Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1895 — Heidelberg, 1895

Seite: 253
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1895/0281
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
253

s. Marienvereiri.

(Herberge und Dieustvermittlurlg für katho-
lische weibliche Dieustboten.)
Bismarckstraße 1.

Patron: Stadtpfarrer Wilms

Das Bereinslokal steht unter Leitung
von drei Schwestern aus dem St. Viucen-
tinsordeu in Freiburg
Vorsteherin: Schwester Apollonia
v. Pararrrenten-Berein.
Vercinslokal: Bismarckstraße 1 (Marien-
haus 3. Stock).

Geistl. Vorstand: Benesiziat G. Bund
Präsideutin: Frau Gräfin v. Oberndorff
Vizepräsidentin: Frau Elife Möhl (Bis-
marckstraße 1)

Sammelverein für kath. Waisen-
kinder.

I. Vorstand: St. Veth

II. „ M. Hengstler
Nechner: L. Schweiß

u Altkathol. Frauenverein.
Vorstand: Stadtpfr. Dr. Philos. Stubeuvoll,
Frl. Wirtz, Frau Prof. Holzer, Frau
.Hertwcck, Frl. Elise Elormann
Zahl der Mitglieder: 110

Altkathol. Sterbekaffe f. Deutsch.
land „Charitas".

Vorstaud: Stadtpfr. Dr. philos. Stubenvoll
Zahl der Mitglieder: 1550

v. Altkathol. Preßverein.

Vorstaud: Stadtpfr. Dr. philos. Stubenvoll
Zahl dcr Mitglieder: 50

^ Alttatholischer Ikirchenchor.

Dirigcnt: Karl Janisch
Zahl der aktiven Mitglieder: 28, der pas-
siven Mitglieder: 90

Luisenheilanstalt.

lliiter dem Protektorat I. K. Hoheit der
Großhcrzogin Luise vou Badeu.
Luisenstraße 5.

Ver waltuugsrat:

1. Vorstaud: Professor Dr. Vierordt

2. „ Prof. Dr. Lossen
Diechner: Fritz Landfried jun.

Geh. Regiernngsrat Pfistcr, StadtratJosef!
Keller, Buchhäudler Gustav Koester,
Stadtrat Prof. F. Eisenlohr
Oberwärterin: Frl. K. Bühler

2. St. Josephshaus.

Landhausstraße 25.

Direktoren: Hofr.Prof.Dr.Frz. v. Chelius!

und Professor Dr. Hermann Lossen
Krankenpflege durch Schwestern vom St.
Vincentius-Orden in Freiburg

LL. Riederbrouner Schwestern
für Krankeupflege.

(Burgweg 1 und Gaisbergstraße 16).
Vorsteher: Stadtpsarrer Franz Wilms
Obcriunen: Schwester Eauisia(Burgweg l)
und Schwefler Hildeburga (Gaisberg-
straße 16).

db. Berein gegen Hausbettel.

Vorsteher: Bürgermeister Dr. Walz
Stellvertreter: Oberamtmann Dr. Zolly
Rechner: Stadtrat Fricdr. Aug. Wolff
Vereinspfleger: Dürr, Armeurats-Sekretär
Diener: Georg Walter

cro. Baherischer HttsSverein
„Bavaria".

I. Vorstand: I. Holzapfel

II. „ G. Obermeier
5tassier: G. Obermeier
Schriftführer: I. Schlereth
Beisitzeude: I. Osterhelt und Becker

äck. Sterbekaffenverein (Hermania.

Vorstand: R^Burkhardt
Kassier: H. Schmahl
Schriftführer: I. A. Jacob
Diener: W. Edelmaun
Mitgliederzahl: 1500

66. Kaiser-Wilhelms-Stift für
deutsche Jnvaliden.

(Bezirksvereiu Heidelberg.)
Vorsitzender des Bczirks-Ausschusses: Geh.

Negierungsrat Pfiner
Mitglieder: Dr. W. Blum, Stadtrat Abel.
Stadtrat Ellmcr, Bürgermeister Dr. E.
Walz, Major a. T. Bender, Dr. Gustav
Waltz, prakt. Arzt

SchriftführerdcsBczlrks-Ausschttsfes: z. Zt.
uubesept

Rechuer des Bezirks-Ausschusses: Bauk-
direktor Franz Metz

kk Männer-Hitssverein.

I. Vorstand: Generallicut. v. Fischer Exc.

II. „ Geh Regieruugsral Psistcr
vLtabsarzl Tr. Spieß, Assistenzarzt I.Kl.

d. L. Tr. Wirth

Mitgliedcr: Hofrat Tr. v. Ebelius, Friedr.
Landfried.LkadtratLcimdach.Medizinal-
rat Tr. Karl Mitlcrmaicr, Geh. Reg.-Rat
Pfifter

Rechner: Julius Otto

NS Bürgerl.Sterbekasse Heidelberg.

(Früher Feuerpiguerskasse.)

I. Vorstand: L. Kircher

II. „ I. Kühner
Rechner: I. Popp
Gegenrechncr: I. Rehu
loading ...