Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1898 — Heidelberg, 1898

Seite: 345
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1898/0384
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
345

K 37. Die AufsteUuiig von Fuhrwcrkcu uuf der Houpistrnße i» ihrcr gmizeu
AuSdehnuug ilt verboicn.

^Um jedoch den an der^iiuplstraße wohncnden Wirtcn bcmi maiigel^dcii :1!aum

Ctraße zwifchen dcm Gasthaus 'zum (stifcrnen Äreuz und dcm Äarliiplapc, jcne zwi-
schcn dcin Schuvp'schcn Haufe u»d Karich'tlist imd dic Karlstraße, woUir znr A!cß-
^cit der obcrc Teil der leßteren »ebst^der ^lankengtistc ben^ ferner

Rückgriffs om de?i Uebcrireter crkannt. ^

Aufbrechen dcs Straßcnpslasters.

Luk kiosten ilesjenixeii, nnücder es bat nusbreolieii tassen, lijnnen saiipsrevs 24 ditiiii-
Ankerwcrfcn auf dem Vorland.

^ ,'>ö. I>»z -ivborveicken ^uf (lem VorlLllä ist uberuil^iit, vo isazsollio^optlils-

6. Aa« Vcfakireii der Verglieiiirer-, Thil'auk-, Sstotz- und Gartriillrnlrr.
Orirpolizeiliche Vorfchrift bom 3. ffebrnar 4897.
tz l. Den stadtlschen Abkuhrivagen und den Dossenhcimcr Schotier-Fuhrwerkeii
ist das Befahren der Berghcimer Straße aui dcr Strecke non der Sophicnstraßc bis
zur Römcrstraße, sowie das Befahren dcr Thibam-, Voß- nnd Garlcnsrraße ocrbolen,
ansgenommen wenn

da« Ziel der Fahrt^ist.

Die bczeichneienffuhrwerke habcn die Untere Neckar- und Miihlstraßc zu benutzen
und ist es den Dossenheiiner Schorterfnhrwerken auch nicht gestauet, ihren Weg durch
die Sophicn- und Rohrbacher Slraße zu nehnien.

8 2. .stuwlderhandlungen werdcn gemäß K 3üt>'0 R.-St.-<sj.-B. mit Geldstrafe
bis zn 60 Mark oder mit Haf! bis zu 14 Tagen dcstrast.

v Vie jhandliabung der Str.ifjenpvliiei iin Skadtiv^Id.

Ortspolizeiliche Vorfchrifl vom 23. Oktobcr I88st.

8 l. Es ist verboten, aus Wegen Fuhrwerke stati durch Anwcndung cines Rad-
schuhs oder ciner Mücke rauh zu jpe'.r«».
loading ...