Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1897 — Heidelberg, 1897

Seite: 348
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1897/0386
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
348

ß 2. Für sonstissc Mchciifnhrtrtt niif dem Ncckur iii Beglcitiiiig ciiies Tctttffers
werdeir folgeiidc Taxeir sestgesctzt:

I. Von der Schlierbncher Fährc

1) bis zum Karlsthor: bis zu 10 Persoueu.2 - I

jede wertcre Pcrsorr misterdem.

2) bis zrrr inirereil Stadt einschliestlich der Schiffgasse

jede wcitere Persou außerdem.

3) übcr die Schiffgasse hinaus bis zn 10 Persoueir .

jede wciterc Person außcrdem.

II. Vom Stiftswchrle (Gasthans znin
1) bis zum Karlsthor

- 20 I

3 — Z

- 20 I

3 . 4! 00 I

- . L 20 I
-el n s f ) odcr Stislsmühle.

1 , L 00 I

2.^0OZ
3 -.)

1 - Z
2^< -I

2 00 I

2) biS znr iniieren Stadt incl. Schiffgasse.

3) darübcr hinans (ohne Nücksicht anf dic Pcrsonenzahl)

III. Vom Posenbusch (nnterhalb der Tenfclskanzel

1) bis zum Karlsthor.

2) bis znr inneren Stadl (cinschließlich der Schiffgassc)

3) darilber hinaus (ohne Niicksicht a»f die Pcrsonenzahl)

IV. V o m II. Ba h ii dnrchgang der Ode n wa! dba h n

1) bis zum KarlSthor.

2) bis znr iiiiiercn Stadt (incl. Schiffgasse).

3) darübcr hinaiis (oyne Nncksicht anf die Personeiizahl) .

V. Von den „Bögcn" oder dcr Hirschgasse

1) bis znr Drcikönigstraße.

2) bis zur Schiffgasse.1 50 I

3) darnber hinans (ohne Nücksicht ans dic Pcrsoncnzahl) . . 2 — Z
8 3. AilSmicicn von Nachen an erwachscne, dcs FahrcnS kandigc Personen

ist gcgen Grhebnng folgendcr Taxen gesiattet für einen:

l. Nachen:

a. fiir 1 Stunde
h. für 2 Stnndcn
o. sür 3 Stunden

- .F 50 I

1 . L 00 I

2 -- I

1 .4( -I

ck. übcr 3 Stnnden bis zu '/-^ Tag

-F 80 I
1 40 Z

1 80 I

3 — I

0 — Z

II. Gröiilnndcr:
— 60 I

1 10 I

1 50 I

2 ^ 00 I

4 ^ I

o. über '/^ bis zu eincm ganzen Tag
Fnr Begleitnng cines Schiffers bci Nachcnsahrten sind anßer obigen Taxen
20 Pfg. per Stunde zu enirichten.

8 4. Kinder unter 6 Iahrcn dürfen nur in Bcglcitnng Grwachsencr ansgc-
iioinmen werdcn nnd sind taxsrei z» beförder».

8 5. Das Wasserbanpersonal, sowie dic Oiendarmeric imd Schiwmannschast im
Dienst hat dic Bcrcchtignlig zu nnentgeltlicher Ilcberfahrt übcr den Ncckar.

8 6. Icdcr Schiffsführer hat cin Gxcmplar diescr Taxordiinilg stcts bei sich
zn führe» und auf Verlangcn den Fahrgästen vorziizcigcn.

8 7. Ziiwidcrhandlniigen werden an Geld bis zn 150 -F bestraft.

v. Mhrm.dmiiitt fur dir Nachenüdersahrt j-wischen der allen nnd

neuen Orüilre.

Ortöpolizeiliche Vorschrist vom 28. Inli 1884.

8 1. Die Fahrtaxen betragen:

fnr erwachsene Persvncn.5 Psg.

sür Kinder nnter 6 Iahren allein .... 3 Psg.

in Begleitniig ihrer Gltcrn.frci

für cinen Hnnd.2 Pfg.

Das Wasserban-Personal, sowie dic Gendarmcn nnd Schntzi»anilschaft im
Dienste haben die Bcrechtigling zn niientgeltlichcr Uebcrfahrt.

8 2. Die Fahrt danert iin Soinmer von morgens 6 Uhr nnd im Winter von
7 Uhr bis z»r Dunkelheit.

8 3. Bei Nacht, Ncbcl, Stiirm, Eisgang, bei starkcm Negen und wenn das
rcchtseitige Neckarufer ga»z unter Wasser steht, wird die Ucbcrfahrt cingcstellt.
loading ...