Adressbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim für das Jahr 1905 — Heidelberg, 1905

Seite: 380
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1905/0423
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
38V

XII. Lehr- und Erriehungsanstalkrn.
1. Großh. Gymnasium.

Untere Neckarstraße 16.

Außerordentliche Lehrer: die Lehramtsprak-
tikanten Karl Kneucker, Dr. Rudolf Horn,
Hermann Gropengießer, Otto Mendius,
Dr. Ulrich Bernays; die Religionslehrer
Stadtpfarrer Seyfried (altkatholisch), Be-
zirksrabbiner Dr. Pinkuß und Haupt-
lehrer Scheuermann (israelitisch)
Gymnasiums - Kassenverwaltung: Ober-
Rechnungsrat Anton Hund
Gymnasiumsdiener: Johann Ehmann und
Hilfsdiener Konrad Sick
Schülerzahl: 358

2. Gder-Kealschule.

Kettengasse 12.14 und 16.

Direktor: Dr. Ernst Bockel.

Ordentliche Lehrer: die Professoren Julius
Henrici, Dr. Wilhelm Maler, Dr. Hugo
Stadtmüller,Dr.Ferd.Rösiger,KarlStelz-
ner, Gg. Finzer, U. Dr. Samuel Brandt
(zugleich Honorar-Professor an der Uni-
versität), Dr. Alfred Hilgard, Friedrich
Mühlhäußer, Dr. Karl Pfaff, Traugott
Schmidt, Theod.Höflin, RupertRohrhurst
(zugleich Lehrer am theolog. Seminar),
Dr.Karl Bauer, Reallehrer KarlMenges,
Dr. Max Sprenger, Zeichenlehrer Ernst
Jdler

Direktion: Ober-Realschuldirektor Fritz
Wittmann (Sprechstunde: wochentaglich
11—12 Uhr im Schulgebäude)
Etatmäßige Lehrer: die Professoren Gustav
Holzer, Aug. Ehret, Dr. Ed. Ullrich,
Dr. Stephan Kraft, Dr. Jul. Ruska,
Dr. Theodor Lorentzen, Dr. Karl Ger-
nandt, Gust. Schmidt, Philipp Quenzer,
Joseph Greber,Dr. WilhelmDorn, Rud.
Straßer, die Reallehrer Ad. Mang, Karl
Fath, Franz Luppold, Friedr. Filsinger,
Leop. Auer, Hans Erhardt
Nichtetatmäßige Lehrer: die Lehramts-
Praktikanten Dr. Otto Moell, Hermann

Frey, Otto Bornhauser, Heinrich Zam-
poni, Wilhelm Mayer, Zeichenlehrer-
Kandidat Adolf Schaaff. Neben- und
Fachlehrer:Dekan 0. W.Hönig, dieStadt-
vikare Lic. theol. Rudolf Wielandt und
Theodor Oestreicher (evang.), die Kapläne
Fr. Karcher, Joseph Schlitter und Karl
Boersig (kathol.), Stadtpfarrer Friedrich
Seyfried (altkathol.), Bezirksrabbiner Dr.
H. Pinkuß, Vorsänger Seelig Scheuer-
mann (israel.), Hauptlehrer Christian
Reitter

Schuldiener: Hausmeister Stephan Autz

Schülerzahl: 530

3. Höhere Mädchenschule und Lchrerinnenseminar.

Plöck 40.

Direktor: Geh. HofratDr. AugustThorbecke
Lehrer: Professoren Dr. LudwigSütterlin,
Dr. Karl Wild, Dr. Eugen Ehrmann,
Joseph Metzger, Hermann Rösch; Real-
lehrer: Karl Mathes, Wilh. Stem, Wilh.
Wagner, Christian Götz, Dr. Phil. Roser,
Friedrich Neck

Hauptlehrerinnen: Fräul. Charl. Gieser,
Elise Hauck, Marie Kelbling, Frida von
Könitz, Jul. Kübler, Frida Mayer, Lina
v. Reineck, Elise Seisen, Anna Weber
Lehrerinnen: Marie Löffler, Anna v.Schenk,
Marie Schück, Marie Ziebert

Hilfslehrerinnen: Frl. Berta Esau, Frau
L. Schaaff-Lantzer, Frau Bittler
Hilfslehrer für den Religionsunterricht:
Stadtpfarrer: Friedrich Schwarz, Ad.
Schmitthenner, Professor Ph. Quenzer,
Stadtvikar R. Wielandt (evang.), Prof.
Bauer, Benefiziat Dor, KaplanSchweizer
(kathol.), Stadtpfarrer Friedr. Seyfrred
(altkath.), Bezirksrabbiner Dr.Pinkuß u.
Kantor Scheuermann (isr.)

Schuldiener: Jakob Job
Zahl der Schülerinnen: ca. 560

4. Kewerbeschule.

Marstallhof 4.

Rektor: Architekt Hermann Lcnder
Etatsmäßige Gewerbelehrer: Wilh. Weitzel,

Vr. Karl Boromäus Breinlinger, Adolf
Luger, Adolf Moser, Otto Konrad, Wil-
helm Wurzel

Gewerbeschulkandidaten: Anton Fellhauer,

Otto Dörle

Hilfslehrer: Adolf Krecker, Kunstmaler;
Friedr. Schlicksupp, Kunstschmied; Wilh.
Schlotthauer, Zimmerwerkmeister

Schuldiener: Zakob Ender

Schülerzahl: 800
loading ...