Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1898 — Heidelberg, 1898

Seite: 416
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1898/0455
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
4'«

gcstkbkncn Vorschrific» ncmru nochz»!onn»cn; iu Füllcn, wclchc >» dcr Dicnstwcisung
nicht vorgesehki! nnd, hni darsellle dic Anordnung dcr Friedhofk>-Kommisfion cin-

zuhoUn.^ h ^'t s' d ' b' , stsB

nehmcn einzuhaiicn. Unordnunaen, Nachlässinkcit odcr Widerschlichkeit werden stienqc
bestrnsti Trunkenheii im Dieiist zichi sokortige Enilassuiig nach sich. ES ilt dcni
Lcichcnvcrsoiial bci Slrase^dcr^Diciistcnllaffung vcrbotcii, Ansordcriingeii an Gcld

der ctwaigen strafrcchtlichen Bcrfolgung niil soforticicr Enrlassung gcahndct.

Bcschwcrdcn gegen daS Pcrsonal siiid bci dcr Fricdhoss-Koinniission anzubringe».
8 4. Bczllalich der Koslen snr sämllichc Bccrdigungcn ist die vom «tadirni aus-
gestelttc, diejcr Vorschrist als Anlagc beigesu^te Tarordnung maffgcbend.

oidncr ^cnsclbcn einen Bcsicllbogcn, a»k wclchcm die Taxen verzeichnet sind, z»r
Ansfulluilg vorlegt.

Bci Lcichcn, die noch auswärts verbracht wcrdcn, kouimcu dic für den einzclncii

Nach dcr Lccrdigling crhcbl der Lcichcnvrdncr untcr Vvrlagc der Ncchnnng dic
sämtlichcii Grbuhicn und Taxcn und bescheinigt dcrcu Empiang.

8 !>. Die Rcchnung iiücr sämtlichc Einnahuicii und Aiisgaden dcr Fricdhofs-

gkfllhrl. r 1 li , I

H. Leichcn- und Lkichenhaus-Ordnunst.

Auzcigc vcrhindcil ist, dcijciiigc, iii dcssc» Wohnung odcr Bchattsung dcr Stcrbcfalt
fich creignet bat.

ai^is^Tochcburtc^ ^Nor ^nkun^^

cingctretcii ist.

Als niisteckende Kraiikhciteil iin Sinne dieler ortspolizciUchcn Vorschrift sind zu
bctrachtciii Bl^tt^rn,^holera, Di^bhmti^Ntch^ ^Typhus.^ ^ ^ ^

^Kcinc Bcerdiguug darf vorgcnomnicn werdcn, beoor dcc Erlaubnisschcin vor-
schrislsmäßig auSgcstellt wurdc.

Ist bezüglich dcs Todesfalles eine gerichtlichc odcr polizeilichc Uuiersuchung
anhangig, so ist zui Bccrdigung iiberdics die Erlaubuis der untersuchcndcu Behörde
crsordcrlich.

Dic Gcistlichen iind die mit der Leitung der Beerdiauug bcauirragten Persone»
sind berpflichiet, bor der Beerdigung von dem ErlaubniSicheiil Ernsicht zu nchmcn.

8 9. Zur Aufliahme aller fiir dcn hiesigen Fricdhol bcstimmten Leichcn diirfcn
loading ...