Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1894 — Heidelberg, 1894

Seite: 247
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1894/0275
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
247

Schristfülirer: Friedrich Keller
Kassier: Gq. Koppenhöfer
Stellvertr. Kassier: Karl Kratzert
Bibliothekar: SMd. theol. Th. Steimnann
Stellvertr. Bibliothekar: Hnqo Wolff
Mitalieder: 105 -

Unterstützttngskasse des evangel. ^
Mäniier- ttttd Jjinglingsvereitts. j
Vorsitzender: Peter Fre») !

Kassier: Fr. Keller
Schriftführcr: Wilhelm Brecht

o. Evang. Znngfrauenverein.
Aeltere Abteilling.

Evangel. Kapelle Plöck 47
Vorsitzende: Frl. E. Bröckelmann
Stellvertreterm: Frl. B. Thibaut
Beirat: Vcreinsgeistlicher Eoerper

Sammelverein für kath. Waisen-
kinde r.

I. Vorstand: St. Veth
II „ M. Hengstler
Rechner: L. Schweist

u Altkathol. Frauenverein.

Vorstand: Stadtpfr. Dr. Stnbenvoll, Frl.
Wirtz, Fran Prof. Holzer, Fran Hert-
weck, Frl. Elise Elormann
Zahl der Mitglieder: 1,V

v. Altkathol. Sterbekaffe f. Deutsch«
land „Charitas".

Vorstand: Stadtpfarrer Dr. Stubenvoll
Zahl der Mitglieder: 1500

v. Altkathol. Prehverein.

Vorstand: Stadtpfarrcr Dr. Stubenvoll
Zahl der Mitglieder: 54

p. Evang. Sonntagsschule.

Vorstand: Professor Frommcl, Vcreins-!

geistlicher Coerper
Kassier: Fr. Keller

Fränlein Elise Schmitt, Emilie Krnmincl,!
M. Thibaut, A. Werirer

q. Berein Herberge zur Heimat.

1. Vorsitzender: Professor Frommel

2. « „ Carl Wmter

Schriftführer: Stadtpfarrer Schück
Kassier: Frhr. M. von Göler !

Wirtschaftsführer: M. Hohl

Herberge zur Heimat und Hospiz zum Hol-
länder Hos Lanerstraße 30. Hausvater:
K. Ansel

r. Katholischer Gesellenverein.

Vereinslokal: Gafthaus zur Reichskroue
(Dreikönigstraße 1)

Präscs: Kaplan Kilian Hellinger
Vicepräses: Kaplan Josef Rics
Zahl der Mitglieder: 80

s. Marienverein.

(Herberge nnd Dienstvermittluug für kalho-!
lische weibliche Dienstboten.)
Bismarckstraße 1.

Patron: Stadtpfarrer Wilms

Das Vereinslokal steht unter Leitung i
von drei Schwestern ans dem St. Vincen-!
tinsorden in Freiburg !

Vorsteherin: Schwester Apollonia !

r Paramenken-Bereiu.

Vereinslokal: Bismarckstraße 1 (Marien-!
haus 3. Stock).

Geistl. Vorstand: Benefiziat G. Bund
Präsidentin: Frau Gräfin v. Oberndorff
Vizepräsidentin: Frau Elise Möhl (Bis-
marckstraße 1)

x AUkatholischer Mrchenchor.

Tirigent: Karl Janisch
Zahl der aktiven Mitglieder: 28, der pas-
siven Mitglieder: 90

X Luisenheilanftalt.

Unter dem Protektorat I. K. Hoheit der
Großherzogin Luise von Baden.
Luisenstraße 5.

Ver waltn ngsrat:

1. Vorstand: Professor Dr. Vierordt

2. „ Prof. Dr. Lossen
Rechner: Fritz Landfried jim.

Geh. Regierungsrat Pfister, StadtratJosef
Keller, Buchhändler Gustav Koester,
Stadtrat Prof. F. Eisenlohr
Oberwärterin: Frl. K. Bühlcr
Assistenzarzt: Dr. Fricke

- St. Josephshaus.

Landhausstraße 25.

Direktoren: Hofr.Pros.Dr. Frz. V.CHelius
und Professor Dr. Hermann Lossen
Krankenpflege durch Schwestern vsm St.
Vincentins-Orden in Freiburg

oo. Riederbronner Schweftern
sür Krankenvffege.

(Burgweg 1 und Gaisbergstraße 16).
Vorsteher: Stadtpfarrer Franz Wilms
Obcrinnen: Schwester Canisia(Burgweg 1)
nnd Schwester Hildebnrga (Gaisberg-
straße 16).

dd. Vereiu gegeu Hausbettel.

Vorsteher: Bürgermeister Dr. Walz
Stellvertreter: Amtmann Dr. Jolly
Rechner: Stadtrat Friedr. Aug. Wolff
Vereinspfleger: Dürr, Armenratd-Sekretär
Diener: Georg Walter
loading ...