Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1895 — Heidelberg, 1895

Seite: XXV
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1895/0025
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
XXV

Gebäudc.

Die Zahl der LHebände, wie solche bei deu 5 Bolkszähluimeu r>om 1.Dechr.187l,
1875,1880, 1885 imd 1800 feschesteltt Ivurde, belrägt eittschliestlich Lciilierbach:


Wohiihäilser

Bewohute

Soiistige (Oebäude

(stebäiide


bewohut

imbcwohiit

Austaltsgebäiide

beivohnt mibeivohut

siisaimiieil

1871

1378

10

25

35 35

1463

1875

146!»

9

22

23 73

1506

1880

1526

25

19

35 46

1651

1885

1588

14

18

45 64

172!»

1800

1705

29

18

9 63

1824




^tadtteil Neileuheim


1800

291

2



— 12

3u5

Bei vorstehcildeil Ailgabeii siiid Haiipt- lmd Nebellgebäude als ein Ottbäude be-
rechnet; zur Feuerversicheriiiig wurde jedes mlter eiilem eigeileil Tache steheude Hanpt-
Nebeu- ttiid Hiiitergebäilde besoirders abgeschätzt.

Staud nus 1. Dezember 1804:

Hcidelberg mit S ch l i e r b a ch.

Zahl der Gcbäude: 7368
mid zwar 3484 von Stein,

„ „ 2002 „ Steiiiriegel,

„ „ 1882 „ Stemriegel mid Holz.

Braiidversicheriiligs-Aiischlag: 60,538,400 Nlart.

Stadtteil ilte >lenheim:

Zahl der tstebällde: 800
uiid zlvar 563 vou Stein,

„ „ 155 „ ^teinriegel,

„ „ 172 „ Steinriegel rmd Holz.

Brairdversicherimgs-Ailschlag: 5,010,560 Nlark.

Gesamt-Brattdversicherimgs-Anschlag: 6kl,448,060 Mark.

Jm Iahre 1810 betrug die Zahl dcr Hänser in Heidelberg i d. h. ailsschliestlich der
Uircheu, Thore nnd Türiiic) 110t mit ciiiem Braildkasseii-Änschlag von 2,126,800
Knlden.

Aiifang 1895 habeu in Heidelberg, einschl. Neuenheim:
rimd 1800 Hänser die Wasserleitimg eiugerichtet. Ailsterdem sind 34 öffentliche Bentil-
brmmen, 24 öffentliche laufende Brimilcn, 44 öffentliche Pumbriimien mid 8 öffemliche
Spriiigbrmmen vorhaiiden.

Gemarknng.

Die Gemarkmlgsfläche der Stadt Heidelberg und des L-tadtteils Neueuheim
beträgt nach ueilester Feststellimg aimäherud 3765 Hektar. Diesetbcu verteilen sich

wie folgt:

Heidelberg

Oteuenheim

1) Hosraithen ..

76,4813 lm

8,7185 lia

2) Hausgärteil .......

37,1170 „

11,0599 „

3) Gartenland.

16,8400 „

7,9074 „

4) Ackerland.

866,9149 „

165,3502 „

5) Wiesen, Graslaud mrd Grasrain

169,0678 „

18,1745 „

6) Weinberge.

23,5850 „

43,9847 „

7) Kastanienpflauzuilgen.

33,5663 „

6,7637 „

8) Unüberbaute Hans- und Arbeitsplätze .

6,8271 „

0,5312 „

9) Fischweiher nnd Teiche.

0,8426 „

0,0047 „

10) Steinbrüche, Kies- uud Lehmgruben .

7,9289 „

0,1221 „

11) Wald nnd dazn gehöriges Gelände

1800,9999 „

143,3799 „

12) Felsen, Steinriegel und Oednngen

13) Märkte, Spazierwege, Kirchhöfe, Staats- und

14,5525 „

2,2238 „

andere Straßen, Feldwege rrnd Eisenbahnen .

153,3483 „

15,4883 „

14) Neckarhälfte rnit Vorlarrd, Kanäle und Leinpfäde .

100,3110 „

33,4911 „

Zusammen

3308,3826 dL

457,2000 ÜL
loading ...