Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim für das Jahr 1906 — Heidelberg, 1906

Seite: A152
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1906/0644
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
152

II. Borr allen. andern Punkten des NeckaruferS auS
s) für eine erwachsene Perrson.5 Pfg.

b) für ein Kind unter 12 Jahren (sotveit Lasselbe nicht in

Gemäßheit des § 4 taxfrei zu befordern ist) . . . . 3 Pfg.

c) für einen Hund.2 Pfg.

8 2. Für sonstige Nachenfahrten auf dem Neckar in Begleitung eineS
Schiffers werden folgende Taxen festgesetzt:

I. Von der Schlierbacher Fähre

1) bis zum Karlstor: bis zu 10 Perfonen . . . 2 Mk. — Pfg.

je!de weitere Person autzevdem.— Mk. 20 Pfg.

2) bis zur inneren Stadt einschließlich der Schiffgasse 3 Mk. — Pfg.

jede weitere Person autzerdem.— Mk. 20 Pfg.

3) über die Schiffgasse hinaus bis zu 10 Personen . 3 Mk. 50 Pfg.

jede weitere Perffon autzerde-m.— Mk. 20 Pfg.

II. VoM Stistswehrle (Gasthaus zumSchiff) oder

Stiftsmühle

1) bis zum Karlstor.1 Mk. 50 Pfg.

2) bis zur inneren Stadt inkl. Schiffgasse ... 2 Mk. 50 Pfg.

3) darüber hinaus (ohne R>ücksicht auf die Personen-

zahl).3 Mk. — Mg.

III. Vom Rosenbufch (unterhalb der Teufelskanzel)

1) bis zum Karlstor.1 Mk. Pfg.

2) bis gur inneren Stadt (einschl. der Schiffgaffe) 2 Mk. — Pfg.

3) darWber hmcms.. 2 IMk. 50 Pfg.

(dlhne Rücksicht auf ldie ^Perjsonenzahl)

IV. Vom II. Bahndurchgang der Odenwaldbahn

1) bis zum Karlstor.— Mk. 50 Pfg.

2) bis zur inneren Stadt (inkl. Schiffgaffe) . . 1 Mk. 50 Pfg.

3) darüber hinaus.2 Mk. — Pfig.

(olhne Rücksicht auf die Personenzahl)

V. Von den „Bögen" oderderHirschgasse

1) bis zuv Dreikönigstratze.1 Mk. — Pfg.

2) bis zur Schiffgaffe.1 Mk. 50 Psg.

3) daMber hmaus.2 Mk. — 'Pifg».

(ohne Rüchsicht auf die PetsoneUzahl)

§ 3. Ausmieten von Nachen an erwachsene, des Fahrens kundige Per-
sonen ist gegen Erhebung folgender Taxen gestattet für einen:

I. Nachen: II.
— Mk. 80 Pfg.

1 Mk. 40 Pfg.

1 Mk. 80 Pfg.

3 Mk. — Pfg.

irönländer:
M. 60 Pfg.
Mk. 10 Psg.
Mk. 50 'Pfg.
Mk. 50 Pfg.

a) für 1 StuUde ....

b) für 2 Stunden ....

c) sür 3 Stunden ....

cl) übev 3 Std. bis zu ^ Tag
e) über llr bis zu einem ganzen

Tag.5 Mk. — Pfg. 4 Mk. — Pfg.

Für Begleitung eines Schiffers bei Nachenfahrten sind autzer oöigen
Taxen 20 Pfg per Stunde zu entrichten.

§ 4. Kinder unter 6 Jahren dürfen nur in Begleitung Erwachsener
aufgenommen werden und sind taxfrei zu befördern.

,8 5. Tas Wasserbaupersonal, sowie die Gendarmerie und Schutzmanu-
schaft im Dienst hat die Berechtigung zu uncntgeltlicher Uebersahct über den
Neckar.

§ 6. Jeder Schisfsführer hat ein Exemplar dieser Taxovdnung stetZ ber
sich zu führen und auf Verlangen den Fahrgästen vovzuzeigen.

§ 7. Zuwidevhandlungen werden an Geld bis zu 150 Mark bestraft.
loading ...