Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim für das Jahr 1908 — Heidelberg, 1908

Seite: XXVIII
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1908/0038
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
xxvm

Nach einer im August 1905 vom städt. Feuerversicherungsbureau
Zusammenstellung sind vorhanden:

gefertigten

Stadt Heidelberg aus-
schließlich Schlierbach,
Neuenheim und Hand-

Wohnhäuser

Neben-

gebäude

Anstalts-

gebäude

Fabrik-

gebäude

schuhsheim

2107

5261

71

38

Schlierbach

136

316

3

3

Neuenheim

601

1086

7



Handschuhsheim

519

1045

2

3

insgesamt: 3363

7708

83

44

Anfang 1906 haben in Heidelberg, einschl. Neuenheim, Schlierbach und

Handschuhsheim:

3487 Häuser die Wasserleitung eingerichtet. Außerdem sind 80 öffeutliche Ventil-
brunnen, 11 öffentliche Springbrunnen, 2 hydraulische Aufzüge, sowie 777 Hy-
dranten vorhanden.

Gemarkung.

Die Gemarkungsfläche der Stadt Heidelberg und der Stadtteile Neuenheim
und Handschuhsheim beträat nach neuester Feststellung annähernd 5369 Hektar. Die-
selbm v-rteil-n fich wie foigt: G-samtg-markung.

Neuester Stand

1) Hofraithen.

2) Hausgärten.

3) Gartenland.

4) Ackerland.

51 Wiesen, Grasland und Grasrain

6i Weinberge.

7) Kastanienpflanzungen.

8) Unüberbaute Haus- und Arbeitsplätze .

9) Fischweiher und Teiche ....

10) Steinbrüche, Kies- und Lehmgruben .

11) Wald und dazu gehöriges Gelände

12) Felsen, Steinriegel und Oedungen

13) Märkte, Spazierwege, Kirchyöfe, Staats- und

andere Straßen, Feldwege und Eisenbahnen

14) Neckarhälfte mit Vorland, Kanäle und Leinpfäde

170,1415 tm
73,6548 „
116,6036 „
1358,3552 „
225,3255 „
136,1326 „
73,9630 „
13,1404 „
0,8546 „
8,8491 „
2771,9757 „
18,9518 „

257,5167 „
143,8598 „

Zusammen 5369,3243 ka

Waldungen.

V erzeichnis der Distrikte und Abteilungen der Heidelberger Stadtwaldungen
nach ihren Nummern und Benennungen, erstere auch nach Flächengröße nach dem Stand

vom 1. Januar 1901.

Distrikt I „Heidelberger Wald". 1838,1567 ka

Abtlg. 1 Sprung
„ 2 Riesenstein

„ 3 Oberer Hutzelwald

„ 4 Unterer „

„ 5 Ameisenried

„ 6 WolfSgarten

„ 7 Ameisenbuckel

„ 8 Speyererhofpark

„ 9 Speyererhofwald

„ 10 Unterer St. NikolauSschlag

„ 11 Oberer „

„ 12 Gaulkopfhang
„ 13 Oberer Stockbrunnenhang

Abtlg.14 Unterer Stockbrunnenhang
„ 15 Klingenteich
„ 16 Unterer Kammerforst
„ 17 Oberer „

„ 18 Oberer Schloßhang
„ 19 Mittlerer „

„ 20 Unterer „

„ 21 Unterer Wolfsbrunnenhang
„ 22 Mittlerer „

„ 23 Oberer „

„ 24 Oberer Schweizerrang
„ 25 Mittlerer „

„ 26 Unterer „
loading ...