Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1897 — Heidelberg, 1897

Seite: 380
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1897/0418
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
380

sobald es deul Gelverbelreibenden iiwglich ist, ollne erbebliche Unzlllräglichkeilen stir
den Betrieb oder dic Arbeiter nnd ostne verllnllni-niäßige Opfer sich so einziiriNite».
dnß cr oh»e SonntngSnrbeit nuskoininen knnin

3. Die Bestiinmiinflen deS 8 lOöo finden nnch n»s solche Betriebe Aniveiidiuul,
siir die nnch den sH 103 3 bis b besondere AiiSiinbinrn zngelnssen sind.

4. Wcrden Arbeiler nn Sonn- nnd Festtnsik» niil Arbeiken beschnstigt, die lins:
gesetzlicher Borschrist znlnssig sind, so niiissen die Geiverbelreibeiiden in dns in si 10üe
Abs. 2 bezeichnete Berzeichnis für jeden eiiizelneii Soiin- nnd Fesltng, nn dcm eiuc
solche Beschnflinilnq stnttgefiilidcn hnt, die einbl der beschnftigten Arbeiler, die Dnuer
der Beschnftiguiig dnrch Angnbe der 1?nge der Arbeilsstiindeii, solvie die Art der vor-
genoiilineiiell Arbeiten eintrngen.

Bei l.!intrngung der Art der vorgenomineiieil Arbeiten geniigt eS — sosern es
sich nicht i»it die Beivnchnng der BetriebSnnlngen, soivie iiin die Bennfsichtigniig des
Betriebes hnndelt — nicht, die Arbeiten nllgeiiieiii nnch der in den Biffern 1—3 deo
Nbs. I dcs ir 103o gegebenen Bezeichining nnznfilhreiu Bielmehr inuß nnS de» Oiu-
trngungen die Art dei Arbeit soiveit zu erseben sein, dnß benrteilt werde» knnu, ob
sie nnter die in diesen Biffern bezeichnete» Arbeite» snllt.

Die (s'intrngunntn inüsscii für jede» Sonn- »»d F-esting, ivenn thniilich, spnle-
stenS nm folgenden ^ochenlng vorsienoinuie» werden.

5. Wnbrend die in § i03o Abs. 1 miter de» Biijern I, 2 »nd 3 bezeichnelen Ar-
beilen ohne Beschrnnkunsi vorsienouunen iverde» koiineii, iiiiissen de» Arbeiler», die
init den nnter den Zift'erii 3 nnd 4 bezeichnelen Arbeileii n» Soiintnsieu lniisier nls 3
Stnndcn beschnslisit oder bierdnrch nm Bejnche des (ßottesdicnsteS siebindert iverde»,
die im Abs. 3 bezeichnelen Riibezeite» ni» ziveilen oder dritten Sonntnsie sieivnbrl
werden. (fi 103n Abs. 3.)

Die Wnhl, ob SoiintnsiSrube n»> ziveilen odcr dritlen Sonntnsie zn siewnbren sei,
stchl dem Gewerbetreibendc» zu.

Für die Beschnftisiiuisi n» de» »icbt nus de» Lonntnsi snllcnden Festlnsien brniulil
ein Auösileich dnrch F-reilnssuiisi vo» dcr Arbeir n»i zweiten odcr dritlen Sonntnsi
iiicht siewnhrt z» werden.

11. Ausnahmen fiir Betriebc, in denen Arbeiten vorkommen, die ihrer
Natnr narh eine Nnterbrechnng oder einen Anfschub nicht gestatten,
sowie fiir (5ampagne> nnd Laisonindustrie. (8 1053)

Uinsniisi iind Bediiisiniisi der hierbcrsiehörisien, duräi den Buiidesrnt zilsiclnsseiieii
AiiSlinhiiieii ersieben sich nuS dcr Beknnntninchnnsi des Reichslnnzlers vom b. Fcbriinr
1805 (R.-Ä.-Bln,t S. 12).

Zn dieser ist Folsiendes zu bemerke»:

1. Die in dic Besnnntmnchiing niifnenoiiiniene» Oiewerbe siud iin Wcfentliüieii
in Aillebnunsi n» die Mnssifikntio» der (ßewerbcstntulif nussieznblt. Wenn in eincr
gewerblichcii Anlnsic mehrere nnter vers3>iede»e Oirnppen dcr Oiewerbestntistik gehö-
rige Belriebe vereinigt sind, wic z.B. Hochosenwerke nnd U'isengießercien (Ärnppen III
und V), so sircifen für diese einzelne» Betriebsteile die verschicdenen AnSnnhmevor-
schristen Plntz.

2. Die Bestimmiliisien des Bnndesrnts kuüpsen die Olcstnttuiisi vo» SoniiinsiS-
nrbeiten nn Bedinsinnsien, die den Arbeiter» ei» Mindestmnß von Rnhe si3)er». 'Weii»
nicht im einzelne» Fnlle Gesnhr im Berznge ist, dürfen die Arbeiter wnhrend dieier
Niihezeit zn keinerlei Arbeit, n»3i ni3u zn de» >m 8 103o Abs. 1 bezeichneten Arbeite»
hernngezogen werde».

0. Ausnahmen für Gewerbe znr Befriedigung täglicher oder an Sonn-
und Festtagen besonderS hervortretender Bediirfnisse.

Ans Grund dcs 8 103o Abs. l Gew.-Ordg. hnt der Bezirkörnt sür den diesseitigeii
Amtsbezirk folsiende Ausiinhme von dem Berbote der SonntnsiSnrbeit nnter den nn3i-
steh>.lide» Bediiisiiuisien ziisielnssen:

1. Im Bnckereigewerbc ist die Beschnstinniisi von Arbeiiern n» nlleu Sonn-
und Festtnsien bis 8 Uhr vorinittngS nnd vo» 10 Nhr nbeiids n» sicstnttet.

Wnhrcnd der bier»n3i den Arbeiter» z» siewnhrcilden Rnhezeit von 8 Nhr vor-
mittugS bis 10 Nhr nbends dürfc» dieselben jedoch mit Arbeite» beschnftigt werden,
die znr Borbercitniisi der Wiedernl>s»nhme der resielmnßisie» Nrbcit nm iiüchste» Tnge
notwendig sind, sofern sie »nch 0 Uhr nbends stnttfinden »nd ni3)t länger nlS eiue
Stunde dauern.
loading ...