heu und Stroh.

(Ortspol. Vorschriit bom 1. Mai 1885 ans Grnnd des § 68, 149 Ziff. 6 Gew.-Ordn.)

1. Alles Holz, welches in Schcitersorm nnd in ganzen Wagenladnngen, Hen
nttd Stroh, welches znm Vcrkauf in hic iger Stadt eingeführt wird nnd nicht für den
städtischen Lancr bestimmt ist, mutz auf den Platz bei der Heuscheuer verbracht wcrden.
Das Hernmfahren und Feilbicten in dca Straßen ist verboten.

Holz kanii autzerdem auf den Holzlauer gebracht wcrdeu. Holz, Heu und Stroh,
welches auf Bestellnng eingebracht wird, darf direkt nach dem vom Bcftcller bc-
loading ...