Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1898 — Heidelberg, 1898

Seite: 347
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1898/0386
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
347

Für dic Ertcilung dcr Radflihrerknrre wird einc Tasc voii ö Mk.*) ohne Svoriel
crhoden.

Die Beschassuiig der Nummernplatte ist dem Radsahre^ überlasscn. ^

rads nach vorn qcrichlet derart zn befcstig'eii, daß die Nunimcrn von bcidcn Seiten
sichibar sind.

Die Führung einer nicht von einem BezirkSamie erleilien l>iummer soivie das
eigenmächtige Aendern der Nunimer iit verboien. DcrInhaber der Rndsahrerkarie

helltdnendcn Glockc als Signalapparat verp'hen 'ein. ^

§ 5. DaS Radfahren iil nnieriagl a»s allen n»r fiir Fnhgäiigcr dcsiimmten,
sichtbar abgcarenzten Wegen. Durch orts- oder bezirkspolizciliche Vorschrifl oder
dnrch eine össcnilich bekannt zu machende Verfügung der OrlS-odcr Bezirkspoiizei-
behöcdc kann außerdem das Betahren einzelner Siraßen, Pläpc und Brücken vcr-

dic Fahrgcjchwindigkcit derart zu crmäßigcn, dab sosorngeS Anhalten moglich ist.

8 6. Dic Nadsahrcr haben währcnd der Fahrt, soiveit nichl örrlichc Hindernissc
eMgc^cii^rc^cn, stcts die rcchkc Seiic dcr Fahrdahn ein.iichaltcn. ^

Fnhrwerken, Pserden oder sonstigcn Rcil-,^ng- odcr Lasttiercn nach reäM aiis mnen
entsprcchcndeii Abfland anszuwcichen, oder, falls dies dic Oertlichkcii nichr gcstattet,
jo lange anzuhaltcn, bis jene Porüber sind.

8 8. Will ein Radsahrer an einem Fußgänger, Reiter, Fnhrmerk oder eincm
aiidcrn Radsahrcr von hintcn vorbeisnhren, so mnß' er vorhcr und zwar in genügendcr
sfinlsernung ein laurcS Warnungssignal abgcben. Da» Vorbeisahren miiß nach links
gcscheheil nüi Einhaltung eincs snlspicchendcn Abstandes.

^ tz 9. Dcr Radfahrcr muß bei deni Bcgezr.cn t§ 7) nnd beim Vorbeisahren (§ 8)

>n einer angeineisenen Entfernung vvm Tiere befindct.

FallS bei Begcgnungen eine» Radsakrers nür Fußgänzerii u. s. w. wcgen der
unachtsamkeit dersetbcn oder auS eincm ondern Grunde die Gcsahr eincs Fnsamnien-
stoßes zu defürchten stehl, so har der Radfahrer ein Warnungssigna! abznqeben und
talls dieS ohne Ersolg bleidt, anziihaltcn. Diesclbe Berpfiichlung dcstcht beim Paisic-
ren von Slraßenkreiizungcn und Bicqungcn.

8 40. Außer den oorstehcnden Vorschrisien habcn dic Nadsahrcr beim Fahren
°uf öficnllichen Wcgen und Plävcn noch dic jcweil« nach dcn Umständcn gebotene
loading ...