Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim sowie dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1909 — Heidelberg, 1910

Seite: 425
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1910/0474
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
425

8. Postpakete nach fremden Ländern bis 3KZ bezw. 5KZ. Die Pakete dür-
fen in keiner Zlusdehnunq 60 cui, im Umfang nicht 20 ebäm übersteigen.

Außerdem sind Postfrachtstncke nach fremden Ländern zur Beförderung
zulässig. Ueber die dabei in Betracht kommenden Taxen u. s. w. erteilen
die Postanstaiten auf Verlangen AuSkunft.

ü. Briefsendungen im Orts- nnd Landbestellbezirke nach dem Stadt-
bezirk Heidelberg, einschl. Neuenheim, Harrdschuhsheim, Neuenheinr College,
Landhüuser längs des Neckars einschließl. Haarlaß, Schloßruine, Schloß-
hotel, Hotel Bellebue, Nkolkenkur, Wohnhäuser im Klingenteich, Speierers-
hof, Königstuhl, Sternwarte, Kohlhof und Friedhofgärtnerei, sowie im
Nachbarortsverkehr, welchcr umfaßt: Heidelberg-Schlierbach (Wolfs-
brunnen) und Ziegelhausen (Bürenbach, Petersthal, Stift Neuburg, Stifts-
mühle): srankiert unfrankiert

1. Porto für Briefe bis 250 Gramm ... 5 Pf., 10 Pf.

2. „ „ alle anderen Sendungen siehe unter VIII—VII, 6—6.

L. Bestellgebühren für den Stadtbezirk Heidelberg einschl.Neuenheim:

a/für eine Postanweisung.5 Pf.

b. „ einen Geldbrief bis zn 1500 Mk.. ...... 5 „

o. „ „ „ über 1500-3000 Mk.10 „

ä. „ „ „ „ 3000 Mk.20 „

o. „ ein Paket ohne Wertangabe bis einschl. 5 Kilogramm . . 10 „

k. „ „ „ „ „ über 5 Kilogramm ... 15 ,,

Gehören 2 oder 3 Pakete zu eiuer Bsgleitadresse, so ivird sür das schwerste
Paket die postordnungsmüßige Gebühr, für jedes weitere Paket aber nur
eine Gebühr von 5 Pf. erhoben.

§. für Pakete mit Wertangabe werden die Attsätze unter e. und k., oder
wenn dcr Ansatz unter ä. höher ist, dieser berechnet.

6. Eilbestellungen: Aufschlag für Briefe, Postanweisungen, Geldbriefe, Ab-
lieferungsscheine und Postpnketadressen 25 Pf., nach Orten im Landbe-
stellbezirke 60 Pf , für je 1 Paket 40 Pf., Landbestellbezirk 90 Pf.

Zur Nachtzeit (10 N. bis 6 V.) kommt die Eilbestellung nur dann zur
Aussührung, wenn dies auf der Sendung vom Absender durch einen Ver-
merk besonders verlangt wird.

Kaiserliches Telegraphenamt.

Rohrbacher Straße 3.

Vorsteher: Telegraphendirektor Geissinger
Ober-Telegraphensekretnr: Busch
Telegraphensekretäre: Kästel, Kumm, H.
Müller, Streitenberg, Kirschbaum, Neu-
maier, Reimold, Nagel
Postsekretär: Häußner
Ober-Telegraphenassistenten: Mohr, Groß,
Eckhart, Wolf

Telegraphenassistenten: Volk, Himmele,
Baust, Hölzer, Haberkern, Pfisterer
Postassistent: Ullnch
Telegraphenmechaniker: Burkart
Telegraphen-Gehilfinnen: Häußner P.,
Lösch, Benz, Brenzinger Ad., Kuchen-
beißer,Fißler,Fees, Clormann, Schnorr,
Dolland B., Lentz, Dolland E., Hänßner
Kl., Krautheimer, Berger, Frenz, Blos,

Brann, Büchler, Merk, Karg, Eckert,
Nösler, Schwemer, Bergner, Erbacher F.,
Erbacher E-, Brenzinger I., Schück,
Schwab,Heyder, Bischoff, Mors,Klotz M.,
Klotz E', Sachs, Klinger, Ehrath, Klein,
Ochs, Anderst, Burgweger, Schäfer, Beck,
Noe, Beyer, Hirsch, Moser
2 Telegraphengehilfen
Ober-Briefträger: Ehrismann, Rupp
Briefträger: Walter, Götz
Ober-Leitungsaufseher: Noe, Kühn, Rein-
hard, Edinger
Leitungsausseher: Wols
Postbote: Rupp

Telegrammbesteller: Blattenseier, Bechtel,
Koch, Jakob, Elfner, Heller,Lenz, Bauer,
Stegmüller

Das Telegraphenamt hat ununterbrochen Dienst.

Tarif für Telegrawme.

Als Mindestbetrag für ein gewöhnliches Telegramm von 10 Wörtern werden im
allgemeinen Verkehr'50 Pf. erhobcn; nur für Telegramme nach Großbritannien
und Jrland beträgt die Mindestgebühr 80 Pf.
loading ...