Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim sowie dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1909 — Heidelberg, 1910

Seite: 430
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1910/0479
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
430

Der Vorsteher des Gememdegerichts fungiert auch als Bergleichsbehörde (Schieds-
manu) nach dem Gesetz vom 16. April 1886 in bürgerl. Rechtsstreitigkeiten, sowie
beim Sühneversuch wegen Beleidigungen und Körperverletzuugen.

Vorstand: Bürgermeister Fr. Wielaudt
Stellvertreter: Stadträte Bohrmann, Pros.

Dr. Seng, Dr. Engelhard u. Dr. Bauer
FürHandschuhsheim:StadtratJoh.Fischer
Sekretär: Karl Lösch
Gehilse: Karl Becker
Für Handschuhsheim: Adolf Schaubhut
Ratsdiener: Karl Huber
Für Handschuhsheim: Jak. Hornig

10. Gcmeindekrankenversicherungskaffe.

(Dienstbotenkrankenkasse.)

Bienenstraste 8, eme Dreppe hoch.

Geöffnet: Vormittags 8—1 Uhr, nachmittags 3—5 Uhr.

Rechner: Otto Volk, Kassisr I Gelderheber: Leonhard Huber

Kassen-Assistent: Friedrich Rupp j

Feldpolizei:

Ober-Feldhüter: Diesbach
Feldhüter: K. Bletler, Georg Egenlauf,
Joh. Feigenbutz, Frdr. Heinstein, Georg
Neureither, MelchiorRimmler, Ad. Rohr-
maun, Ad. Weigold, Friedrich Weisbrod
und Jakob Wink

11. Gemeindewaisenräte.

C. W. Beck, F. A. Kohl, B. Wellbrock.

Stellvertreter: Jakob Hormuth, Franz Meyer, Gottfried Ueberle.
Die Bezirke der Gemeindewaisemäte sind wie solgt abgegrenzt:

I. Distrikt, Waisenrat B.Wellbrock (Stell-
vertreter Jak.Hormuth): westl. Stadtteil
mit der Grenzlinie Bauamtsgasse, Fried-
richstraße und Schießthorstraße (ohne
Neuenheim)

II. Distrikt, Waisenrat Kohl (Stellvertre-
ter Gottfried Üeberle): Stadtteil östlich

des I. Distrikts mit Schlierbach, Kümmel-
bacher Hof, Kohlhof, Königstuhl, Stern-
warte, Molkenkur und Speyererhos

III. Distrikt, Waisenrat C. W. Beck (Stell-
vertreter Frz. Meyer): Stadtteil Neuen-

hetm

11 n. Gemeindewaisenräte des Ztadtteils Handschuhsheim.

Lorenz Walk. — Stellvertreter: Jakob Bauer UI.

12. Gewerbegericht.

Zuständig sür gewerbliche Streitigkeiten (siehe S. 599) und zwar:
a. zwischen Arbeitern einerseits nnd ihren Arbeitgebern andererseits und
I». zwischen Arbeitern desselben Arbeitgebers,

e. zwischen Personen, welche sür bestimmte Gewerbetreibende außerhalb der Arbeits-
stätte der letzteren mit Anfertigung gewerblicher Erzeugnisse beschästigt sind
(Heimarbeiter, Hausgewerbetreibende) und ihren Arbeitgebern, auch wenn diese
Personen die Rohstoffe oder Halbfabrikate, welche fie bearbeiten oder verarbeiten,
selbst beschaffen,

ck. Zwischen Hausgewerbetreibenden (Heimarbeitern) der vorbezeichneten Art unter
einander, sofern sie von demselben Arbeitgeber beschästigt werden.

Ordentliche Gerichtstage: jeweils am 1. und 3. Donnerstag eines jeden Monats
im Hause Bienenstraße Nr. 2, Sitzungszimmer Nr. 3, parterre, vormittags 9 Uhr
beginnend.

Die Gerichtsschreiberei befindet sich im Hause Bienenstraße Nr. 2, Zimmer Nr. 9
und ist täglich geöffnet: vormittags von 9—12 Uhr.

Vorsitzenderdes Gewerbegerichts:
Bürgermeister Fr. Wielandt

Stellvertr. Vorsttzende d. Gewerbegerichts:
Bürgermeister Dr. Walz, Stadträte H.
Bohrmann, Dr.Engelhard, Stadtrechts-
rat Dr. Karl Schmidt

Beisitzer

1. Aus der Zahl der Arbeitgeber:
Eugen Bardes, Drehermeister, Jean Barth,
Blechnermeister, Karl Brettel, Gastwirt,
Karl Dietz, Bäckermeister, Martin Götzel-
mann, Malermeister, August Hartnagel,
loading ...