Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1895 — Heidelberg, 1895

Seite: XX
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1895/0020
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
XX

8. ^.nnvoilor (übvr 8pv)'vr o6sr Inrävi'gskkfsn) niit clon flsvalti^sn
Iluinvv äorlvmsoiinn'^ 'lrifsis, cimin tior^lirtioiiinir^lKöviidnoiior Kviiiosg)
unvorgivieiiiicito Xnssiviit. oinorsoits naeii tivr iii,o!nvi>ouo u»ti I»is iivitivliiorg,
ancivrorsöits in cias tvisi^v Vo^osvngoinr^o-, lianu ilami'neitvr ^v.iiiuss unä
Düririroiw init «ivn Uninon civr .Vittvi i,inii>urzt, civr ilnrtvnbnrL unä ^rvss-
ürti8vm iiitgvrnuuiisviion iiin^iviiii i'i'vntvisnuinvri.

ü. >Vvrms mit vinom tior intorvssnntvstvn niui ^rossirrtigstvii rvmnnisc'iieo
Oomv t^iiioiniiLvn)fvrnvr cioin iivrriüiivn i,n ti> or,i onic nikii; tioui Iivrniiiiiten
Kevi'soiion tüirtvu uncl vinor kwssvn ^iuiiininn^ rüinisviior ^itörlünior in äer
kaniusicirviio.

Chronologische Znsammcnslcllung
wichtiger Lkgkbtühkittn und Lrngnissk in dcr Stadt Htidcldkrg.

Ungesühr

50—260 bc'stand hier auf Lem Terrain des jetzigen sog. Bergheimer Baur>iericl8
c'me „Nömische Niederlassiiiig".

781. Erste Erwähimng des Dorscs Bergheiiii in einer Urkunde des
KivsterS Lorsch.

1150. Erbammg der Burg des Herzogs Konrad v. Hohenstaufen aus der
Sielle der heutlgen Moüeiikur.

Ü06. Eiste nrkundliche Erwähnung des Namens der Siadi Heidelbcrg und
der srüheren Heiliggeistürche.

1217. Aeltesie Nachricht von einer Fähre über den Neckar.

1275. Biele Heidelberger Bürger mit Hailsfrtiuen und Kesiiide fahrcn Übcr
den Neckar, um einem Gottesdienste beizuwohne», wobei das Schiss
untergeht nnd viele Peisonen ertriuken.

1288. Stadt und Schloß werdcn durch eine Feuersbrunst zerstort.

Oüos'.e Wassersnot, wobei viele Mcnschen umkommen.

1308. Zerstörung einer hölzernen Neckarbrücke durch Eisgang.

1329. Bertrag von Pavia. Erstc uikundliche Erwähmmg d. setzigcn (unieren)
Schlosses sRndolfsbau), erbaut untcrKurfllrst Rudolph l. (1296—1319).

25. Juli 1881. König Wcnzel hält eine» großen Reichsiag in Heidelbcrg ab, uin

dem drohenden Ausbruch von Femdseltgkeiten zwischen den Fürsten
und Herren eincrseils und den Städten cmdererseits vorzubeugen.

13. Oltbr. 1386. Gründmig der Univeisität durch Kursürst Ruprecht I.

1392. Bereinigung des Dorses Bergheim mit der Stadt Heidelberg unier
KürfUrst Ruprechi 11.

1890. Leichenseier des 1. Rekiors der Nniversttäi, MarsiliuS von Jnghen,
in dem neuerbauten Chor der Heiltggeistkirche.

1100—1110. Erbauung d. Ruprechtsbaues auf dem Schloß d. Kurf. Ruprecht lil.
1115. Papst Johannes XX11I. ist als Gefangener auf dem Schlosse untcr
KursUrst Ludwig 111.

30. Juiü 1162. KnrsUrst Jriedrich der Siegreiche besiegt drei FUrstcn bci Seckenheim.
GrUndung von Friedrichsseld.

1170. Zerstörung der NeckarbrUcke durch einen Eisgang.

1185. Erschemt das crste in Heidelberg gedrucktc Buch.

16. März 1185. Grundsteinlegung zur neuen St. PeterSlirche uiürr KurfUrst Philipp.
1187. Verkauf der Plätze zwischen den Pfeilcru der Hciliggeistkirche an die
Stadt. Erbauung der Lädchen.

26. April 1518. Martin Lulher verteidigt im Augustinerkloster vor eincr großen Ver»

sammlung 10 Thesen.

1521. Vollendimg d Ludwiccsbaues auf dem Schloß unter Kurf. Ludnüg V.

1533. Vollt'ndung d. dicken Turmes aus dem Schlosse unter Kmf. Ludwig V.

25. April 1537. Zerstörung d. alten Burg cmf d. jctzige» Aiolkenkur durch Blitzstrahl.

3. Jan. 1516. Erster protest. Olottesdicnst i. d. Heiliggeistkirche müer Kurf. Friedrich II.

1550. Ausbau drs achleckigcn TurineS durch Kursürst Friedrich li.

1556. EmsUhrung d. Resorinaüon in der Psalz durch Kurf. Oito Heinrich.
1556—1559. Erbauungd.Oiio-Heinrich-Bauesausd.SchloßdurchKurs.OttoHeillrich.
loading ...