Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1897 — Heidelberg, 1897

Seite: 246
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1897/0280
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
2-M

tt. Postpciketc nach srcmdcn Ländern biS Ijkßi bcziv. '»br;. Tic Pnkete dür-
sen in kcincr Ausdehnunb Mcm, iiu Umfang nicht 2<>cbili» nberncigcu.

Aicherdem sind Postsracht'tücke nach sremdeu Ländern zur Beförderung
zulässig. Ucbcr dic dabci iu Bctracht kominendcn Tarcn u. s. !v. ertcilcn
die Postanstaltcu auf Berlangcii Auskunft.

>1. Bricfsendungcu im Orts- uud Landbestellbczirke.

Porto fnr frankierle Brieie ibis L'Mxr) nach dem Zladtbczirk söcidclbelg,
einschl. Aeueiiheim bis zur (jjcmarkungsgrenzc nach .'imndschnbsbcim, Acucn-
beim Collegc, Landbäuser längs dcs Neckars ciii'chl. Haarlas;, Lctilicrbach,
Tchloßrnine, Zchtoschotel, Hotcl BeUevuc, Molkculnr, Wobubäuscr im
Klingenteich, Zpciererhof, täönig'tubl, Lrernivarle, (toblbof nud ssnicdhof-

gartiterei...n Psg.

Porto für unsrankierte Briefe dabin.10 „

ki. Bestellgebühren f. d. Tladtbezirk f^eidelberg cim'chl. Neucnbcim und Lchlicrbach

a. sür eine Poi'tanweisung . .ü Pfg.

b. „ einen Geldbrief bis zu 1')M Mk.

e. ., ,. über 1500-3000 Mk.1»

ä. .. 3000 Mk. . ..20 ,.

6. „ ein Paket ohne Wertangabc bis cinschl. 5 Kilogramm . . 10 „

f. „ „ „ „ ., über 5 ztilogramm . . . 15 „

Olebören 2 oder 3 Pakcte zu ciner Beglciladresse, so wird für das schwcrste

Paket die postordnu»gsmäs;ige Ojcbiihr, snr jedcs wcitere Pakck abcr imr
eine Gcbühr von 5 Pfg. erhoben.

sür Pakete mit Wertangabe werden dic Ansätze unlcr 1>., c. uud ä.. odcr
tveun die Ansätze nnter o. und f. höbcr siud, diesc bercchnet.

Kaiserliches Telezraphknamt.

Rohrbachcr Straszc 3.

Vorsteher: Ios. Älüpfel, Telegr.-Direktor Poftassistenten: Oleorg Alswcilcr, Pctcr
Post-Sekretäre: Emil Schmidt, Alsred Siichs, Herm. Börnicke, Pctcr Bohncrt
Meißncr Telegraphenanwärter: Ferdiuand.Oönig

Lber-Telegraphcn-Assistcnten: Frz. Fischcr, Bricfträgcr lTelcgraphcn-Botcn): Gottfried
Jul. Cron, Friedr. Hosmann, Hermann j Clorinann, Bernh. Ö-rlewein u. H.Hilkert
Streitenberg, Jos. Löfflcr, Gust. Kirsch-. Ständige Hilfsboten: W. Kühn, Tb. Nupp,
baum ! Ludwig Neinhard

Telegraphen-Assistentcn: Gustav Stadler, ^ Leitungsaiissehcr: Karl Noe
Johann Enderle, Fricdrich Meier !

Das Tclegraphenamt ist dem Publikinn geöffuet: täglich: im Sommcr von 7 Uhr
vormittags bis 0 Uhr abends, im Winter von 3 Ubr vormittags bis 0 Uhr abcuds.
Anßerdem findet wäbrend der Nacht Telegramm-Annahme bci dem Postamt (Gingang
von dcr Hofseite) statt.

Tarif für Tclestramme.

Als Mindestbetrag sür ein gcwöhnlicheS Telegramm von lO Worten werden nn
allgemeinen Vcrkehr 50Pfg. erhoben; nur für Telcgralnme nach Olroßbritannlcu
und Jrland beträgt die Mindestgebühr 80 Psg.

Wort-Tarif.

Wortlänge: 15 Buchstaben oder 5 Ziffern:

DcntscheS Ncich sinnerer Verkchr
Mindestgebühr 50 Pfg.) . .

Stadttelegramme (Mindestgebühr
30Pfg.)

Algerien nnd Tums

Belgien.

Bosnien-Herzegowina . . .

Bulgarien.

Dänemark......

Frankreich.

Gibraltar.

P'g-

5

3

20

10

20

20

10

12

25

GriechenlandsFestland und sämtliche
Jnscln) ....
Großbrttannien und Jrland
(Mindcstgebühr 80 Pfg.)
Jtalien
Luxembnrg
Malta

Marokko, Tanger
Montenegro .

Niedcrlandc
Norwegen. .

30

15

15

5

40

40

20

10

15
loading ...