Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1898 — Heidelberg, 1898

Seite: 353
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1898/0392
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
lieizustellen.

Die Ilnterhaliung der Keleijekieiizimge» mid der Signallcituuge» uül Signal-
schciben lieg! der Lokalbahu, die Ilnterhaltnng der Barricrcn uud der Signallalcrneu
dngc^^ein^Iü^ ^cd^enmi^ und Bcleu^luug ver ^e^rei^ ^ei^en^vc^^

ricren geschlossen "sind, und cS darf der Lalinwart lcsiere crsi schllcb'cn, lvcnu er sich
iibcrzeugt hat, dah kcin Lokalbahuzug in Annähcrung bcgrisicn ist, Nach crsolgtcm
Ileberlciten der Zügc sHinzelfahrzcuac) dcr Jndustriebahn sind die Larricren sofort
wieder zn ö^sneii,

R,-St,-G,-B, bczw, 108 beürnft,

Ick. Vie Lisenbahnüberfulirten über öffrnlliche Wejie.

Ortspolizcilichc Lorschrist vom ö. Lktober 1898.

vom Bezirksanite nach Anhörung dcs Sladtrats, dcr Strastenbnuvcrwaliung »nd dcs
beleiliglen Unternehmers sestgeseyt werden.

8 7. Zuwidcrhandlungcn gegen diese Lorschriklen werden auf Grund dcs 8 36s>">
R,-Str.-tzl.-B. mit Geld bis zu 60 Mark oder mil Hafl bis zu 11 Tagcn bcstrasl,

Vie Ordnung auf den Nnlagen, im Stadt- und Neptunsgarten,
fowie auf dem Sismarckplatre.

Orirpolizeilichc Vorschrift voni 19. Iuni 1888 nüt Zusatz »om 4. Iuni 1887,

8 I- DieBankreihe i» de» städtischen Anlaacii dcrLeopoldstraüc unmittelbar längs
des^Promenadcwegs, sämtlichc Bänke in den Gorimanlagen nm dic Tt Pctcrskirchc,

8 2. Dicnstb^en in Begieituna oon^Kindcrn dürsen nur dw in den Anlagen
hintcr dem obengenannten Promenaoeweg stebenden, sowie die auf dcm Wredeplatz
ausgestellten Sitzbänke denützen,

8 3. Kindcr unler 12 Jahren, wclche sich nicht in Begleitung ihrer Angehörigen
befindcn, sowic Dlcnstboten nüt Kindcrn ist der Gintritl in den Stadt- und Neptuns-
garten untersagl,

23
loading ...