Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1892 — Heidelberg, 1893

Seite: Anhang_098
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1893/0376
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
98

1) ihu selbst und seittk mit ihm »vohiiettdeil Augehörigeu,

2) die übri^eii iii seiiiem .hmishttlt wvhileiidelr Persviieii, wie Dieiistl'oteir,
Gesclleii, Gehilfen, Lehrliiige, Schlttsleute, Psleciliittie,

8) seiiie Mieter,

4) die iii dem .'öttttshttlte deo Vlieter>> ivvhiieiideii Perjviiett, >vie Aittiehörige,
Dienstboteii, (Üeselleii, Uiehilfeii, le'ehrliittre, Pslesiliiige imd die voii dem Mieier
ttufgettommeiiell Sehlttfleiite, Astermieter iiud deren Miigehörige, soiveit allc
diese Persoiieii mit dem Mieier zngleich eiii- oder ttiis?,iehe:'.-.

l>) voii oem Mieter hcziiglich des (iiii- imd Aiiozngs der mit ilnii wohnce.deii
Httmileiittiigehörigeii, Dieiisthoteii, <4esellen, <4elnlseii, ^ehrlinge, Psleglinge, Äftcr-
micter, Sehlttfleiite, ivclcher mit seiiier eigeiieii 'Lsohiittiigsvernnde-
ruiig nicht zusttmmeiifttllt.

.((iiider iiiitcr vierzehn ^tthren toiineii ttiihei Betittehl hleiheii.

sz-iir jedc Persou ist die Äuzeige mif eiiie desoiidere ^mpreise zu schreiheii.
Nur hei Meldttiigeii, die sich mis ei» ss-ttmiliciihmipi hezieheu, köiiiie» (.rhesrmi mid
lüiuder mif dttS gleiche Blntt gesehrieheii iverden.

Die Anzeigeii siud voii der Drlspolizeihehörde ttlphtthetisel, »ttch dem Nmiieii
der Aiigezeigterr geordiiet miszuheivtthreil.

^ 10. szür die mcht miter ^ 0 fttlleiide» 0>emeiiideli kttiiii die Perpslichtiiiig
zur Arizeige vo» Wolmiliigsmiderttiigeii diucl) orts- oder hezirkspolizeiliche Aor-
schrift festgeseht inid geregelt werde».

(>. Diensteiiitrilt- uiid Austritk.

^ 11. ^zn (f-rgmiziliig der Vorschristeir, ivelche zrim Vollzuge

des 49 des Neichsgeselzcs vom 1ü. "uiui 1889, hetreffeud die .zrraiikeriver-
sicherung dcr Arbeiter,

der ^ 14 iriid 10 des lwudesgeselzes vom 2 l. März 1888, die Aiisftthriiiig der
Unfttll- iind .zrrttlikeiiversicheriiiig helreneud, niid

deö Zs 112 Absttl; 2 ejist'er 2 des llleichsgejeizcs vom 22. ^uui 188'-i^hetrcstciid
die Invttliditöts- iilld Altcrsversicheriliig, i» de» Berordiiiingcii vom 11. szebr. 1884,
25. Iuni 1888 nnd 27. Dktober 1890 iiber die An- imd Ahmeldiiiig der versiche-
rungspflichtigen Personen erlttssen sind, kttiui die Berpslichliiiig dcr Arheitgcl'cr,
Dienst- uiid Lehrherrii zur Aiimeldiiiig des Dieiistttiilritls uiid -Anstrills der
Arbeiter, Oieiverlisgehilseii, Dieiisthoteii »iid ^elnliiige dureh ortspolizeiliche Bor-
schrift nnher geregell werden.

Austerdem kmin für O'emeilideii, i » w elchen die <8 e m eindekrn u ke»v er-
sichernng eiugesührt oder eine ge me i »snme Llleld estel le geuitts;

49 Ab s. 8 des (i r n »k e n v ersi ch e r u u g s g e seizes e r r i ch tet i st, eiue Ver-
bindung der in den ^ 1, 8 uiid <>, geeignetenfttlls mich der iu 9 dieser Berord-
nung vorgeschrieheneu Meldiittgcii mit deiije»igeii siir die ^rttnkeu- uud ^iivalidi-
tntsversicheriliig vou dem Lezirksttint mit .stilstimmttiig der <9emeiiidehehörde in
der Weise ttiigeordnet iverden, dttst

1) scimtliche Meldttiigeii bei «iner Stelle zu ersolgen httl'en-,

2) zu den An- mid Ahmeldmigen siir die verschicdeiien ,'hvecke und zur Er-
teilung der Bescheiiiiguiigeii hierül'er die gleicheii ^ormulttre zu veriveudeii siud,
welche dns Lezirkssnmt mit kliücksicht mif die iu ^ 1, <> uud 9 dieser Lcrordliuiig
verlangten, solvie die fiir die.zrrmikeii- mid ^iivttlidittttsversicheruiig erforderlicheu
Angaben zu hestimmen hat;

8) durch die rechtzeitigc Anmeldttiig versichermigspflichtiger Personen seitens
der Arbeitgeber, Diciist- und Lehrhcrrn anch die jencn Persouen wegen ihres (fnn-
zugs in die (hemeinde ol'liegendc Meldepflicht ersüllt wird;

4) die misgefilttteii Meldeformillttre als gemeiiischttftliche Leilageu der 1.stste 1>
dieser Lerordnmig uud der sttcgister siir die .zirmikeii- mid Invttlidittttsversicherung
ttufbeivtthrt lverden, nnchdem iu diese Lerzeichnisse die nötigeii Eiutrttge nuf Olruiid
der Angtthen der Meldepflichtigcn gcmncht worden sind.

l>. Schlutzbe st i m m unge n.

H 12. ^eder, in Lezug auf dessen Person oder Angehörige nach Lorschrifl
dieser Lerordnung eine Meldung ersmttet wcrden must, ist verhttiiden, den zur
Meldung Lerpfiichteten alle zur vorschriftSmätzigen Erfüllung erforderlichen An-
gaben zu machen.
loading ...