Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1894 — Heidelberg, 1894

Seite: 387
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1894/0415
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
387

2. Die BefördeiMNg findet stets mii dem nächslen der Personenbkr'örderung
dtenenden Zuge statt.

3. Die Empfangnahme seitens der Adrenaten kann wwr! uach Ankunn des
betreff'enden Zuges ersolgen. Findet nicht Selbstabholung durch den Adressaren stall
oder ist die Sendung nicht mit „Bahnhoflagernv" bezeichner, w werden dre Lendungen
den Empfängern, je nachdem die Ankunft zur Tageszcir odcr zur Aachrzeu erwlgt,
alsbald nach Eintreffen des Znges oder am andern Äorgen Erlegung der udlichen
Bestättereigebühr bezw. einer Zustellgebühr zugefübrt: lemere berrägt u» mr eine Sen-
dung bis 5 Kilogramm durchweg 10 Pfg., d) bei größeren Sendungen iür jede auch
nur angefangenen 50 Kilogramm 15 Pfg., zum Mindesten ader Prg. für die Sen-
dung. Üeber die Auslieferung wird Quittung erhoben. Am einigen wenigen Swlio-
ncn ttitt an Stelle der Zuführung durch die Berwalttmg die ,'christliche Benachrichli-
gung der Adreffaten.

Durch diese Einrichtung der Expreßgm-Betörderung m dem reiienden Publikum
zugleich die Gelegenheit geboteu, für Reisegepäck nach den bedeulendcren Slanoncn,
wie Mauuheim, Heidelberg, Würzburg, Karlsruhe, Psorzheim, Baden, Freiburg,
Konstanz u. A., bei der Aufgabe die Bestimmuug zu treffen, daß die betreffenden
Gegenstande nach der Ankunft auf der Adreßstation ohne meiteres Zuthun dcs Auf-
gebers in desfen Wohnung oder in den Gasthof, in dem er abzusteigen gedcnkt, ge-
bracht werden. Dic Aubringung der Adrefse auf den Gepäckstücken crfolgr auf
Wunsch der Reisenden durch die Gepäckexeditionen.

Stavtaimahmestelle für Expreßgut: Hauptstr. 138, Eingang Augustinergasse.

Geschäftsstund en: an Werktagen: im Sonuuer: vom 1. Mai bis 30. Septbr.
von 7 Uhr morgcns bis 8 Uhr abends, im Wiuter: vom I. Qktober bis 30. April von

8 Uhr morgeus bis 8 Uhr abends: an Sonu- uud geseßlichen Feiertagen: von 8 bis

9 Uhr vornüttags und von 11 Uhr vormittags bis 2 Uhr nachmiltags.

Tarif für Expretzgut auf deu Badischeu Bahneru*)

Erpreßgut-T

axe sür

! Expreßgut-T-

are fi'rr

Exvreßgut-Tare für

Erpreßgul-Taxe sür

entfernungeu je 5 Kgr.
vonKilometer Psg.

fEntfernuiigen je 5 Kgr.
!non.ailometer Pfg.

Entsei'nungen je
vonKiloineter

5 Kgr. Enisennnigen je
Psg. vonKilomelsr

5 Kgr.

Pfg.

1-2 !

1

43—45 j

16

86-88

31

129-131

46

3-5 !

2

46—48

17

89-91

32

132-134

47

6-8 !

3

49-51

18

92-94

33

135—137

48

9-11

i ^

52—54

19

95-97

34

138-140'

49

12-14

' 5

! 55—57

20

98-100

35

141-142

50

15-17

6

58—60

21

101-102

36

143-145

51

18-20

! 7

Ü 61—62

22

' 103-105

37

146-148

52

21-22

! 8

63—65

23

! 106-108

38

149-151

53

23-25

9

! 66-68

24

109-111

39

152-154

54

26-28

10

69—71

25

112-114

40

155—157

55

29-31

11

! 72-74

26

115-117

41

158-160

56

- 32-34

12

'! 75—77

; 27

118-120

42

161-162

Oi

35-37

! 13

Ü 78-80

, 28

121-122

43

163—165

58

38—40

I 14

!i 81-82

! 29

! 123—125

44

166-168

59

41-42

15

!! 83-85

30

) 126-128

45

169—171
u. s. W.

60

Bei Sendungen bis einschl. 5 kg wird ein Taxgewicht von 5kg zu Grunde gelegt

und nur die Hälfte der obigen sür 10kz festgesetzten Taxen erhobeu, bei schwereren
Scndungen dagegen wird das Taxgewicht von 10 zu 10kg aufgerundet derart, das;
angefangene 10kg für voll berechnet werden.

Die Erhebungsbeträge werden auf die nächsten 5 Psg. ausgerundet. Miuimaltaxe
25 Pfg.

Für den Verkehr zwischen Stationen der Bad ischen Bahnen unter sich und
mit jenen der M ai n-N eckarbahn wird sür eine Expreßgutscndung bis 5 Kg anch auf
Entfernungen über 258 stm nur die Taxe von 50 Pfg. berechnet.

Empsangsbeschemigungs-Bücher über ausgegebene Expreßgüter smd bei I. Hörning, UnwersitAS-
Buchdructerei, Hauptslraße 55 zu haben.
loading ...