Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1897 — Heidelberg, 1897

Seite: 308
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1897/0346
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
6) Die Kosten der Desinfeklion, einschlichlich derjeiiigen siir Abholnng und
Niickverbringmig der zn desinsizierenden Gegenstänbe trägt -ie Ltadtknsse.

7) Znwi-erhandtunaen geaen vorsteliende Anordnunften werden

ftemäst K Z. 2, P.-St.-G.-B. an Geld bi,s zn 1<M Mart oder

mit Haft biö zn 11 Tagen bestraft.

III. Feukr- und Baupolizei.

L. Fvuerlöschvr-lMllg.

Ortspolizeiliche Lorschrift vo»i 8. Mni 1894.

ss 1. Wer den Ausbrnch eines g-encrs oder Anzeichen eines solclie» ivalirnuninl,
hat dies sogleich dnrch die nachste Fenerincldestclle zm Anzeifle zu drinnen. Die Be
wohner des Hauses, in welchein Fener ansgebrochen, sind hierz», bei Lerineiden
streiiger Bestrafung, besonders verpslichtet.

8 2. Die Gebäude, in denen sich Feukrineldestellen besinden, sind dnrch weiste,
emaillierte Tafeln mit roter Anfschrift „Fenerineldestelle" kenmlich gemachl. An
den öffentlichcn Gebänden mit Frnernieldestelle ist eine der Hausglocken dnrck, ein
rothes Schild mit der Ansschrift „Fenerglocke" bezeichnel.

Feueruieldestellen befinden sich:

Lerbunden mit der tZentrale Nathens (Polizeistation):

1. Schulhans Schlierbach,

2. Wohnnng des Zimincrineisters Th. Oberfeld, Schlierbachcr Olndstr. 80,

3. Wobnung des Kaminfegers Sendele, Karlsstraße 18,

4. Woynung dcs Briittiienmeisters Frih, Untere Ncckarstraste W

5. desgl. des Bäckermeisters Neuer, Schlostberg 43,

6. Kasernen-Wachtstube, Scminarstraste 2,

7. Spritzenhau« l, Kettengasse 16,

8. Wohnung des Bäckcrmeisters Stadlcr, Plöck 58,

9. desgl. des Bäckermeisters I. Hoffmann Hanptstraste 117,

10. desgl. des Bäckerincistcrs Nitzhaupt, Hanplstraste 74 (Ecke der Ntärzgasse),

11. desgl. dcs II. Kommandanten Edel, Brunnengassc 8,

12. desgl. dcs I. Kommandanten Karl Müller, Unterc Neckarstraste 10,

13. Laterncnwärlcrstnbe, Groste Mantelgasse 4,

14. Wohnung des Schreincrmeisters I. Nöder, Kleine Nkantelgasse 1,

15. Oktroierheberstclle li, Okordende der alten Brncke.

U. Berbunden mit der Centrale Bismarckplatz (Polizeistat i on):

1. Männer-Armetthans, Plöck 24,

2. Bäckermeister Baner, Nohrbacherstraste 45,

3. Polizeistation im L>chiiihaus III, Landhansstraste 20,

4. Bäckermnster Fink, Nömerstraste 17,

5. Städtisches Gaswerk, Gaswerkstraste 2.

6. Städtische Absilhranstalt, Bertzheimerstrastc,

7. Oktroierheberstelle IV, Berghennerstraße 83 (beim botanischen Olarlen),

8. Zimmerineister Reiher, Untere Neckarstrastc 14,

9. Polizeistation Rathans Neuenhcim,

10. Wohnung des Landwirts Fricdel, Nhm. Briickenstraße 29.

Jnnerhalb eines jcden Gebändes ist an einer leicht in die Augen fattcnden Stelle
ein Plalat anzubringen, auf welchem die nächstgelegene Feuermeldestelle ver-
zeichnet ist.

Austerdem befinden sich an dcn öffentlichen Bricfkästen und Plakatsäulen Tafeln
mit dem Lermerk der nächstcn FeuermeldcsteUc. Gin Lerzcichnis dieser Stellen ist in
das städtischc Adrestbuch aufgenommeu.

Für die zur Bedienung der Meldeapparatc aufgesteUten Personen gelten beson-
dere Instruktioneu.

8 3. Die eine Feuersgefahr meldende Person hat unter Nennnng ihres Namens
und Beruss über Ort, Straste, Hausnummer und Gröste der Feuersgefahr möglichst
vollständige und genaue Angaben zu machen.
loading ...