Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1898 — Heidelberg, 1898

Seite: 256
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1898/0292
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Für unfrankierte Pakete bis 6 Kilogramm cinschließlich tritt ein Porio-
zutchlag von 10 Pssnnig hinzn.

ll. Fnr Pakete mit Wertangabe innerhalb Deutjchland« und nach Ocslerreich-
Ungarn wird erhobcn
a. das nnter L bezeichnete Pakelporto,
d. dic unter I-lb bezeichnete Versicherungsgebnhr.

II. Postpakctc nach srem den Ländcrn bis 31cg bezw. bbx. Die Pakete dür-
fc» in keiner Ausdchnung 60 ow, im Umsang uicht 20cbäw ubersteigcn.

Außerdem sind Posifrachtsiücke nach fremden Ländcin zur Beförderung
zulassig. Ucber die dabei in Betracht kommendcn Taren u. s. w. erteilen
die Postanstalten aus Lerlangcn AuSkunft.

ä. Bricffcndungcn im Orts- und Landbcstellbezirke.

Porto für srankierte Bricse (bis 250gr) nach dem Stadtbezirk Heidelbcrg.
einschl. Neucnheim bis zur Gemarkungsgrenze nach Handschuhshcim, Ncuen-
deim College, Landhäuser tängs des Neckars einschl. Haarlaß, Schlicrbach,
Schloßruine, Schlosiboiel, Hotel Bcllcvuc, Molkcnkur, Wohnbäuscr ini
Klingenteich, Speiererhof, «onigstuhl, Slernwarle, Kohihof und Fricdhof-

gärtnerei.. . L> Pfg.

Porlo für uiifrankicrte Bricfe dahin.. 10 ,

U. Bestellgebühren f.d. Stadtbezirk Heidclbcrg einschl. Neuenhcim und Schlierbach

a. sür eine Posianweisung.O Psg.

b. „ einen Gcldbrief bis zu 1500 Mk..5 „

e. „ „ „ über 1500-Z<M> Mk..10 „

ck. „ „ „ „ 3000 Mk..20 „

s. „ ein Paket ohne Wertangabe bis einschl. 5 Kilogramm . . 10 „

„ über 5 Kilogramm . . . 15 „

Gchörcn 2 oder 3 Pakctc zu einer Bcgleitadresse, so wird sür das schwersie
Paket die postordnungsmästige Gebühr, sür jedes wcitere Paket abcr nur
eine Gebühr von 5 Plg. erhoben.

g. sllr Pakete mit Wcrtangabe werden die Ausätze nnter b., e. und c>., oder
wenn die Ansätzc unter «. und k. höher sind, diesc berechnet,

Kaiskriichks Trlrgraphknamt.

Rohrbacher Straße 8.

Vorstcher: Jos, Klüpfcl, Telcgr.-Direktor ^ Vollweiler, Jul. Matthis, Fritz Mantei,
Post-Sekrelär: Alfred Meitzncr Otlo Neureither

Telegraphen-Sekretär: Albert Grimm l Telegraphcnanwärter: Gottfried Groß,
Ober-Telegraphen-Assisienlcn: Frz. Fischer, August Drucke

Jul. Cron, Fricdr. Hofmann, Hermann: Briefträger(Telegraphen-Boteii):Gottfried
Slreirenbcrg, Jos. Löffler, Gust. Kirsch-! Clormann, Bcrnh. Erlewei», H. Hilkert
baum und Augusün Ciermann

Trlegraphcn-Asfistenten: Gustav Sladler,! Ständiae Hilfsboten: W. Kühn, Ludwig
Jvbann Enderle, Friedrich Meier j Reinhard
Postafststenten: Herm. Börnicke, Wilhelm ! Leitungsaufscher: Karl Noc

Das Telcgraphciiamt ist dem Publikum geöffnet: täglich: im Sommer von 7 Uhr
vormittags bis 9 Uhr abends, im Winter von 8 Uhr vormiltagS bis 9 Uhr abends.
Auherdem findct während dcr Nacht Tclegramm-Annahme bei dem Postamt lEin-
gang von der Hofseite) statt.

Tarif fiir Telegra»n»e.

Als Mindestbetrag für ein gewöhnliches Telegramm von 10 Worten werden im
allgemeinen Verkehr 50 Pfa. erhooen; nur für Telegramm« nach Großbritannicn
Mid Jrland beträgt die Mindestgebühr 80 Psg.
loading ...