Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1895 — Heidelberg, 1895

Seite: 306
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1895/0334
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
306

dreimal täglich, und zwar morgens, mittagd und abends reinigcn und diese Plätze
Ivähreud dcr heißen Jahrcszeit täglich mehrmals mit rcinem Wasser abschlvenken zu
lassen.js

Beseitignng von Eis nnd Schnee.

8 11. Loi oiutretenäom 8oImo6>vott6r oäer dei 8trougor KiUto 8iuä äis Oeli-
badnen vor äen lläusorn unä äie >VoAübergiinM n.mlr cter Lucloru 8eite cler
8tra88e äureli äio llau^oigentümer in80>voit von ln8 unä 8el,neo rein /m liultev,
äa83 äio Kommunilrstion uugo8tört erselieiut.

Bci etwaigem starkem Schneefalle ist aus den engeren und den Berkehr am meisten
ausgeietzten Straßen, wie namentlich ans dcr Hauptstrasze, der Schnee jeiveils nach
dem Neckar schafsen zu lassen.

8 12. ^.U3 äeu Häusern äürten 8ebnoo unä IÄ8 nur uuter ävr Vorcüi8-
sot/un^ aus äio 8tra886 getragen vveräon, äs88 äieselben sot'ort von äa ivieäer
vvoxgebraclit vvoräou.

Schneeballwerfen, Schlittenfahrcn u. s. iv.

tz 13. I)s8 8clmee1>cilliverten, ärc8 8clileiten auf clon (lolibalmen, clü8 l''ccbron
mit llutscbscblitton aut' äeimelbeu, cmk äeu 8tra88on:ibb!ins;on unä nlsentbcben
l^Iüt/on boi eingotroLenem 8cbueef:iII, ä:i8 l'ubren mit I'ubrvverlien allor ^rt, ins-
besonäore 8eblitton, l'baison unä sonsti^on leicbtern Oelübrten obne 8cbellen-
bebänFL oäer Oloeken, äer Oebrsucb von lanßen, 80g. 8cblittoiijioit8cbon in äer
8taät i8t untorssßt.

(platteis.

8 14. Lei eintrotonäem Olntteis oäer sobalä äie Oebvvege nicbt obne 6o-
ksbr beßangeu vvoräon können, sinä äiese gebörix /u bestronon.

8 15. bls änrk /u äioser /eit boin ^Vassor vom ll.ausboänrt aus äon lliiiisorii
in äio 8tr:i886nrmnen goleitot vveräon. läokerb:mi>t äart' nscli eingetrotonem l'rost
kein VVssser mebr io äio liiniion oäor aut' äio ^trasson — immeiitb'cli in äer
dlübe äer Lrunnen — ßoscbüttot, es muss äios vielmebr unmittelbar in äio Oetl'-
nun^sn äor Xanülo oiuLe^ossen weräon.

Thauwette r.

ß 16. Bei eintretendem Thnuwetter haben die Hauscigentümer Schnee und EiS,
welches vor ihreu Häusern und in deu Straßenriuuen sich angcsainmelt hat, wegfilhreii
zu lasscn.

Kloaken- und Ab trittreiuigung.

8 17. Die Neinigung von Kloaken und Abtrittcn und die sogleich vorzunehiilcnde
Abfuhr ihres Inhalts, sotvie die Aussuhr der Seifensiederlauge darf nicht vor nachts
11 Uhr und in den Monaten April bis Lktobcr nicht nach 5 Uhr, in den übrigen Mo-
naten uicht nach 6 Uhr morgens bewirkt werden. Ebenso ist cs den Scifcnsiedern nnter-
sagt, währcnd der Tageszeit Fett zn schmelzen.

Es ist untersagt, die zur Abfnhr dcs Fnhalts der Abtrittsgruben dienenden
Wagen, seien diese gefüllt oder geleert, anf den öffcntlichen Straßen oder Plävcn der
Stadt und deren nüchsten Uingebnng längere Zeit stchcn zu lassen, als dies znm
Zwecke der Elrubenentleerung erforderlich ist.

Die Bestimmunflen dieses Paragraphen haben für den Sladtteil
Neuenheim mit der Matzgabe Anwendung, datz die Neinignna vou
Kloaken und Abtritten und die sogleich vorzunehmende Absuhr ihres
Jnhalts nicht vor nachtS 11 Uhr und in den Monaten Abril bis
Oktober nicht nach 7 Uhr, in den übrigen Monaten nicht nach
8 Uhr morgenS bewirkt werden darf.

8 18. 2ur ^bfubr äes Ivloobon- unä ^btrittäün^ers unä z'oäes Ufuläwnssors
üborbaupt, sovvio Lucli /nr ^btübr von 8clmtt imä äor^l. äürkon nur vvoblvor-
vvabrto VVn^on unä Uobiiltor vorwonäet weräon. ^Vor äio ^trasso boi^bsubr von
Düiigor otc. vorunroiniAt, vvirä bostrakt.

Xur ^lbfubr äos ^Vbtrittinbalts äürkon nur vvassoräiclite b'üssor vorvvonäot
vvoräon, vvolcbo äurcb l'riclitoröü'nungen, äio in äor iXlitto ibror 'l'ioko mit vvobl oin-
^oküßton 'l'ricbtoräockoln verscliliessbLr sinä, /u küllon unä äureb gut in äio b'ass-
böäon unä äio OarLeln oiiieevassts, üureb 8eblio8sen bekostiato Tbürcbon /u ont-
leoron sinä.
loading ...