Adressbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim für das Jahr 1904 — Heidelberg, 1904

Seite: XXVII
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1904/0037
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
XXVII

Diftrikt II „Reuenheimer Wald". 198 0163 da

Abtlg. 1 Michelsberg

„ 2 Heiligenberg

„ 3 Kühruhe

„ 4 Viehtröge

„ 5 Oberes Heidenknörzel

Abtlg. 6 Unteres Heidenknörzel
„ 7 Mausbach

„ 8 Dachsbau

„ 9 Küblerswieje

„ 10 Haarlaß

Diftrikt III „Handschuhsheimer Wald". 725,4469üa

Abtlg. 1 Unterer Nrstler
„ 2 Oberer „

„ 3 Oberer Höllgrund

„ 4 Unterer „

„ 5 Mühlheimer Grund

„ 6 Gewannhöhe

„ 7 Thalhöhe

„ 8 Vorderer Neuwegsberg

„ 9 Mittlerer ,/

„ 10 Hinterer
„ 11 Strangwasen
„ 12 Oberer Darmuth
„ 13 Unterer „

„ 14 Hinterer Hirschgrund
„ 15 Vorderer „

„ 16 Unteres Jagdhaus
„ 17 Oberes „

„ 18 Einsiedler
„ 19 Drehscheibe
„ 20 Buchwiese

Abtlg. 21 Schmalzwasen

„ 22 Holdermann

„ 23 Zollstock

„ 24 Breitwald

„ 25 Kastanienstück

„ 26 Hagelsteig

„ 27 Schneeberg

„ 28 Judenhütte

„ 29 Hainsbach

„ 30 Vordere Mausbach

„ 3l Hintere „

„ 32 Rainweg

„ 33 Kirschenschlag

„ 34 Vordere Hochstraß

„ 35 Vorderer Kreuzgrund

„ 36 Sengesselloch

37 Mittlerer Kreuzgrund
„ 38 Hintere Hochstraß

„ 39 .tzinterer Kreuzgrund

Die Erhebung über die Meeresfläche geht von 120—570 Meter und beträgt
rm Mittel ca. 350 Meter.

Boden: Buntsandstein auf Granit, an wenigen Orten nur Granit, in
Distrikt III etwas Porphyr.

Holzarten: Buche35o/o, Forle 270/0, Eiche 13o/o, Fichte 9 0 <>, Tanne 4o/y,
sonstige Holzarten 12 0/0 der Fläche.

Betriebsart: Der ganze Wald wird als Hochwald mit 100jähriger Um-
triebszeit bewirtjchaftet.
loading ...