Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1895 — Heidelberg, 1895

Seite: 393
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1895/0421
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
393

nach:

Einfache Fahrt

Hin- niid Rlicksahrt I

Gewöhnl.Züge
i.Kl. il..a>. iii..ai.

c^f ^

Schnellzüge

l.NI.i II.Nl.III.Kl

Ojewöhnl. .'ffigc

I..M. lI..1i!.lII.W.

Schnellznge !

I.ltt. II..A.IO..ttl.!

. /it Zl)

Jseriburg

Ladeiiburg

Laudenbach

Leipzig

Loudoil via Cnl.*)
viu Ostend.*)

via Rotterd.
via Vlißing.
via Antw.

Louisa

Lüttich*)

Mainz

5tliriiberg via
Aschaffenburg
Offeubach
Ostcnde *)
Rotterdaiil
Schwetzingeu
Weiicheim
Wieblingen
WienviaAschaff.-
bnrg-Paffau
Wicsbaden
Worms Bahnhof
Würzbnra
Zwiiigenberg

23 2015.3010>-
690 470 310!

595 390 2 55

780 530 3501 930 630 450122"
570 375 245 > ! 910

1> 5-70-45 , 165

220 145 — 95 3.50

409029802070 422030702160
9W0 92 80 7310
88 408140 6530
73205050
75805260
77505340

7 80 510 3 40

125
175
-35

9-

85-!55

115 —
-25 —

75

15

4 50! 310 170
15- 990 650
810 2 5' 135

3712029 30 26 20
910 620 45

945 625 390
01190 8

8 20 5 60 4
50 7043703650
472035,502340
140-95-70
2 5 140 1

71-4890,

620 420>1040 730! 550
5 — 360! 210

840
6 —

1 10-
230

530
3 75
-70
14

o

080 730 460

2- 135-85

275 185 115
50 — 35 — 25

640 450 280
1520 980
495 325 2 5

578043—289t
15480ii5 70 !

!6 —>oi70 !
111907790
115108040
120 — 84 70 ,

1380 990

71905390 ! 110
3
3

1

15901170 8 <

3

3

5

3

XX. Tarise für die Güterbestätterei.

1. Gr. Vad. Staats-Eisenbahnen.

Mit Erinächtigung Großh. Generaldirektion der L-taatseisenbahnen sind die Ge-
biihren für den Transport von GUtern durch den diess. Güterbestätter, Herren Henk
nnd Nieverheiser, wie folgt festgesetzt.

- -- -- - „ ,

!

Gebühr

für

50 4Z

j Minimaltaxe nach

Gattung der Oliiter

der Neuenh.
Straße vom
.vaus Nr. 50
bis zur
.Virschgane

dem

übngen

Bestätterei-

gebiet

I. Vom Bad. Bahnhof nach der Stadt Heidelberg
nebst dem Stadtteil Neuenheim bezw. umgekehrt:
fitr Eilgüter.

18



20

„ Frachtgut und zwar:
a Gewöhnliches Gut

10

40

20

6 Kaufmanusgut

S

10

10

14 Von der Eilguthalle in die Frachtguthallen fauch
Zollhalle) oder umgekehrt und von den Bad.
Frachtguihallen nach jenen der Main-Neckarbahn
odcr umgekehrt für Eil- und Frachtgüter jeder Art

6 !

!

20

'O II. Klasse berechtigt ab liöln zur Fahrt in I. Klasse, während vw in III. Klasse angegebenen
Preise solche fiir durchaus II. Klasse darstellen.
loading ...