Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1896 — Heidelberg, 1896

Seite: 397
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1896/0431
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
396

8. Ausschlciqcn des Snrgs mit Glnuzperkal mit entsprcchenden Kissen

snr Erwnchscne über 15 Iahrcn

fciner

20

. io„

- 6 „

^piizenverziernng samt eiü-

100 e F


00 ..

Jnhren

11.

12.

IIl. Mnsse
4

20

10 „
12 „
2 „
15 „
1"

7

IV. Mnsse
3-^

siir Kinder von 6—15 Jnhren
siir Kinder untcr 6 Jnhren

0. Ansschlngen eines Snrgs mit Atlns nnd
sprechenden Kissen.

für Erwnchsene üvcr 15 Inhrcn
snr Kindcr von 6—15 Jnhren .
für Kinder nnter 6 Inhren

10. Mntrnzc und Kissen für Erwnchsene über 15

fllr Kindcr von 6—15 Iahren.

für Kindcr unter 6 Jahrcn.

Ein einfaches Kissen für jedes Alter.

Ein Sterbemantel für Erwachsenc nber 15 Inhren

für Kinder von 6—15 Iahren .

für Kinder nnter 6 Iahrcn.

18. Ieder wcitere Tranerwngen

in I. Klasse II. Klnssc
0 5

14. Berdoppelnng der Leichenwagenpferde

in I. Klasse in II. Klasse
12 10 -/il

in III. nnd IV. Klnsse ist eine solche nicht znlässig.

15. Die Ueberfiihrnng eincr Leiche nnch der Knpelle des akademischett Krnnkenhnuses

in I. Klasse.8 ^

in allcn übrigen Klasscn . 0 „

10. Werden Leichen von Kindern nnlcr eincm Inhr von dcm Leichenwnrter bezw-
von der Lcichenwärterin in das Lcichenhnns gctragen,

in III.Klasse IV. Klnsse V. Klnsse
2 . 1 ^ 50 4 1

17. Die Verbiingnng eincr Leiche vom Bnhnhof anf dcn Iricdhof »»d sosorlige
Beerdigung 10 Wird die Leiche znerst sür lnngere oder kürzcre Ieit in dns srndtische
Lcichenhnns gebrncht, so crhöht sich die Tnxe nm 25

18. Wird eine Leiche nnch auswnrts znr Bahn gebrncht . . 85

Jeder Tranerwagen.5 „

Leichenschan.2 „

Uebersnrg.25 „

10. Grabkrenz ..1 „ 50 ^

20. Die Verbringnng ciner Lciche vom Bnhnhof in dic I-enerbestnttiiiigs-

nnstnlt.80 ^

Wird die Leichc znerst für kürzere oder lnngere Ieit in dns stndtische Leichenhnns
gebrncht, so crhöht sich diese Tnxe nm 20

21. Tic Einnscherung einer Lciche mit nllen zu dicsem Itveck notwendigcn Vor-

richtnngen bis znr Abliefernng bezw. einschließlich der Beerdignng dcr Asche in den zn
deren Anfnahme besonders bestimmten allgcmcinen Lcichenfeldern . . . 25

jede unmittelbnr darnnf folgende . ..10 ^

Finden mehrere Einäschernngen nnmittelbnr nacheiiiandcr stntt, so werdcn die
Gesnmtkosten auf die einzelnen Bestattungen verteilt.

22. Ein Kästchen von Holz . . . . 1 -F 50 ^

23. Eine Kapsel von Blech.1 „ 50 „

24. Eiil verzierter Sarkophag nus Thon . 10 „

Ein gleicher in Majolikn-Ausführung . 15 „

25. F-ür alle Leistungen, sür welche eine Gebühr in dieser Tnxordnung nicht nnf-
gesührt ist, wird besondere Rechnung ausgestellt, welche vor ihrer Anforderung von dcr
Friedhofs-Kommission geprüft nnd dem Stadtrnt zur Genehmignng vorgelegt wird.
loading ...