Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1898 — Heidelberg, 1898

Seite: 383
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1898/0422
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Tc» Dlc»stmmi»r-Instit»tc» kal>» »»» dcm Bc;irkÄii»t dcr »»osciiticszücllr Gc-
l-rauch dcscmdercr, »äher?» bcsti»»ne»dcr r'Isticichc» »citattct lvcrdc», u»d ist da»» das
Trage» dersclben cillc» Dicnstiiläilttern, wclche »ichi;» dcm Iiistinil gclwrc». ,mtcrja»t,
^4, Dic Tiettstmäiiner ec habe» sich gegcn dab Piiblisum wiUig littd anslaiidig
z» beiichmc» und sich jcdcr Zudriiiglichkcit zii ciithalicii, ^

gciichmigtc» Tarii bczcichiictki! Artc» t'o» Arbcitc» imd Ticnstc» »i,i dic'dort niifgc-
ltcllten Kcbührcn sich »nterziclic,

Er hat jcder hieranf bezüglichcii Alisioideiung aldbald ssblsc z» Icistc», wci»i
cr nicht bereitS anderwäris bestelll ist,

DaL Aiidictcn von Fiihrerdiciistcii a» Frcnidc, wclche die hiesige tsicgciid odcr
bieiigcii Sehciirwiirdigkcitcii bctrachlc» wollcn, ist nnr dc» stotmdiciicrii lFrcmdrtt
siihrern) gcstaltct,

tj 7. Jcdcr Dicnstitiami w, hat ein Grcmptar dicier Drdmmg, sowic des 6te-
biihrentarifs steto bei sich Z» sührc» »»d anf Pcrtaiige» dc» Bcskcilcrn. 'owic dem
Polireipcrsonal vorzuzcige»,

^ Ucbcrtretuilgc» diescr Bcstimmuiigeii wcrdc» a» Gcld biö z» lüu Mk, bciiinit,

Verhaltcn köiine» die ?Iittcrsag»»g »»d iiöligciiiall-o poltzcilichc tsi»stc!l»»g drs t^c-
werdcbetricbes z»r Folgc habe» (K bl dcr P,-P, ziir tit.-D,!,



H

Ortspolizeilichc Portchrifl vom 14, Dczcnibcr 1874
I, Für bestimmte tstängc.

I) 2»i Iniicrn der Stadt uiit dcni Haupibahnhosc, dcm »cnc»
nkadcmiichen «pital, der Ticmcrhchcii Brancrci, dcm vori»,

Jägcrh'chcn Bicrkcllcr (Klingcntcich) iind dcr Mcpdsttien Kunst-
sammlung**- a!S Grenzpunkten, sowie vom Bahnhoj bis zum
Profcssor Hosmann'jchcn Haus (Berghcimcriiraße) nnd dcr

II) Pom Inncr» dcr Stadt dis zu dcn zwci lcplgcnaiintcii Pimk-

tcn, sowie dcm Schlohberg (oderhalb der Dicmerei) , , , — tll> — ül>

lt) Bom Jnneni dcr Stadt nach dcr Gasfabrik imd dcm Fiicdhojc — 4Ü — >>l!

4) Bom Bahnhoi nach dcil zwel Icplgenaniltcil Punklcn , , , — 8" — 4t)

!>) Vom Inncrn dcr Siadt nach Acnciiheini, Hirschgas'c niid

Heydwcilerr HauS.. , ,

6) Bom Bahnhof nach de» ictjtgcnannteii Piiilkieii, iowic nach

dem Schloßberg , , ..— M

7) Nach dem Schiossc.— 7»

8) Nach Alberts-Hotcl ***) oder dem Schicßhame , , — 8ti

st) Nach dcr Molkenknr oder dcnl Wolssbrnnncn , , , , 1

10) Nach dem Iteuhof nber dic Kanzcl.l

11) Nach dcni Kömgstuhl oder Heiligcnbera.

12) Nach Handschuhsheim, Kirchheim, Zicgclhanic», Wicblingcii

oder Rohrbach ..

Wird Rückvcrdriiigiliig, Rtickailtwort odcr Rückbegleitniig vcrtangt, so ist dic Hälktc

der Taxc »nd zwar wemi das Gcpäck nichi zurückgcbrachl wird, der ciniachc» Taxc bon
Kolomie I, mehr zn cntrichtc»; für elwatgc Wartezcii ist Abschn, IV, Ziss. 8 maßgebend.

Beträgt das Gewicht deS Gepäcks übcr 2k> Kilogramm, so ist die Hätflc der in
Kolonne II, angkgcbencn Taxc mehr zu bezahleii; für Lastc» von üdcr 50 Kilogramni
>st, wenn sic im Handkarreii gcfahrcn werdcn, dic doppelte Taxc z» bczahlcn; mchr

— lio — 80

1 — 1 40
loading ...