Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim für das Jahr 1907 — Heidelberg, 1907

Seite: 411
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1907/0457
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
411

XII. Lehr- und Er;iehungssnstslten.

1 Eroßh. Gymnafium.

Untere Neckarstraße 16.

Direktor: Geh. Hofrat Prof.Dr.Ernst Böckel
Ordentliche Lehrer: die Professoren Dr.
Wilhelm Maler, Dr. Ferd. Rösiger, Karl
Stelzner, Georg Finzer, V. Dr. Samuel
Brandt (zugleich Honorar-Professor an
der Universität), Dr. Alfred Hilgard,
Friedrich Mühlhäußer, Dr. Alexander
Himmelstern, Traugott Schmidt, Theod.
Höflin, Karl Limberger, Rupert Rohr-
Arst (zugl. Lehrer am theolog. Seminar),
Dr. Karl Bauer, Dr. Fritz Bucherer,
Reallehrer Karl Menges, Dr. Max Spren-
ger, Zeichenlehrer Ernst Jdler

Außerordentliche Lehrer: die Lehramtsprak-
tikanten Dr.Rudolf Horn, Theodor Hän-
lein, Dr.Harald Hofmann,RudolfEbner,
Dr. Wilhelm Weber; Unterlehrer Gustav
Funk; die Religionslehrer Stadtpfarrer
Seyfried (altkathol.), Bezirks-Rabbiner
Dr. Pinkuß, Stadtpfarrer Schultz (ev.),
StadtvikarDr. Ott(ev.) und Hauptlehrer
Scheuermann (israelitisch)

Gymnasiums - Kassenverwaltung: Ober-
Rechnungsrat Anton Hund
Gymnasiumsdiener: Johann Ehmann und
Hilfsdiener Konrad Sick
Schülerzahl: 388

2. Gber-Realschule.

Kettengasse 12.14.16 und Seminarstr. 1.

Direktion: Oberrealschuldirektor Fritz Witt-
mann (Sprechst.: 11—12 Uhr fDienstag
und Freitag 12—1 Uhr^j im Schulge-
bäude)

Etatmäßige Lehrer: die Professoren Gustav
Holzer, Aug. Ehret, Dr. Ed. Ullrich,
Dr. Stephan Kraft, Dr. Jul. Ruska,
Dr. Karl Wild, Dr. Karl Gerrandt,
Gustav Schmidt, Philipp Quenzer, Jo-
seph Greber, Dr. Wilhelm Dorn, Rud.
Straßer, Eduard Jntlekofer, die Real-
lehrer Ad. Mang, Karl Fath, Franz Lup-
pold, Friedr. Filsinger, Leop. Auer, Hans
Erhardt

Nichtetatmäßige Lehrer: die Lehramts-

Praktikanten Dr. Hermann Frey, Otto
Bornhauser, Guftav Junker, Dr. Albrecht
Keller, Dr. Josef Münch; die Unter-
lehrer Josef Bechtold, Oskar Danneffel.
Neben- und Fachlehrer: Dekan V. W.
Hönig, Stadtpfarrer Friedrich Schultz,
Stadtvikar Lic. theol. Rudolf Wielandt
(evang.), die Kapläne Fr. Karcher, Jos.
Schlitter und Karl Boersig (kathol.),
Stadtpfarrer Frdr. Seyfried (altkathol.),
Vorsänger Seelig Scheuermann (israel.),
die Hauptlehrer Ehristian Reitter und
Heinrich Wagner
Schuldiener: Jakob Barth
Schülerzahl: 570

3. Höhere Mädchenschule und Lehreriuueuseminar.

Plöck 40.

Direktor: Geh. Hofrat Dr. AuguftThorbecke
Lehrer: Professoren Dr. Ludwig Sütterlin,
Ernst Werner, Dr. Eugen Ehrmann,
Joseph Metzger, Hermann Rösch; Real-
lehrer: Karl Mathes, Wilh. Stem, Wilh.
Wagner, Christian Götz, Dr. Phil. Roser,
Friedrich Neck

Hauptlehrerinnen: Fräul. Charl. Gieser,
Elise Hauck, Marie Kelbling, Frida von
Könitz, Jul. Kübler, Frida Mayer, Lina
v.Reineck, Anna v. Schenk, Elise Seisen,
Anna Weber, Marie Ziebert
Lehrerinnen: Marie Löffler, Marie Schück

Hilfslehrerinnen: Frl. Berta Esau, Frl.

Anna Mühlhäußer, Frau Bittler
Hilfslehrer für den Religionsunterricht:
Stadtpfarrer: Friedrich Schwarz, Ad.
Schmitthenner, Professor Ph. Quenzer
(evang.), Professor Bauer, Kurar Heller,
Kaplan Schweizer, Kaplan Schlitter
(kathol.), Stadtpfarrer Friedr. Seyfried
(altkath.), Bezirksrabbiner Dr. Pinkuß
und Kantor Scheuermann (isr.)
Schuldiener: Jakob Job
Zahl der Schülerinnen: ca. 600

4. Gewerbeschule.

Marüallhof 4.

Rektor: Architekt Hennann Lendcr Lnger, Alfred Moser, Qtto Konrad,

Etatsmäßige Gewerbelebrer: Wilh. Weitzcl, Wilhelm Fink
Dr. Karl Boromäns Breinlinger, Adols
loading ...