Adressbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim für das Jahr 1904 — Heidelberg, 1904

Seite: 402
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1904/0449
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
Bon Heidelberg
nach:

Einfache Fahrt


Hin-

und Rückfahrt


Z'S

Tage

Gewöhnl.Züge

Schnellzüge

Gewöhnl.Züge

Schnellzüge


I.Kl.

n.

Kl.i

A

111

Kl.

1.

s

1..

Kl.

111

Kl.

1.

KI.

ö

11.

Kl.

iii.

KI.

I.K

ll.

II.Kl.ÜlI.Kl.

Frankfurt

6

M

4

10

2

65

7

45

4

95

3

55

9

90

6

55

4

10

11

20

8

25

5^60

45

Friedrichroda







29

10

21



14

80










I




Gera (Reuß)







40


29

10

20

60







54

40

40

802730

45

Gotha







30

90

22

40

1590







42

30

31

70

2130

45

Großsachsen

1

35


90


60







2

15

1

45



90







45

Halle







41

80

30

50

21

50







56

80

4260

2850

45

Hamburg





24

20

55

80

-40

80

28

70







7560

56

80

37

90

45

Hannover





16

90

39

50

28

70

20

20







53

80

40

30

26

90

45

Hemsbach

2

15

1

35



90







3

25

2

15

1

35







45

Heppenheim

2

45

1

60

1

5







390

2

55

1

60







45

Homburg v.d.H.

7

80

5

30

3

50

9

30

630

4

50

1220

8

40

5

30







45

Jena







35

90

26

10

18

50







49



36

70

24

60

45

Jsenburg

5

70

3

75

2

45







9

10

6



3

75







45

Kösen







37



26

90

19









50

40

37

80

25

30

45

Ladenburg

1

5



70

__

45







1

65

1

10



70







45

Laudenbach

2

20

1

45



95







3

50

2

30

1

45







45

Leipzig







42

40

30

90

21

80







57

6043

20!

28

90

45

London viaCalais







97

15

71

15









158

80iio

10



45

„ via Ostende







86

95

64

35









141

20

106

10



45

„ via Rotterd.







72

9050

40









107

6075

10



45

„ via Vlißing.







75

7052

50









110

8077

60



45

„ vla Antw.







767053


















Louisa

5

95

3

90

2

55







9

45

6

25

3

90







45

Lübeck







57804230

29

70







79

30

59

50

39

80

45

Magdeburg







463033

80

23

80







62

8047

1031

50

45

Mainz

7

8(^

5

40

3

70

9

_

6

30! 4

60







1290

960

660

45

Moskau

150

55

102

ss



170

20

118

75
















Naumburg







37

6027

40

19

40







51

30

38

40

2580

45

Neudietenborf







30

90

22

40

1590







423031

7021

30

45

Offenbach

7

10

4

80

3

10

8

50

5^70

4

10

10

90

730

4

60







45

Petersburg







175

95

12540
















Potsdam







55

40

405028

50







75

10

56

2037

60

45

Rotterdam





20

20

45

403390

23

10







64

90

483032

50

45

Stettin







68

40

50

20

35

30







92

30

69

20

^46

30

45

Schwetzingen

1

25!


85



55







2



1

35

!—

85







45

Warschau







112

65

81

15

5575














Weimar







33

80

24

60

17>40







46

2034

60

23

20

45

Weinheim

1

75'i

1

15



75

2

5

1

40

1



2

75

1

85

1

15







45

Wieblingen



35



25



15







—.

50


35

_

25







45

WienviaAschaff.-


























burg-Passau







76

2051

10
















Wiesbaden

9

—'

650

4

60

1030


5

60







115



11

40

8

20

45

Wirballen







123 80

9130

64

10







66

10

124

60

83

20

45

Worms Bahnhof

4

40

3


190

5


360

2

40







6

80

4

90

3

50

45

Zwingenberg

3

10

2

5

1

35







4

95

3

25

2

5







45

! I i! i I j ! I

Gebühren-Tarif sür die Gebäckbepätterei

am Bad. Hauptbahnhof in Heidelberg (auch giltig für die Main-Neckar-Bahu).

Die Gebühren, welche die Gepäckbestätterei für die Bestellung des Reisegepäcks?c.
und des Expreßgutes erhebeu dnrf, siud für das Bestättereigebiet*) Heidelberg wie
folgt festgesetzt:

*) Das Beftättereigebiet umfaßt die Stadt Hsidelberg incl. des StadtteilS Neuenheim. Aus-
geuommen davon iind das Schloß, sowie die ostlich und siidlich davon befindlicheu, die am Klingen-
teichweg oberhalb dek ersten Biegung beim Wasserfall gelegenen (mit Ausnahme des Graimbergwegs,
nach welchem Sendungen bis zu 10 kx Gewicht zugestellt iverden) und die vor dem Karlstor gelegenen,
ferner im Stadtteil Neuenheim die nördlich und westlich, sowie von der Hirschgasse an östli'ch der zu-
sammenhängenden Häuserreihen und der am Philosophenweg gelegenen Gebäude.
loading ...