Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim sowie dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1909 — Heidelberg, 1909

Seite: XXVII
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1909/0037
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
XXVII

13. Nov. 1906. Uebergang der Molkenkur in das Eigentnm der Stadtgemeinde.

24. Nov. 1906. Einweihung des neuen Schulhauses in der Vangerowstraße.

30. -31.Mai 1907. Besuch der Stadt Heidelberg durch die Teilnehmer der Studien-

reise englischer Munizipalbeamten.

1. Jum 1907. Eröffnung des Betriebs der elektrischen Bergbahn Molkenkur-
Königstuhl.

13.-16. Aug. 1907. VII. Jnternationaler Pbysiologen-Kongreß.

26. August 1907. Uebernahme des Veth'schen Hallenschwimmbades durch die Stadt-
gemeinde.

5. Oktober 1907. Allgemeine Trauerfeier aus Anlaß des am 28. September 1907
erfolgten Hinscheidens Seiner Königlichen Hoheit des Großherzogs
Friedrich I.

Oktober 1907. Eröffnung der Akademischen Lesehalle, Augustinerg. 15 (alte Uni-
Versitäts-Bibliothek).

26. Mai 1908. Eröffnung der städtischen Sammlungen im ehemals von Chelius-
schen Hause in Gegenwart Jhrer Königlichen Hoheiten des Groß-
herzogs und der Großherzogin Friedrich II.

14. Juni 1908. Grundsteinlegung für die neue evangelische Kirche im Stadtteil
Handschuhsheim.

1. August 1908. Enthüllung des Bunsen-Denkmals.

31. Aug.—5. Sept. 1908. III. Jnternationaler Kongreß für Philosophie.
22.Oktober1908. Eröffnung der städtischen Schulzahnklinik nn Hause Bergheimer

Straße 24.

Zur Statipik der Stadt Heidrlberg.

Geographische Lage.

Länge 80 42'östlich vonGreenwich nördlicheBreite 49" 246 Meereshöhe desBodens
der Heiliggeistkirche 116,1 Mtr. Das Schloß liegt 205 Mtr., die Molkenkur 293 Mtr.,
der Kohlhof 453 Mtr. und der Königstuhl 569 Metr. über der Meeresfläche.

Lodenbtschaffenheit.

Heidelberg ruht meist auf Diluvial-Ablagerungen, auf Sand, Kies und Geröll,
welches vorzugsweise aus Kalkstein, Granit und Sandsteintrümmern besteht. Die Berge
um die Stadt bestehen aus buntem Sandstein; dieser ruht auf Granit. An mehreren
Orten lagert zwischen beiden rotes Totliegendes.

Mima.

Nach den Beobachtungen der lneteorologischen Station dahier beträgt die mittlere
Temperatur nach dem Durchschnitt aus den wahren Tagesmitteln in den Jahren 1881
bis 1907 (nach Celstus), für:


Lan.

Febr.

März

April

Mai

Juni

Iuli

Aug.

Ceptbr»

Oktbr.

Novbr.

Dezbr.

1881 -

-2,25

3,16

6,51

8,51

13,96

17,31

20,28

17,65

13,53

6,78

8,38 -4-2,40

1882 -

l-1,06

2,66

8,22

10,18

14,14

15,99

17,44

16,43

14,06

11,08

6,38

3,51

1883 -

-2,41

5,10

1,43

9,28

14,64

18,17

17,62

17,51

14,73

9,75

6,34

2,37

1884 -

-4,77

4,79

7,81

8,97

15,07

15,01

20,90

19,34

16,26

9,26

3,84

3,64

1885 -

-0,14

5,83

5,09

11,67

11,56

19,23

l9,22

16,85

14,28

9,02

— -

-1,04

1886 -

—1,3o

0,13

3,96

11,83

14,82

>5,68

18,90

19,18

17,37

11,68

6,84-

-2,65

1887 -

-2,37

1,31

3,13

9,96

11,79

18,18

21,40

18,16

13,40

6,79

4,90 -

-0,61

1888 -

-0,70

0,85

7,14

8,43

11,70

18,54

16,26

16,79

14,69

7,80

5,97

0,63

1889 -

-0.00

0,60

6,30

9,44

17,28

20,61

18,95

17,49

13,08

9,54

4,33

0,03

1890 -4-3.94

0,36

6,23

9,57

15,78

16,37

17,31

18,43

15,04

8,76

5,07 -

-1,73

1891 -

-2,3

1,4

5,6

8,1

14,7

17,1

17,9

17,0

15,7

12,15

4,70 -4-3,80

18:,2 -1-0,9

2,6

^,7

10,2

15,2

17,6

18,8

20,4

15,6

9,1

5,8 -

-0,7

1893 -

-4,7

4,9

7,3

13,0

14,9

18,5

19,4

19,5

14,6

11,3

4,2

1,4

1894

0,4

4,1

7,7

12,8

13,3

16,3

20,1

17,7

12,8

10,2

7/)

1,9
loading ...