Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1898 — Heidelberg, 1898

Seite: 260
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1898/0296
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Nr. Firma: > Nr.

244 Wellhausen Marie, Pension 197

200 Werncr Fritz, Drogene
171 Werner Gcbr., Hauptslraße ! 225

222 Werncr L Ntcola, Mühlenwcrkc in 132

152 Wcrtstein Jul. Nachf., Kaufiuann ! 95
224 Widemann Otto, Eisenhaudlung ! 183
180 Wlener Hos, Hotel (Jnh.: E. Kloppcr)' 37
68 Wilhelm, Prinz von Sachsen-Weimar 43
157 Will Fcrd. Nachf. iE. sailer), Kaufm. 184
187s. Mßler Gebr., Bürstenfabrik

Wißler Gebr., BUrstenfabrik, Ziegel-

Wohlgemuth A., Amtsanwalt
Wolf A., Mineralwasscrfabrik
Prof. Dr. M. Wolf, Märzgasse
Wolst Friedr. August, Eifenhandlung
Wolss I. L F., Herreiikleiderfabrik
Wolss L Netter, Eiscnhandlung
^cuner H^, zum Perkeo

Windeck

Fernsprechstcllen der bcsonderen Tclegraphenanlagc dec Stadtgcmcinde
Hcidelberg:

Dermittelungsstelle Rathaus: l

Theater, städt. Ssiritzenhaus I, Vcrbrauchs-
steuer-Erhcberstelle II, städt. Brunnen- >
meistcr, neucs Schulhaus in Schlierbach
und Schutzmann daselbst, Pumpstation I >
u. II in Schlicrbach, Laternenanzünder-
lokal, Wachtlokal dcr Znfanteriekaseriie

L. Dcrmitteluiigsstcllc Bismarckplatz:

Fuhrhof, Gaswcrk, Derbr.-Steucrerheber-
stclle lV, Schulhaus lll, Nathaus Neuen-
heini, Männer-Armcnhaus, Grubcnhof,
Friedhof, Schlachthausvcrmaltnng,
Epidcmiebaracken

Zur gefälligcn Beachtuug!

Der Betrieb der Stadt-Fcrnsprechcinrichtung in Hcidelberg wird von dcm Tele-
graphcnamt in Heidclbcrg (Rohrbachcr>straßc 3> gcleitet und beaufflchrigt. Es
wird crjucht, alle Mittcilungeit übcr cingctretcnc Slöruugcn und alle Beschwerdcn
über Unregclmäßigkcitcn im Stadt-Ferniprcchbctiicbe zuuächst au dieseS Aml zu
richten.

Vorbemerkuugen.

1. Die Anweisung zur Benutzung der Fcrnsprccheinrichtung ist am Schlusse dieser
Bemerkungen abgedruckt.

2. DaS Verzeichni« enthält an erster Stelle dic Anschluß-Nummcr, an zwciter dcn
Namen, den Stand bezw. das Gcschäft des Tcilnehmer», serncr die Wohnung oder daS
Geschästslokal rc., welchc angeschlossen sind.

3. Für selbständige Anfchlüsse »nd fllr Hausanjchlüsse wird jc cin Abdnick dcs Ver-
zeichnifscs nebst Nachträgen unentgeltlich gelicsert. Wcitere Abdrücke sind in Heidelberg
bei dem Telegraphenamt zum Preise von 30 Pfg. sür das VerzeichniS und vön 5 Pfg.
für jeden lltachtrag käuflich zu beziehen.

4. Der Verkehr zwischen dcn Teilnchmcrn wird durch eine besondere Dienststclle ver-
mittelt (Vermitllungsansralt), rn welche die Anschlußtcittmgen sür die einzelnen Teil-
nehmer eingefiihrt sind. Die Vermitllungsanstalt besindel sich im Telegraphenaml (Rohr-
bacher Straße Nr. 3).

5. Anträge wegen Aendcrung bezw. Erwciterung der technischen Einrichtungen be-
stehendcr Sprechstellen, wcgen Acnderung der Eintragungcn in der zweiten Spalte des
Trilnehmerverzeichniffcs u, s. w. sind cbcnjo wie Amrage wegcn Verlcgung von Sprech-
stellen schriftlich und frankiert an dic Kais.Ober-Pvstdircktion inKarlsruhe(Baden)
;u richten. Anttägc der Ictzteren Art sind io früh wie möglich zu stellen, damit die
Leitung und die sonstigen Einrichtungen für dcn neucn Anschluß rechtzcitig hcrgescellt
werdcn können. Den Anträgcn ist die Genebmigung dcs Hauseigeniümers zur Aus-
stellung von Gestängen rc. auf dem von dcm Teilnchmer bewohnlcn oder zu beziehcnden
Hause gleich beizuftigen. Formulare zu solchcn Genehmigungs-Erklärungen könncn
schristlich beantragt werden.

6. Eine öffentlichr Sprechstrlle ist vorhanden: im Telegraphenamt (Rohrbachcr
Srraße Nr. 3).
loading ...