Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1898 — Heidelberg, 1898

Seite: 384
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1898/0423
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
384

Ist das Gepäck Stockwerkc hinaus- oder liiuunterzutragen, so kommen pcr Snick
und Stockwerk 5 Pfg. iu Ansatz; Handgcpäck bis zu 25 KUograinm ist ohne bekondcrc
Bergütung hinau!- und hinadziiiragen.


1) ssiir cinen Taa <zu 10 Stmidcn gerechncN ....

2) „ eincu halven Tag (zu 5 Stuiidc» gcrcchnc!) .

3) „ cine Stundc.

1) Wasserpiimpen oder Wasscrlragcn, per Stuiidc . ^ ^

2) Holztragen:

k Ster ungemachtcs .Holz vo» der Strahe i» das Hans zn trage»

und aufzuictzen.

t Stcr gejpalleneS Hol^:

a) in da» iintcre stockwcrk zu tragen.

^ ^ ^ clj Aufsetze» ... . ^ ^ . . .

den Hof, wo dic Kohlcn gclcgen, zn fchwenkcn und zn kchrcn.

4) TraiiSport:

») eines Flülielr.

h) eiucs Klapicrr oder Piauino«.

5) Kranke zu fahren:

cine Stilndc wcitcr, je.

cinen einzclncn Weg i» der Stadt, im Umkreüe von Abiciluug 1,1 .

6) GcschäflSreifende zu führen mit Musterii:

eine Stnndc.

zwe! Stunden.

drc! u»d mehr Stundcn, pcr Stiinde.

3 M
2 :30

.K > e).
3 -
1 i 80

— >25^- 30
. . — 45

3 45
2 60

- 50

— 20

— 35

- 30

IV. Bemerkuiigeii.

1. Verrichtnngen, fiir welche einc Gebühr im Tarife nicht sestgcsetzt ist, jind iu der
Regel nach der ^ett (Abs^n. II) zu vergütcn. Hält der Dlciisrmaiin in eincm ein^elne»

Hierdci wird dcr ^ruchteil eincr Stundc untcr^30 Minutcn für cinc halbe Stnnde,
Lbcr 3V Minuten für eine ganze Stunde gercchnet.

2. Wird ein Dienstmann zur Uebernahine erncr Bestclluna zu dem Bestellcr in
dcsscn Wohnung oder sonst wohi» geholt, so ist hicrfür einc Taxc von 10 Pfg. zu
cntrichten.

(rriolgl sodniin eine Bcstcllinig »icht, so hat der Dicnstmann weiterc 10 Pfg,
anzusprecheii.
loading ...