Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim und Schlierbach für das Jahr 1901 — Heidelberg, 1901

Seite: 484
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1901/0532
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
48t

XVII. Fahrplan der Stratzenbahn.

Vorn 1. Mai bis 30. September.

Hauptstraße und Bergheimerlinie von 7"° Vorm. bis 9°° Abds. alle 6 Min. ein Wagen
Rohrbacherlinie „ „ 7-'-° „ „ „ „ 6 „ „ „

Vom 1. Oktober bis 30. April.

Hauptstraße und Bergheimerlinie von 7^ Vorm. bis 9°° Abds. alle 6 Min. ein Wagen
Rohrbacherlinie „ „ 7^« „ „ 8°° „ „ 6 „

Tarif -er Straßenbahn.

Hauptbahnhof—Theaterstraße
Bismarckplatz—Ludwigsplatz
Märzgasie—Markt
Theaterstraße—Friesenberg
Ludwigsplatz—Karlsthor
Steigerweg—Bismarckplatz
Luisenstraße—Akademiestraße
Nömerstraße—Bismarckplatz
außerdem werdcn Familien-Abonnementskarten zu ^ 1 für 10 Fahrten, welche zur
Benützung der ganzen Strecke berechtigen, ausgegeben.

XVIII. Vergbshn-Fshrxlan.

Vom Iahr 1900 ab einschl. verkehren die Züge der Bergbahn wie folgt:

Einzelnfahrscheine kosten
für Teilstrecken 10 ^

„ die ganze Linie 15 ^;

vom

bis

von

Vorm.bis Nachm.

Zwischen

räume

1. März

15. März

900

6°o

V2M.

16. März

31. März

900

630


1. April

15. April

880

700


16. April

30. April

i 8°°

2°o




1 —

Zoy_6°o




s —

6«y_720




800

2«o



1. Mai

15. Mai

! ^

200^.700

'/4 „



s —

700_8°o

'/2 „



i 7°0

200


16. Mai

15. August

! —

200 — 700

'/4 „



s —

700_8°0

>/2 „



i 7^0

2°°

'/2 „

16. August

31. August

! —

2°°_700

'/4 „



/ —

700— 8°°

^/s „




2°°

'/2 „

1. Septemb.

15. Septemb.

! —

2oo_700

>/4 „



/ —

700_730

^2 „



/ 8°o

2°°

^2 „

16. Septemb.

30. Septemb.



200—600

'/4 „



f —

600_700

'/2 „



8-0

2°o

'/2 „

1. Oktober

31. Oktober

i —

AOO_

'0 „



f —

58Y-600

'/2 „

1. November

30. Novemb.

900

50°

V2 „

Sonderzüge. Zwische

n den fc

chrplanmä

ßigen Zü^

Bemerkungen

lSofern nicht durch ungünstige
^Wittenmg u.s.w. Betriebsein-
istellung notwendig wird.

ISosenl nicht durch ungünstige
<Witterung u. s.w. Bettiebsein-
sstellung notwendig wird.

gelassen, wenn dies von 5 anwesenden Fahrgästen verlangt oder der Fahrpreis für
5 Personen bezahlt wird und wenn die Ablasiüng des Sonderzuges mindestens 10 Mi-
nuten vor Abgang des nächsten fahrplanmäßigen Zuges geschehen kann.

Fahrzeit.

a) Von der Station Kormnarkt bis Schloß oder umgekehrt, sowie von Station
Schloß bis Station Molkenkur oder umgekehrt beträgt die Fahrzeit 2^3 Minuten.
loading ...