Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1898 — Heidelberg, 1898

Seite: 317
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1898/0356
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
817

d«-r Unternehmer, dezw. deksenVertrelcr aiisBegchren dcs TonnenücsitzcrL, sowie auch
falls diePolizcidchörde Lies verlangt, zurkansigercnAdlwlunkdcrTonncnvervflichlen

8 b. ^ Afl Sm^lagnu^sowie an^cn^deu^, Souutag verordnungsmäßi^ gleichstch-

lirlaiibnis cchalttn liabcn. sind fiir dic rcchtzeitige ÄuSwechSlung ihrer Tonncn ver-
nntwvrtlich. ffur die Froge der Rechtzeiligkcii sind dic in 8 4 Abs.2 dicser Porschrifi
aisigeswllle^Grundsätz^m^

2. Bezüglich der Entleerung der Abtrittgruben.

Z 9. Dic Entlecrung dcr Abtrirtgriiden hat mitieist der Saugpumpc zu geichehen.
L^tere muß^tetS ^n^^el^solche^ ^stan^ein.^ß^^ Wcsic

übrigen StadilciEn und allgemciu in der Zeit vorn 1. Oktobcr bi» 1. Mai kanil die
Entleerung von 5 Uhr morgen» bi» 11 Uhr abcnds stattsindcn.

812. Den in den Gruben^ziirückgebUcbcnen Bodcnsay, sowie Schcrben, Schutt

Lorgesundene Mängcl der Grube hat dcrjcnigc, welchcr die Enrleeruug dcr Grube
bcsorat, der Bauvolizeibehorde a»zuzeiaen.

8 >3. Zur Absuhr de» GrubcninhaltcS dürfen nur vollständig wasserdichie imd
lustdicht abgcschlosiene Fässer verwendet werden, welchc samt den dazu gchörigen
Wagen mil Lelfarbe angestrichen und stcts sauber gehaltcn sein niüssen

8 14. Dicjenigen Hausbesitzer, wclche die iu 8 2 dieser Vorjchrif! vorgesebeiic
ErlaubniS erhalicn haben, siud fiir die icchtzciliac Eutlecrung ihrcr Grubeu verani-
Wortlich. Dieselbcn haben senicr dic 8§ l", 48, 18a und 20 der orispolizeilicheu Bor-
schrift voiu 22. Dezember 1865, die Straßcnpoüzci bctrefsend, zn bcachteii, jede Ver-
unreinigung der Slraße, welche bei der Enllcerung dcr Grube statlfindct, sofort zu
beseitigen und etwaiqe besondcre Weisungen, welche ihneu d!e Polizcibehördc aus An-
laß der Besorgung des sraglichen Geschäfts ericilcn wird, zu befolgen.

III. Uebergangsbesti«m»n«eu.

18 1S. Alle diejenigen, welche z. Z. im Besttze einer ErlaubniS sind, wie sie der
8 2 dieser Vorschrift vorstcht, haben solche bis zum 1. Juli I88l criicuern zu lafsen,
widrigensalls die betr. ErlaubniS von dicscm Zcitpunkt an ihre Giltigkeil verliert.j
loading ...