Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1897 — Heidelberg, 1897

Seite: 316
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1897/0354
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
316

8 3. Außer den durch W 1 und 2 dicser Porschnft uud die Kaminscgerordiuinq
vom 29. Novcmber 1887 vorstcschriebcncn rcgclmüßigcii Neiniquiuicu fönueii uuf An-
trcig des Kuminfcgers, sofern es das Jntcressc dcr Feuersichcrheil crsordcrt, iu ciuzelucn
Fälleir noch wcitere regelmäßige Rcinigungen vom Bezirksamt vorgcschricbcu werdcu.

8 4. Jn deu Landgemeinden ist dic Reiniguiig dcr Kaniine in dcr Zcit vom

1. Oktober bis 1. April von morgcus 7 Uhr bis abends 5 Uhr, in den übrigen Mona-
teu von morgens 5 Uhr bis abends 7 Uhr vorzunchme::. Sofern Beruf odcr Bcschäs-
tiguug der bctciligten Hausbewohuer eS crfordern, kaun die Reinigung auf dcrcn
Lerlangen oder in deren Eiuverstäudnis anch außcrhalb dicscr Zcit vorgcuomiucii
wcrdcn.

8 5. Für Reinignng und Bcsichtignng von Kainiiicil hat dcr Kamiiisegcr sol-
gcnde Taxen zu beanspruchen:

Für das Reinigen

I. von deutschen oder stcigbaren Kaminen:

1) für ein cinstöckigcs Kamin (d. h. aus dem obcrslcn Ltock dnrch dcu Tach-

raiiin führcud).!2 Pf.

2) für ein zweistöckiges Kamin.l8 Pf.

3) sür ein drcistöckiges Kamin.24 Ps.

4) für ein vicrstöckiges Kamin.30 Pf.

5) für ein fünfstöckiges Kamin.36 Ps.

II. von rttsslscheu Kaminen:

1) für ein einstöckiges Kamin.Iö Pf.

2) für cin zwcistöckigcs Kauiin.24 Pf.

3) für ein dreistöckiges Kaiilin.33 Pf.

4) für cin vierstöckiges Kamin.42 Pf.

5) für ein fünfstöckiges Kaniin.50 Pf.

III. sür das Ausbrennen der Kaminc:

1) bei einem einstöckigcn Bau.1 Mk. 05 Pf.

2) bei einem zweistöckigen Bau .... 1 Mk. 12 Pf.

3) bci einein drci- oder mehrstöckigen Bau . . 1 Mk. 25 Pf.

Für dic Stellung des zum Ausbrcnnen erfordcrlichcn Matcrials, sowcit cs uicht
von den LMUsbcwohnern in zureichender Weise dargebotcn wird, hat dcr 5kaiiiinfcgcr
cine Zuschlagstaxe von 20 Pf. zu beanspruchen, cinerlci ob das Kamin nur durch ein
oder durch mehrere Stockwerke hindurch ausg.brannt wird.

IV. Der Kaminseger hat zu beanspruchen für daS Ncinigcn vou Fabrikkamiucn
bei eincr Heizftäche des Dampfkesscls bis zu 10gm cine Taxc von 2 Mk.

von 10 bis 20 gm.4 Mk.

von 20 bis 40 gm.6 Mk.

über tOgm.8 Mk.

Jn der Reinigung der Fabrikkamiue ist die Rcinigung dcr wagrccht vom Kcsscl
nach dem Kamin fiihrenden Feucrzüge uicht inbcgriffen. Für die Prüfung eines ncn-
erbautcn und die Untcrsuchung eiues solchen Fabrikkamiues, dcsscn Reiuigung dem
Eigcntümer überlassen ist, hat der Kaminfeger ohne Rücksicht anf dic Höhe des Kaniins
eine Taxe von 2 Mark zu beanspruchen. Bei Rciiiigung und Besichtiguiig (Prüfuug,
Untersuchung) von Fabrikkamincu außerhalb des Wohuortcs des Kaminfegcrs erhält
dcrselbe, wenn sie nicht gelegentlich auderer Gcschäfte oorgenommen werden köunen,
eine Gauggebiihr nach Maßgabc von Ziffer VI.

V. Für die nach 8 16 dcr Kamiufegerordiiuug vorzuuchmeiidc Uutersuchuiig der
außer Gcbrauch gesctzten Kamine, mit Ausschluß der Fabrikkamiuc, hat dcr Karnin-
feger die gleichen Taxcn, wic für cine Ncinigung der betr. Kamine zu bcansprucben.

VI. Dcr Kaminfeger erhält von dem Vauhcrrn für die Untcrsuchung ciucs neu-
erbauten Lkainins bei einstöckigcm Kamin einschließlich dcs Dachraums 30 Pf.

bei zwei- uiid dreistöckigen Kamincii.60 Pf.

bei mchrstöckigcn.90 Pf.

und außerdem bei eiuer Besichtiguug außerhalb des Wohuorts des Kamiufegers, wenu
fie nicht gclegcutlich von Kamin-Neinigungen vorgtnoiiimcn werdeu kaun, bci einer
Entfernung bis zu 4llm einschlicßlich eine Ganggebühr vou mindestcus 1 Mark, bei
weiteren Entferiiungen erhöht sich die Gauggebiihr sür jcden ailgcfangeneii Kilometcr
loading ...