Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1897 — Heidelberg, 1897

Seite: 305
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1897/0343
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Wk»ii bcso»dcre Kiiinde lwrlietien, melche es ats erfmder'ich ersrlieiiieii l,issen,
das; die Toiliien ösler nlS z» deu dnrch dos Slndldaiimiil sesisie>elchen Zeilen al>„eholl
werdcii, weiiii z. B in eliiein .vmise ei»e niisteckeiide!ii>,>iill,eil anssiedrochcn isi, sn ik
der iliilernelnner, deziu. dessen Perneler »»s Be§el>reii des Toiineiidcsitzers, sowie »nch
s»!ls diePolizejdelwrde dies derl»iigt, zur I>»lifij,ereii Mcholimq derToiinen verpfltchtet.

ss ch» Soiintnch'ii, solvie »» de» dem Soniil»p derardiinnsismösjip gleichsteh-
enden Feiertnsien ist die Mholmisi der Toniien vordehnlllich desanderen paljzei-
üchen Dispenies in driiisienden Follen - »nr dis inarsiens !« Nhr znlnssisi.

ss l>, Dic Neinisiiiiisi der Tonneii iiiiih »»sjerhnid der St»dt »eschehen »nd die
siereiiiisite Tonne dci der rinchstfolsiende» Adholuiisi dein Besitzer wicoer ziirncksiegeden
werden.

ß 7. Ieder To,iiie»desi»er, Ivelcher nirlit die in Hdieser Borschrifl vorsiesehene
Erloudnis erhnlten H»I, isl, devor er seine Tui>»e»-Eiiiricliliiiisi in Ejedranch nimmt,
verpflichtct, znni Zweck der Adholniisi der Tonnen dei» St»dld»»»i»t schriflliche An-
zeige z» »incheii.

ss 8. Diejeiiisie» Tonneiidesitzer, welche die in ss o dieser Borschrifl vorsiesehene
Erloudiiis erhnlten h»deil, sind fiir die rechlzeilisie Aiiswechsliinsi ihrer Toiinen ver-
»iilworllich. Fiir die Trage der »techlzeitisikeil sind die in H 4 Ads. 2 dieser Varschrift
»ufsiestellteii Griindsntze rnnsjsiedeiid.

Anch h»den die i» Nede steheiiden Toniiendesitzer de» rsv dieser Vorschrift zn be-
»chte», jede Beriirireinisiniisi der Llrosje, >velc!>e dci der Abholnnsi der Toiinen statt-
siiidet, soforl wieder z» deseilisie», die Neinisiiinsi de> Toniien ansjerhalb der Stadt
vorznnehinen niid elwaisie desoiidere Weisiiiisien, weltche ihnen die Polizeidehörde »ns
Aiilas, der Besorsiinisi des frasilichen GeschaftS erteile» lvird, zn befalgen.

2. Beziisilich der lLntleerniisi der Abtrittsiriideii.

8 9. Die Gnlleeriiiisi der Adtriltsirndeii hat niittelst der Sansipninpe z» sieschehen.
!2etztere ,»»sj stets in einem solchen Znstande sei», das; die Ardeit in sieruchloser Weise
nnd ohne Berttiireinisiiinsi der llwsiesiend vollzosien werden tan».

8 10. Die.Vchwseisienljinier, deziv. deren Bevollniächtisite sind verhflichtet, die Ad-
tlillsirnde» entleere» z» lassen, sovnld solche iiber zwei Drlttel »iisiesiillt sind.

P» diejeiii chweck ist de>» Ilnlernehinei, deziv. desse» Bertreter bei einer der hjer-
fiir einziirichtende» Meldestelle» Anzeisie zn erstatten, welche a»f Berlansien zn be-
scheinisien ilt, nnd es h»t hierans die Eiitleerniisi dinneil vier Tasien zn erfolsien.

8 ll. Die Eiitleeriinsi der Grnden darf in der Aesiel nnr »n Werkt»sien nnd in
der Zeit vom l. Mai dis l. Oktoder i» der Hanpt-, Plock- und ^eopoldstraste nnr van
k» dis 9 Uhr »loisieiis nnd von 7 dis l l llhr »dends vorsienoininen werde». In den
lidriacii Stadtteilen nnd allsieniein in der Peil voi» 1. Oktodcr dis 1. Mai kann die
Ettileerniisi von 5 Ilhr iilorsiens bis 11 llhr adends stattsiiiden.

8 12. Den in den Grndk» znriicksiedliebenen Bodcnsatz, so,vie Scherden, Schntt
und dergl. hat der tluternehiner, b.zw. dessen Bertreter alsbald nach der Barnahme
der Entleerniisi siegen desondcre Bersintnng zn entfernen.

Der Bodensatz ist vor seiner Enlfeninnsi zn desiiifizieren.

Borsiesundeiie Mänsiel der Olrnbe hat derjenisie, welcher die Entleerniisi der Grude
desorai, der Banpolizeidehörde anznzeisieii.

8 Ul. Bnr Adfnhr des lstriiheniiihaltes dürfen nur vollständig wasserdichte n»d
luftdicht adsieschlossene Z-ässer verwendet werden, welche samt den dazu gehörigen
Wagen mit Oelfarde aiisiestrichen und stets sauder gehalten sein innssen.

8 14. Diejenisien Hansdesitzer, tvelche die in 8 2 dieser Borschrift vorsiesehcne
Erlaudnis erhalten haden, sind siic die rechtzeitige Entleernnsi ihrer Gruden verant-
tvortlich. Dieselben haden fecner die 881 o 18» »nd 20 der ortspolizeilichen Bor-
schrist voin 22. Dezemder t86r>, die Strastenpolizei oeireffend, zu deachten, jede Ber-
niireinisiiinsi ber Straste, welche vel der Entleeiuiisi dcr Olriide statlsindet, sofort zn
beseitigen nnd etwnige desondere Wleisiinsicn, welche ihiien die Polizeidehörde ans An-
last der Besorgnnsi des sraglichen GeschäftS erteilen wird, zn defolgen.

IH Uelierganqsbestimmuugett.

>8 15. Alle diejeiiigen, welche z. Z. iin Besitze einer Erlanbnis sind, wie sie der
8 2 djeser Borschrift vorsieht, haden sosche bis znin 1. Inli 1881 ernenern zu lassen,
lvidrisiensalls die detr. Eilaudnis von diesei» Zeilpinikt an ihre Giltisikeii verliertA

20
loading ...