Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim für das Jahr 1908 — Heidelberg, 1908

Seite: 401
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1908/0459
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
401

X. Bestellgebühren für den Stadtbezirk Heidelberg einschl. Neuenheim:

a. für eine Postanweisung.5 Pfg.

b. „ einen Geldbrief bis zu 1500 Mk.. 5 „

o. „ „ „ nber 1500-3000 Mk.10 „

ä. „ „ „ „ 3000 Mk.20 „

«. „ ein Paket ohne Wertangabe bis einschl. 5 Kilogramm . . 10 „

k. „ „ „ „ „ über 5 Kilogramm . . . 15 „

Gehören!2 oder 3 Pakete zu einer Begleitadresse, so wird für das schwerste

Paket die postordnungsmäßige Gebühr, für jedes weitere Paket aber nur
eine Gebühr von 5 Pfg. erhoben.

§. für Pakete mit Wertangabe werden die Ansätze unter b., e. und ä., oder
wenn die Ansätze unter 6. und k. höher sind, diese berechnet.

I^. Eilbestellungen: Aufschlag für Briefe, Postanweisungen, Geldbriefe, Ab-
lieferungsscheine und Postpaketadressen 25 Pfg., nach Orten im Landbe-
stellbezirke 60 Pfg, für je 1 Paket 40 Pfa., Landbestellbezirk 90 Pfg.

Zur Nachtzeit (10 N. bis 6 V.) kommt oie Eilbestellung nur dann^ur
Ausführung, wenn dies auf der Sendung vom Absender durch einen Äer-
merk besonders verlangt wird.

Laiserliches Telegraphenamt.

Nohrbacher Straße 3.

Vorsteher: Telegraphendirektor Geissinger
Ober-Telegraphensekretär: Busch
Telegraphensekretäre: Schäffler, Kästel,
Kumm, Streitenberg, Löffler
Postsekretär: Häußner
Ober - Telegraphenassistenten: Kirschbaum,
Mohr, Koch, Groß, Nagel, Eckhart
Telegraphenassistenlen: Bahn, Bnust,
Müller, Neumaier, Reimold
Telegraphenmechaniker: Burkart
Telegraphen-Gchilfinnen: Häußner P.,
Lölch. Stulz, Benz, Brenzinger, Eberle,
Kuchenbeißer, Fißler, Fees, Clormann,
Schnorr, Dolland B., Lentz, Rittner,
Dolland E., Dictsche, Häußner Kl.,
Krautheimer, Bcrger, Frenz, Blos,
Braun, Büchler, Merk, Karg, Eckert,

Nösler, Schwemer, Bergner, Erbacher
F., Erbacher E., Hefner, Brenzinger I.,
Schück, Meerwarth Emma, Schwab,
Heyder, Meerwarth Elise, Bischoff,
Mors F., Stadtmüller, Mors M., Klotz
M., Klotz E', Sachs, Klinger
2 nicht angestellte Postassistenten
1 Telegraphengehilfe
1 Postaehilfe

Ober-Briefträger: Ehrismann, Rupp
Briefträger: Walter, Götz
Ober-Leitungsaufseher: Noe, Kühn, Rein-
hard, Edinger
Leitungsaufseher: Wolf
Telegrammbesteller: Blattenseier, Lay,
Pantle, Stadler, Treiber, Koch, Jakob,
Bechtel, Elfner

Das Tclcgraphenamt ist dem Publikum geöffnet: täglich: im Sommer und Winter
von 7 Uhr vormittags bis 12 Uhr abends. Außerdem findet während der Nacht Tele-
gramm-Annahme bei dem Postamt (Eingang von der Ostseite) ftatt.

Tarif für Telegramme.

Als Mindestbctrag für ein gewöhnliches Telegramm von 10 Wörtern werden im
allgemeinen Verkehr 50 Pfg. erhoben; nur für Telegramme nach Großbritannien
und Jrland beträgt die Mindestgebühr 80 Pfg.

W o r t - T a r i f.

Wortlänge: 15 Buchstaben oder 5 Ziffern:

Deutsches Rcich (inuerer Verkehr
Mindestgebühr 50 Pfg.)
Stadttelegramme (Mindestgebühr
30Pfg.) . .

Algerien und Tunis
Belgien

Bosnien-Herzegowina
Bulgarien.

Danemark.

Frankreich.

Pfg. >

'

20;

10!

15

20

10

12

Gibraltar.

Griechenland(Festland und sämtliche

Inseln).

Großbritannien lrnd Irland
(Mindestgebühr 80 Pfg.)

Jtalien.

Luxemburg.

Malta.

Marocco (Tangcr).

Montenegro.

Psg-

25

30

15

15

5

40

40

20
loading ...