Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1900 — Heidelberg, 1900

Seite: 285
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1900/0321
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
285

Beförderungsart durch: „mit Post (als Brief oder Postkarte), „durch Eilboten" oder
„als Telegraunn."

«. I„r Fernverlrehr

uenut der aurusciide Tciluehiuer seiner Vermittelungsanstalt den Naineu des anderen
Ortes, sowie Nuinmcr uud Naiiieu des Teiliiehiners daselbst, z. B. „Frankfurt (Main)
Niiiumer 12, Krebs". Der Beainte antwortet: „Ich werde rufeu", veranlaszt darauf
das weitere und weckt, sobald der gerufeue Teilnehmer am Apparat ist, deu rufenden.
Dieser bringt die Fcrnhörer, wclche er iuzwischcu an die Haken gehängt hatte, wieder an
die Ohren, cnipfängt dic bczügliche Mitteiliing der Vermittelungsanstalt und leitet das
6lespräch uach erfolgter Mclduug des gerufeneu Teiluehmers in gewöhnlicher Weise ein.
Für den wciteren Verlauf des Gesprächs gelten ebeufalls die Bestinimungen für den
Stadtverkehr.

Der gerusene Tcilnehmer wird von seiner Veriiiittelttugsaiistalt geweckt; dieselbe
teilt ihm mit, daß cr gerufen werde. Der Teilnehmer meldet sich, beide Fernhörer an
den Ohren, in gewöhnlicher Weise.

IV. Nreisausschutz.

Geschäftsstundcn der Kreisverwaltung: von 9—1 Uhr.

Kreishauptniaiin: GeheimerNegicrungsrat
Pfister

Kreisausschust: Dr. Wilhelm Blum, Vor-
sitzeuder, Professor Dr. Friedr. Eisenlohr
Stellvertreter, Obcrbürgcrmeister Dr.
Karl Wilckens, Professor u. Amtsrichter
a. D. Dr. Seug, Major a. D. Koehn-
horn, Gemeindcrat Philipp Schwcinfurth
in Sinsheim, Gerbercibcsitzer Julius

Burkhardt in Wiesloch, Bürgermeister
Nkeuwirth in Neckarbischofsheim, Stab-
halter Zimmermann vom Schwaben-
heimer Hof

Ersatzmann: Landtagsabgeordneter Greiff
iu Wiesloch

Krcissekretär: Revisor a.D. Ludwia Ritter

Kreisrechner: Eduard Schncider, Graben-
gasse 5

V. Konsulate.

Fiir die Argentittische Republik: Konsul Karl Bürck in Mannheim, T 1, 2

„ Belgien: Konsul 51arl Haas in Maiiiiheim, 0 7, b.

„ Frankreich: Konsul Gras St. von Chappcdclaine in Maiinheim L 8,13 (Ge-
schSftsstunden 10—1).

das Königreich Grtechenland r Konsul I. F. Menzer in Neckargemünd.

„ „ „ „ Generalkonsul Joseph Tunua in Heidelberg.

„ Grotzdritannien r k'amlinniul luulvnlnirx, U. N. Oonsul. Oküeo ok tdo
britmb Oonsulato, I) 3, 15, lKannIioim opon krom 10—12 anä 3—5.
Lnmlays anck oktieial liolicka^s oxeoptock. (Fernsprecher 97.)

„ Jtalienr Gencralkonsul Otto Bornhansen itt Maimheim b' 8, 8 (Geschäfts-
stunden8'/2-10, 3>/2-5).

„ Oesterreich: Konsul E. Ladenburg in Manuheim dl 3, 3 (Geschäftsst. 9—12).

Ftir Schweden und Norwegen: Vicekonsul Direktor Oskar Sternberg in
Mannheim bl 2, 4 (Geschäftsstunden 10—12, 3—5).

„ Spanien r Konsul Heinrich Nauen in Mannheii'i L 4, 2.

„ die Türkei: Generalkonsul L?arl Neist in Maunheim bl 3, 3 (Geschäftsstunden
9-12).

„ Venezuela: (Konsulat Maiinheim) David Simon in Mannheim, T12,18 (Ge-
schaftsstunden 9—12).

„ die Bereinigten Staaten pon Nord-Arnerika r Or. mock. W. I. Hoffmann,
Vicekonsul: Peter I. Osterhaus, Mannheim, ö 2, 7 (Geschäftsstdn. 10'/z bis
12'/» vormittags, 2—4 nachmittags).
loading ...