Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim für das Jahr 1906 — Heidelberg, 1906

Seite: A151
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1906/0643
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
151

5. Dahin und zurück.2 Mk. 50 Pfg.

6. Nach der Molkenkur über das Schloß .... 2 Mk. — Pfg.

7. Densekben Weg mik haBstündigem Aufenthalt auf L>em

Schlosse.LMk. 50Pfg.

8. Nach der Molkenkur über das Schloß und zurück . . 3 Mk. — Psg.

9. Durch das Klingenteich nach der Molkenkur uud zurück

bis auf das Schloß.. 2 Mk. 50 Pfg.

10. Nach der Kanzel üeinr Riesenstein.1 Mk. — Pfg.

11. Dahin unid zurück.1 Mk. 50 Pfg.

12. Nach dem Speyererhof.2 Mk. 50 P*g.

13. Dahin und zurück.3 Mk. 50 Pfg.

14. Nach dem Königstuhl.3 Mk. — Pfg.

15. Dahin und zurück.4 Mk. — Pfg.

16. Nach dem Königstuhl und zurück über das Felsenmeer,

Wolfsbrunnen und Schloß zur Stadt .... 6 Mk. — Pfg.

17. Nach dem Gaisbergtiurm.3 Mk. — Pfg.

18. Dahin und zurück.4 Mk. — Pfg.

19. Nach dem Wolfsbrun-nen über das Schloß ... 2 Mk. 50 Pfg.

20. Dahin und zurück.3 Mk. 50 Pfg.

21. Ueber die Hirschgasse und Philosophenweg bis zur Phi-

losophenhö^.3 Mk. — Pfg.

22. Ueber die Hirschgasse und Philosophenweg nach Neuen-

heim.3 Mk. 50 Pfg.

23. Nach dem Heiligeniberg bis zur Klosterruine ... 4 Mk. — Pfg.

24. Dahin und zurück.6 Mk — Pfg.

25. Nach dem Kohlhof ..4 Mk. 50 Pfg.

26. Dahin und zurück.6 Mk. 50 Pfg.

Bei den Hin- und Rückwegen ist eine halbstündige Wartezeit inbegriffen;

für längere Wartezeit können als Vergütung 20 Pfg. per Viertelstunde be-
anfprucht werden.

Bei sämtlichen Touren bildet das Klingentor den Abgangspunkt.

Für andere Wege als die oben verzeichneten ist besondere Uebereinkunft
zu treffen.

Uebertretungen dieser Vorschrift werden auf Grund des L 134 a des
P.-St.-G.-B. mit Geld bis zn 50 Mark bestraft.

16. SrLsübttchr Preise fiir das Volxmachen.

Für 4 Schnitt (in 5 Stücke) mit Spalten, für den Ster 2 Mk. 57 Pfg.

Für 3 Schnitt (in 4 Stücke) mit Spalten, für den Ster 2 Mk. 15 Pfg.

Für 4 Schnitt (in 5 Stücke) ohne Spalten, für den Ster 2 Mk. 29 Pfg,

Für 3 Schnitt (in 4 Stücke) ohne Spalten, für den Ster 1 Mk. 85 Pfg.

17. Taxordnung für den Verkrhr mil Nachrn auf dem Nrrkar.
Ortspolizeiliche Vorschrift vom 22. Januar 1892*)

i; 1. Für die Ueberfahrt über 'den Neckar, gleichviel von welcher Seite
aus dieselbe stattfiüdet, werden erhoben:

I. Von den sogenannten Bögen bezw. dem Viehmarkt-
Platz an der Neckarmünzgasse nach der Hirschgasse (oder

umgekehrt)

2) für eine erwachsene Pcrson.10 Pfg.

b) für ein Kind unter 12 Jahren (soweit dasselbe nicht in

Gemäßheit des § 4 taxfrei zu befördern ist) .... 5 Pfg.

c) für einen Hund.3 Pfg.

*) Vergl. hiezu die bezirk-polizeiliche Vorschrifl „Nachenordnung" G. 185.
loading ...