Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim für das Jahr 1906 — Heidelberg, 1906

Seite: A82
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1906/0574
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
82

Der Ort für den Messer foll trockerr, rnöylichst Äell und leicht zugäntzlich
sein. Keller und Einfahrten sind in der Regel fur die Anbringung von
Messern ausgeschlossen.

Außer den Beamten des Elektrizitätswerkes ist niemand befugt, die
Elektrizitätsmesser oder Hauptanschlutzsicherungen zu ösfnen oder an ihnen
Aenderungen vorzunehmen.

Zulaffung von Jnstallateuren.

§ 4'

Die Ausfuhrung sämtlicher Jnstallationsarbeiten innerhalb der Gebäude
(bezw. Privatgrundstücke) von der Hauptanschlutzsicherung (Hausanschlutz-
kasten) 'ab gerechnet, ist den Jnstallateuren überlassen.

Die Berechtigung hierzu ist beim Stadtrat schriftlich nachzusuchen und
wird von diesem aus Widerruf erteilt.

Bei Erteilung der Berechtigung ist eine Kaution in der Höhe von 2VV Mk.
bei der Direktion des städt. Elektrizitätswerkes zu hinterlegen.

Berantwortlichkeit der Jnstallateure.

Die Verantwortlichkeit des Jnstallateurs erstreckt sich auf alle durch ihn
ausgeführten Arbeiten und Lieferungen. Dieser Verantwortlichkeit ist der-
selbe durch die vom Elektrizitätswerk vorgenommene Abnahmeprüfung der
Jnstallation nicht enthoben. Der Jnstallateur ist für jeden durch fehlerhafte
Jnstallation oder vorschriftswidrige Arbeit bezw. Lieferung dem ElektrizitätS-
werk zugefügten Schaden haftbar.

Borzulegende Muster.

§ 6.

Die Jnstallateure sind verpflichtet, auf Verlangen von sämtlichen von
ihnen zu verwendenden Jnstallationsmaterialien dem Elektrizitätswerk
Muster vorzulegen.

Ueberwachung der Arbeiten der Jnstallateure.

8 7.

Dem Elektrizitätswerk steht das Recht der jederzeitigen Prufung, Ueber-
wachung und Abnahme der Hausinstallationsarbeiten zu.

Die von demselben als notwendig erachteten Abänderungen sind von dem
Jnstallateur vorzunehmen.

Anzeige einer Jnstallationsarbeit.

8 8.

Wer eine innere Jnstallation oder eine Erweiterung bezw. Aenderung
der bestehenden Jnftallation auszuführen beabsichtigt, hat dies unter Bei-
fügung von Plänen (siehe § 1 der Sicherheitsvorschriften B. D. E.) dem
Elektrizitätswerk anzuzeigen.

Die Projekte werden durch das Elektrizitätswerk geprüft und falls gegen
dieselben keine Einwendungen vorliegen, zur Ausführung genehmigt.

Ein Exemplar der genehmigten Projektzeichnung wird dem Unternehmer
zurückgegeben, das andere bleibt Eigentum des Elektrizitätswerkes.

Die Jnstallationsarbeiten dürfen erst dann begonnen werden, wenn der
Unternehmer in den Besitz der vom Elektrizitätswerk genehmigten Projekt-
zeichnung gelangt ist.

Die Jnftallation ift nach den genehmigten Plänen zur Ausführung zu
bringen.

Falls eine verdeckte Verlegung genehmigt wurde (Leitung unter Putz
oder Verschalung), so ist dem Elektrizitätswerk drei Tage vor der Verdeckung
Mitteilung zu machen. Diese Leitungen wcrdcn vor der Verdeckung einer
Mziellen Prüfung scitens dcs Elcktrizitätswc-rkcs untcrzogcn; wcna dicse
Prufung unterbleibt, so kann später die Abnahme der betrcsfenden Lcitung
verwmgert und deren nochmalige Blotzlegung auf Kosten des Unternehmers
verlangt werden.
loading ...