Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1897 — Heidelberg, 1897

Seite: XX
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1897/0022
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
XX

8. rLnnrveilor llial (üder 8i>ov«?r oclor I.u«I>vig8l>iü'vi>) luit «)eu
Ruiueri äer XniLvrdurF 'l' ri kn18, äumi äer n «i v n l> » r;; t 14 8«Ir 1> n o 1> o r 8 o l> I»8 z>

ulrvvrAlviviriiciio ^ussiolit oinersoitL inieii «ior Iliiviiioix-M' uiui I>>8 1Ioi«1«-I1>org,
unciorerseils in är.8 t'oisi>;o Vo»68o»-;«-1>ir^6', «iun» iiiiminioiivr ^riiioss mui
Duririieim mit «ivu Xuiueu «ier Viitvi i.imiiur«;, «i«?r il nrtvui>ur» »ini »rosz-
urtigvm iiitFormiiuiseiieu i' iu«-ivu!! i'i'i-ut'oisiiiiiuvri.

0. VVorms mit siiii>m «isr i»t«'i«'88»»t08ton umi «irv88iirtij;8<«'U ro»uiui>riu'n
üoms (XiiioiunMu)k«'rn«>r «i«?m iiviriiriir'ii imtiiei >i«?i>i«ui:ii-, «i«>»i iu-iiiiiiul«-»
Hozä'stiiieu tiiutou uuci oiner FroLson 8iimniiui>«; ivuiisriior Xltortrnnor in «iei
i?imiusicir6iie.

Chronologische Zusommknstkllnnl;
wichtiger Srgkbknhkitkn und Erkignissc in dcr Studt tztidrlbtrg.

Ungesähr

50—260 bestand hier «>uf dem Terrciin dcs jehigen so«;. Bergheiincr PaliuieitelS
eine „Römische Nicderlassnng".

781. Erste Erwähnung deS Torfes Bergheim in cincr Urlunde dcs
Klosters Lorsch.

1150. Erbauung der Burg dcs Herzogs Konrad v. Hohcitstaufcn auf dcr
Stelle der heutigcn Mollentur.

1196. Erste urkundliche Erwähnung des Oiamens der Stadt Heidclbcig unL
dcr frtiheren Heiliggerstlirche.

1217. Nelteste Nachricht von einer Fähre iibcr den Neckar.

1275. Vielc Heidelbergcr Bllrgcr mit Hauc-srauen und Gcsindc fahrcnHibcr
den Ncclar, um einem Gottesdicnste beizuwohnc», wobci das Lchisj
untergeht und viele Personen crtrinken.

1288. Stadt und Schlost tvcrden durch eine Fcuersbiunst zcrstört.

Große Wassersnot, wobei vicle Menschcn umkoiiimcn.

1308. Zerstvrung ciner hölzerncn Ncckarbruckc durch Eisgang.

1329. Vcrtrag von Pavia. Erstc urkundliche Erwähnung d. jchigcn (untercn)
Schlosscs (Rudolfsbau), crbaut unterKursürst Rudolph I. (1296-1319).
1374. Gründung dcr Hosapo!h-le.

25. Juli 1384. König Wenzel hält eincn großen Reichstag in Hcidclbcrg nb, um

dem droheuden Ausbruch von Fcindseligkeitcn zwischen den Fürsten
und Hcrren einerscits uud dcn Stüdten andercrseits vorzubeugcn.

13. Oktbr. 1386. Gründung der Universität durch Kursürst Ruprecht 1.

1392. Vereinigung dcs Dorscs Bergheim rnit der Stadt Hcidclberg »nlcr
Kurfürst Nupr-cht II.

1896. Leichenseier des 1. Nekiors der Univcisität, Marsilius von Jnghen,
rn dein ncucrbauten Ehor dcr Heiliggeistkirche.

1400—1410. Erbauung d. RuprechisbaucS auf dem Schlost d. .Kurf. Ruprecht II!-
1415. Papst Johannes XX111. ist als Gcfangcner aus dcm Schlosse unler
Kursürst Ludwig 111.

30. Juni 1462. Kursürst Friedrich der Siegrciche besiegt orci Fürsten bci Scckcnhcim.
Gründung von Friedrichsseld.

1470. Zerstörung der Neckarbrücke durch einen Eitzgang.

1485. Erscheint das erste in Heidelberg gedruckte Buch.

16. März 1485. Grundstcinlegung zur ncuen St. Pctcrskirche unicr Kurfürst Philipp.

1487. Verkaus der Plätze zwischen den Pseilern der Hciliggcistkirche an die
Stadt. Erbauung der Lädchen.

26. April 1518. Mart'm Luther vertcidigt im Augusjinerklostcr vor einer grostcn Vcr-

sammlung 40 Thesen.

1524. Vollendung d. Ludwigsbaues auf dem Schlost unter Kurf. Ludwig V.

1533. Vollendung d. dicken Turmes aus dem Schlosse unter Kurf. Ludwig V.

25. April 1537. Zerstörung d. alten Burg aus d. jctzigcn Molkenkur durch Blihsirahl.

3. Jan. 1546. Erster protest. Gottesdienst i. d. Heiliggcistkirche unter Kurf. Friedrich II.

1550. Ausbau des achtcckigen Turmes durch Kurfürst Friedrich II.

1556. Einführung d. Resormation in der Psalz durch Kurf. Otto Heinrich.
1556—1559. Erbauungd. Otto-Heinrich-Baues aus d. Schlvß durch Kurs.OttoHeinrich.
loading ...