Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1897 — Heidelberg, 1897

Seite: 411
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1897/0449
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
411

Tar - Or -1» itr» g zn s7.-Ziff. 21 m,d 22,

gkiikhmi>rl dnrch dcil Bcichlns; de« Biii'gciniisschilsscs vom 2>'i. Iliimai 18!»2.

.4. Beerdigiiiiqs-Taxeii.


-



- - ....^



I. Klasse

^ II. Klasse

III. Klasse

14'. Klasse

^ V. Klasse

Fiir Erwachsene über 15




^!


Jahren.

120

80

50

25

16

Für Kinder von 6—15 Z. .

80

60

35

20

12

„ „ „ 1-6

60

40

20

12

5

„ „ iliner 1 Iahr .

40

30

15

8

5

<>)egeil dic Bezahluilg dicscr Taren an dic Friedhofkasse Iverdtti folgende Gegen-
leistiiiigen iiberiwiilliieii:

Jii allen lilassen:

1. Die Geschäfte des Lejchenordiicrs »>ich sciiier Diciistweisiliig; in I. üilasse sind
dabei 50, in ll. 30 Ansagcn inbegriffen;

2. die Diciistleiistungeii snmtlichcr librigcn Bcdienstetcn nach dcn bctrcffeiidcii
Diclistiveisiingeil;

3. der Sarg dcr geivähltcn Masse sanit Berbriiigen dcsselben in das Stcrbehalis;

4. das r!cichentuch über den Sarg;

5. die Neberfiihi ullg der Lciche in das Lcichenhans iind die Aiifbeivahrnng imd
Bcwachniig daselbst.

6. ein Tranerivrgen.

Wird nach 8 11 der Leichen- und Fricdhof-Srdiiiing einc Äiiiderlciche von deni
Lcichenwärter bcziv. von der Lcichciiwärterin in das Leichcnhaiis getragen, so fallen
die Koffcn sür den Lrauerivagcn in I!I. Klasse init 4 .F, in IV. Klasse mit 3 .F, in
V. Klasse iilit 2 .^! wcg; es treten an dercn Stelle die fiir diese Dlenstlciftiiiig festge-
setztcn Gcbiilircii.

7. Tic Beerdigilng.

Den Bediensteteu ist strciigstciis untersagt, Trinkgelder in irgcnd einer Forin zn
verlaiigen.

Die Gebühr dei Leichenschaii init 2 ist in obigcr Taxe nicht inbegriffen.

1.

y

^10

n. Ucbliche Gebiihreil für die Bcgleituirg dlirch Gcistlichc.
(Nnterliegt nichr der Geiichinigung der städtischen Behö.dcn.)

t'. Für aubergcivöhnliche Leistiliigcn.

Fcde ivcitere Airsage über die klasseiimäßige Zahl .

Wachen des Leichenwärters oder der Lcichenwärterin,

sür 12 Stundcn.2

Lollständigcs Lerpichen des Sarges im Jnnern . 2

Ein Sarg der nächsthöhcreii Klasse

für Erwachscne über 15 Jahren, Aiiszahliliig . 12
für Kinder von 0—15 Jahren „ 3

fiir Kiiidcr iinter 6 Iahren „ - 6

Ein Zinksarg

für Erwachsciie über 15 Iahrcn . . . - E!0

für Kinder von 6—15 Iahren.45

für Kinder von 1—6 Jahren.30 ,

für Kinder iliiter 1 Fahr.20 ^

Ein eiserner Sarg nebst Znbehör 180 ^!.

Besondere Beschläae an den Sarg:

in 1. Klasse in II. Klasse
Hllttdhaben .F 2 — 1.60

Deckelschrauven „ —.60 „ -.40

Nosetten .. —. 5 .. -. 4

o.

6.

7.

Hnuptschildcr

-.60

- .50

versilbert
L 3.50 niid ./!
„-.70
„ —. 9 illid
.. 1.10

.80
loading ...