Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1898 — Heidelberg, 1898

Seite: 265
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1898/0301
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
265

Fa.bnkant, Ludwig Ritler, Revisor a. D.,,
Friedrich Riyhaupt, Fabrikart, Jgaaz
Rödcr, Schreinermeister, Emil RöÄer,
Hofkonditor, Rupert Rohrlmrit,Prosessor,
Nugust ^chaaff, Seilermeistcr, Morg
Schmidl, Zimmermstr., Danicl Schmiti,
Privarmann, Friedrich Schradc, Privat-
mann, Hcinrich Schwarzdcck, Lederhdlr.,

Scndele, ikamiicheger, Heinrich Sicber,
Schmiedmcistcr, Iakob Spcngcl, Priv.,
Lconhard Sprlger, Schncidermster, Her-
mann Strübc, Kreisichulrat, Tr. A. Thor-

bccke, Drrektor, Kaipar Ueberlc, Land-
wirt, Phil. Ucdcrle, Baumeister, Friedr.
Logcl, Küfermcistcr, Peter Voih, Land-
wirl, Frdr. Walb, Jnstrumemenmacher,
Karl Weidig, Bankdirektvr, Ludwig
Weller, Wagnermeifter, Stelan Werncr,
Priv., Iohann Wirth, Chirurg, Gustav
Wols, Älechaniker, Benno Wolsf, Kausm.
Eine Stclle frei

Schristsiihrcr: Ralichreiber Guitav Webel

Rechnunas-Prüfung« - Kommisüon: Otto
Krasiel, Borlitzendcr, Ed. Rcis, Daiiiel
Schmitt, Hcinrich Sloll undBcnno Wvlff

3. 8kMkinöegkrichi.

(Bürgermeistcramt.)

Aimszimmcr: Rathansneubau zwei Treppen hoch.

welche hier den Wohnsiv, eine Niederlaffuiig oder im Simie dcr W 18. 21 dcr
Civilprozeßoidnung dcn Aufcnthalt haben.

Dcr Vorstehcr des Gemcindegerichts fungiert auch als Vergleichsbehörde lSchieds-
mann> nach dcm Gesetz vom 16. April 1880 in bürgerl. Ncchtsstrcirigkeilen, sowie
bcim Sühneversuch bei Bcleidiguiigcn und Körpcroerletzungcn

Vorstand: Bürgcrmeistcr Tr. Walz ! Feldhuier: Gg. Hcbert, Wilh. Schweikart
Stellvertreter: Sladtröie Ammann, Bohr-i hier, Johanu Feigciibutz in Rohrbach,

Akwar: Karl Lösch
Ratrdicner: Leonhard Maas

Iohann Markmann u. Kastmir Blciler
in Neuenheim, Adam Rohrman» in
Schlierbach und Melchior Rimmler von
Kirchheim

4. Gkwrrbkgericht.

Zuständig fiir gewerblichc Strcitigkeite» und zwar:
la. zwischen Arbeitcrn einerscits und ihren Arbeitgebern andererscns und
d. zwifchen Arbcitern dcssetben Arbeilgebcrs,

Ila. zwifchen Pcrfonen, welche kur bestimmtc Gewcrbetreibende außerhalb dcr ArbcilL-
stätte der lctztcren mil Anferligung gcwerblichcr Erzeugnisse bcschältigt stnd
lHeimarbciter, Hausgewerbelreibcnde) und ihren Arbeitgcdern, auch wenn diesc
Personen die Rohstoffe odcr Halbiadrikate, welche sie bearbeitcn odcr verarücttcn,
selbst beschaffen,

d. zwischen Hausgcwcrbctreibende» (Heimarbeitern) dcr vorbezcichncten Art unter
einander, sofern sie oon dcmselben Arbeirgeber beschäitigt wcrden.

Ordentliche Gerichtsrage: jcweils am 1. und 3. Freitog eincs jeden MonatS
im Stadtratssaal vormitlags 9 Uhr beginnend.

Die Gerichtsschreiberei befindet sich im Rathausneubau zwei Trcppen hoch,
gegenüber dem Bureau des Bürgermeisteraniis.

Amtstage jedcn Dienstag und Freirag vormittagS von S—12 Uhr.

Lorsitzcnder dcs Gcwcrbegcrichts: ! Beisitzer

Bürgermeister Dr. Walz ! 1. Aus der Zahl der Arbeitgcber:

Stellvertr. Vorsitzender d.Gewerbegcrichls: Wilh. Clormann, Schreinkrmejster, Julius
Oberbürgcrmeistcr Dr. Wilckcns, Stadt- Dörffcl, Friieur, Ehr. Hummel, Kleider-
räte K. Leimbach, H. Bohrmann uud, macher, Georg Kühner, Wirt, Konrad
C. L. Ammann I Moser, Malcr und Tünchermeister,
loading ...