Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1897 — Heidelberg, 1897

Seite: 297
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1897/0335
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
297

6. T r i ch ine»s ch a »e b ü h r c»

(»» deu Teichiiieiischaiiei' diiekt z» eiitiichtc»):

1. fiie die »likioskopische Niitersuchiiiig eiiics Stüeks

Lctnvciiicfleisch ii»f Trichine».2', <§

2. f»r die iiiikroskopische Niitersuchinig eiiics giiiizeii

LchweiiiS mif Trichine».. . 50 5)

2. Kühlhansordmrnl,. Lrtspolizeilicye Borscyrist vom 30. Tktober 1803.

§ 1. Bczüglich dcr Bciiütziiiig des Küylyaiises. Lczw. der Zeit des Zutrittcs zu
dciiisell'eil in 8 6 dcr ortspolizcil. Voischrisl vom t0. Ziili d. I. iiias;gcbc»d. Zwcch-
eiiisprccheiide Äeiideriiiige» i» dcr Beiiüizinigszeit blcibeii vorbchalten.

8 2. Wabrciid dcs iklNiiterS kaii» das Küylliaiis aiif eiuige Zcit gcschlosse» wer-
dcu, »ud siüd daii» die Zclle» »lit allc» dariil eiityaltc» gelvcsciie» Ziiveiitarstiicken
dcr Bcrwaltiiiig z» übcrgebein Lchlusi »nd Wiedcrerössitting iiiird jewcils 8 Tage vor-
yer bckaiml gcgebe».

8 3. Zcdcr Zubaber vo» Zellc» in verpslicytct, der Berwaltinig ei»e» Lchliissel
z» iibcrgcbe». Beriiiicre» der Zcllc». odcr Milbettützen diirch Aiiderc ist verbotcn.

fi 4. Tic iw Lchlachi- »»d Bieyhose gcscylacytcteii Tiere dürfe» i» das Kühlyaus
iiur iu abgeliäiilctciii Ziistaiidc vcrbrachr werdcii', attsgciiomiilcn hicvon siud die Käl-
ber, ivcii» derc» Z-cll »icht schimwig ist.

Liilzc, 0>ckrose, Nalbsköpsc »nd ztalbsfüße dürfcn nur gebrüht inid gereinigt,
Biiit »iir i» verichlossciie» t'iesäße» eiugcbracht werdcn. Audere Eiugeweideteile, iibel-
ricchciidcs, vo» Zäuluis augcgakigettcs Flcisch, Häute, Fclle, Haarc, Borsteu, Klauen,
Höriicr, tNischlirl »iid »iigerciiiigtc Däriuc dürfe» »icht i» das Küylhaus ucrbracht
wcrdcii: dcsglcichcn »ichi schmutzige Tüchcr, Lchiiywerk, Strickc, Kiibcl uud sonstige
tbcrälichästcn. Borgcfinidcne tücgeiistäude dicser Art yat dcr Zellciiittyabcr alsbald zn
cillscriic». ividrigcnfalls die Berwaltimg berechtigt ist, solche auf Kosten iind Gcfahr
dcr Znbaber foilileymeii z» lasse».

5. Dic Zclleuiiiyaber yastcn oer Ltadtgcmeindc gegcnüber für jedc durch sie
odci ibrc Arbeiier vcrursachte» Beschädigiilige».' Bcräiidcrinigeii töliiieii »iir anf Ber-
aiilassiiiig der Berwaltiing vorgcnommc'n lverden.

8 i». Das «alzcii »'ud Pöckcl» vo» Flcisch ist u»r im ^alzkcller an Wcrktagc»
gcstatlet.

Hackklöiic »nd Tische sind »ets rciu z» yalte». Z»m Zerteilen von Knochcn dürfcn
auszer Säge» inir Hackmesser verweudet wcrden.

s? 7. Bcynfs (frleichtcrinig dcs Ncniigeus dcr Salzzclle» siud die Pöckclfässer u.s.w.
auf 20em hoye Uillcrlagc» so z» stcllen, daß die ßkciuigimg bequem vorgenommcii wer-
dc» und das Wasser ablanfe» kainn

Das Reinigcii dcr Fässcr »nd Oiefäßc darf imr anßcrbalb des Kühlhaiises bei dcr
Kaldaimciiwäsche odcr a» eiiicm sonft vo» dcr Berwallimg für gecignct erachtcten Lrte
gescheyen.

ß 8. Z» jcder Zelle miiß die größtiiiöglichstc Saiibcrkeit herrschcn. Dic Haftbar-
kcit yiersür yar dcr Znyaber. Zn'cimal wöchcntlich, Diciistags inid Freitags von 5- 0
Uyr ist ciue allgcmciuc grundlichc Pciuigimg dcs Kühlhauscs nach Anordiiimg der Ber-
waltimg vorzimeymcn. Aiißcryalb dicscr Zeiten ist die Reiiiigimg dcr Kühlräume
mit Wasscr n»r mit bcsoiidcrer Crlaubiiis dcr Berwaltnng gestattct. Die Neiiiigiiiig
der Ziigänge inid tRinge gcschicyt durch die Bcdiciistetc» der Bcrwaltimg.

Tie Rciiuguiig schmutziger Zcllen nürd vo» der Berwaltinig auf Kostc» dcr In-
babcr augeordiict imd ist yierfür a» der Kasse eine (stcbüyr vo» l Vkark zn eiitrichten.

si 0. Dic Zugäiige »nd (ttängc dcs Küylyanscs sind f»r dcu Bcrkehr stets frei z»
Yaltc». iiisbesonderc dürsc» keiiierlci Arbeiten oder Berrichtimge» i» deiisclbc» vorge-
uommcii werdc». Das Eiilfayrcu mit Karrc» ist initcrsagt.

10. R'ichtbcschästigte dürfen uur mit Erlaiibnis dcr Berwaltimg die Küylräume
bctrcie».

si 1 l. Dcr Borstaud dcs Schlacht- »»d BieyyofcS oder desse» Bertrctcr ist berech-
tigt. jcderzcit eiue Rcvisio» dcr Zclleii imd dcrc» Ziihalt vorzilnehmcii »nd dic nölig
icheiiikiide» Anordiiniigeii z» tressen.

Ü 12. Zliwidcrhandlimge» werdcn gcmäß 8 05 P-Str.-G.-B. a» Geld bis z»
20 Mark bestraft.
loading ...