Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1896 — Heidelberg, 1896

Seite: XX
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1896/0020
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
XX

8. Xüuvveiler llig.! (üder 8pe^er oäsr Imävvigsdafev) mit äea gevsltigsn
Huineu äer Xuiserdur^ 'I' rifeis, äguu äer-iLäsndur^^kiscdliaeder ^edloss)
unverAleiedliede ^nssiodt eiuerLeits naed äer Rdoinedellv unä dis dleiäelderg,
gnäerer8eit8 in äg8 I'elgiAv VoFesengokirge; ägnn llLmdueder 8edlv88 unä
Dürddsim nnt äen Huinea äer ^dtei dimdurx, äer Ilgrtendurß unä gross-
urtigom glt^ermgnjgcden ItillAvvgll ('l'eufelsmguer).

9. 'VVorms mit einem äer interossuntesten unä Arossarti^ston romnniscdeu
Oomo (Xidolungen); ferner äem derrlicdea d,utdvräonIrmLl; äem derüdmten
Ho^l'scden Oartell unä einer grossen 8umm!unZ rümiseder ^VItertümor iu äer
kuuluslriredo.

Chronologische Zusamwenstelluug
wichtiger Legedeuheitkn und Lreignisse in der Stadt Heidelberg.

Ungefähr

50—260 bestand hier auf dem Terrain des jetzigen fog. Bergheimer Bauviertels
eine „Römifche Niederlassung".

781. Erste Erwähnung des Dorfes Bergheim in einer Urkunde deS
Klosters Lorfch.

1150. Erbauung der Burg des Herzogs Konrad v. Hohenstaufen auf der
Stelle der heutigen Molkenmr.

1196. Erste urkundliche Erwähnung des Naniens der Stadt Heidelberg und
der früheren Heiliggeisttirche.

1217. Aelteste Nachncht von einer Fähre Ubcr den Neckar.

1275. Viele Heidelberger Bürger mit Hausfrauen und Gesinde fahren über
den Neckar, um einem Gottesdienste beizuwohnen, wobei das Schiff
untergeht und viele Perfonen ertrinken.

1288. Stadt und Schloß werden durch eine Feuersbrunst zerfiört.

Große Wassersnot, wobei viele Menfchen umkommen.

1308. Zerstörung einer hölzernen Neckarbrücke durch Eisgang.

1329. Vertrag von Pavia. Erste urkundliche Erwähnung d. jetzigen (unteren)
Schlosses(Rudolfsbau), erbaut untcrKurfürstRudolph 1.(1296—1319).
1^74. Giündung der Hofapotheke.

25. Juli 1384. König Wenzel hält einen großen Reichstag in Heidelberg ab, um

dem drohenden Ausbruch von Feindfeligkeiten zwischen den Fürsten
und Herren einerseits und den Stüdten andererseits vorzubeugen.

13. Oktbr. 1386. Gründung der Universttät durch Kurfürst Ruprecht I.

1392. Vereinigung des Dorfes Bergheim mit der Stadt Heidelberg unter
Kurfürst Ruprecht II.

1896. Leichenfeier des I. Rektors der Universttät, Marsilius von Jnghen,
in dem neuerbauten Chor der Heiliggeistkirchc.

1400—1410. Erbauung d. Ruprechtsbaues auf dem Schloß d. Kurf. Ruprecht III.
1415. Papst Johannes XXIII. ist als Gefangener auf dem Schloffe unter
Kurfürst Ludwig III.

30. Iuni 1462. Kurfürst Friedrich der Siegreiche besiegt drei Fürsten bei Seckenheim.
Gründung von Friedrichsfeld.

1470. Zerstörung der NeckarbrÜcke durch einen Eisgang.

1485. Erfcheint das erste in Heidelberg gedruckte Buch.

16. März 1485. Grundsteinlegung zur neuen St. Peterskirche unter Kurfürst Philipp.
1487. Verkauf der Plätze zwischen den Pfeilern der Heiliggeistkirche an die
Stadt. Erbauung der Lädchen.

26. April 1518. Martin Luther verteidigt im Augustinerkloster vor einer großen Ver-

fammlung 40 Thesen.

1524. Vollendung d. Ludwigsbaucs auf dem Schloß unter Kurf. Ludwig V.

1533. Vollendung d. dicken Turmes auf dem Schlosse unter Kurf. Ludwig V.

25. April 1537. Zerstörung d. alten Burg auf d. jetzigen Molkenkur durch Blitzstrahl.

3. Jan. 1546. Erster protest. Gottesdienst i. d. Heiliggeistkirche unter Kurf. Friedrich II.

1550. Ausbau des achteckigen Turmes durch KurfÜrst Friedrich II.

1556. Einführung d. Reformation in der Pfalz durch Kurf. Otto Heinrich.
1556—1559. Erbauung d. Otto-Heinrich-Baues aufd. Schloß durch Kurf.OttoHeinrich.
loading ...