Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim sowie dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1911 — Heidelberg, 1911

Seite: 466
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1911/0532
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
466

XIV. Lehr- und Erziehungsanstalten.

1. Großh. Lehrerscmiuar Heidelberg.

Keplerstraße 87.

Direktor: Professor Karl Sieber
Etatmäßige Lehrer: Prof.Dr.Egon Winter-
mantel, Prof. Dr. Phrlipp Muckle, Prof.
Dr. Friedrich Butz, Prof. Dr. I. Jakob
Köhler, Prof. Karl Wichmann, Reallehrer
Adolf Soino, Musiklehrer Otto Auten-
rieth, Musiklehrer Hugo Lutz, Zeichen-
lehrer Herm. Rohrer, Reallehrer Anton
Gärtner

Nichtetatmäßige Lehrer: Lehramtsprakti-
kant Dr. Hermann Leininger, Lehramts-
praktikantEugenWehrle,Lehramtsprakti-
kant Dr. Eugen Widmann, Lehramts-
praktikant Karl Voelkle, Unterlehrer

Gottfried Leiser, Unterlehrer Friedrich
Thum

Nebenlehrer: Prof. Lic. Dr.Friedr. Nieber-
gall, evangel. Religionslehrer, Prof. Dr.
Karl Bauer, kath. Religionslehrer, Pfarr-
kurat Jos. Ludw. Saur, kath. Religions-
lehrer, Bezirksarzt Dr. Johannes Holl
für Gesundheitslehre
Verrechnung: Großh. Hauptsteueramt
Kostverrechner: Neallehrer Soine
Hausarzt: Bezirksarzt Dr. Iohs. Holl
Hausmeister: Albert Frank
Heizer: Andreas Glinz
Wirtschafterin: Frida Beyer

2. Großh. Gymnaßum.

Untere Neckarstraße 16.

Dircktor: Dr. Hermann Luckenbach
Ordentliche Lehrer: die Professoren Dr.
Wilhelm Maler, Karl Stelzner, Georg
Finzer, l>. Dr. Samuel Brandt (zugleich
Honorar-Professor an der Universität),
Dr. Alexander Himmelstern, Traugott
Schmidt, Theod. Höflin, Karl Limberger,
Dr.Aug.Herzog, Dr.KarlBauer, Dr. Lud-
wig Sütterlin, Dr. Aug. Hausrath, Dr.
Fritz Bucherer,Alfr.Wagner, KarlNeinig,
Neallehrer Victor Schmitt, Neallehrer
Karl Menges, Zeicheulehrer Th. Waldraff
Außerordentliche Lehrer: die Lehramtsprak-
tikanten Dr. Wilh. Weber, Eugen Arnold,

Fritz Bickel, Dr. Kurt Hofmann, Hubert
König, Günter Müller, UnterlehrerJakob
Schneider; die Religionslehrer Stadtpfr.
Seyfried (altkathol.), Bezirks-Nabbiuer
Dr. Pmkuß, Stadtpfarrer Schultz (ev.),
Stadtvikar Dr. Ott (ev.), Kantor Jul.
Krämer (isr.) u. Hauptlehrer Ruf (Steno-
graphie)

Gymnasiums - Kassenverwaltuug: Ober-
Domäneninspektor Zimmermann
Gymnasiumsdiener: Wilhelm Pailer uud
Hilfsdiener Kourad Sick
Schülerzahl: 465

3. Obrr-Rralschule.

Kettengasse 12. 14.16, Seminarstr. 1, Zwingerstr. 3.5.

Direktion: Oberrealschuldirektor FritzWitt-
mann (Sprechst.: 11—12 Uhr im Schul-
gebäude)

Etatmäßige Lchrer: die Professoren Gusiav
Au^ Ebret Dr. Ed Ullricb
Dr/Karl Wild, Dr. Karl Gernandt,
Gust. Schmidt, Phil. Ouenzer, Dr. Karl
Treiber, Joseph Greber, Dr. Wilh. Doru,
Nud. Straßer,Eduard Jntlekofer, Joseph
Riegelsbergcr, Dr. Hermann Frey, dic
'lleallchrer Karl Fath, Frauz Lnppold,
Friedrich Filsillger, Leop. Auer, Zeicheu-
lehrer Karl Binal, Musiklehrer Ehrisiian
Reitler

Nichtetat'.nasiige Ledrer: die Lehramts-
Praktitanlen Karl Knauer, Leop. Börsig,

Dr. Frauz Leupold, Dr. Hermann Rühle-
maun, Dr. Fritz Snuer, Dr. Paul Heyder,
Aug. Hellinger, Ludwig Pfülb; Zeichen-
lehrerkandidat Georg Neiß. Neben- uud

Friedr. Schultz, Stadtvikar Karl Schenkel
(ev.), Stadtpfarrer Frz. L. Schanno, die
Kapläue Ios. Kueuz, Liuus Hennegriff
(kath.), Stadtpfarrer Friedrich Seyfricd
(altkathol.si Vorsäuger Iulius Krämer
(isracl.), Hauptlehrer Heiurich Waguer

Schuldieuer: Jakob Barth uudHilssdiener
Ioh. Gcorg Eivald

^chülerzahl: 660 (daruuter 44 Säüile-
rinueu)

4. Höhcrc Mii-cheiischiüc »iiö crhierimirnsemiiiar.

Direklor: Getn Hosrat Tr.Vtngnsi Ttio:
Lei:rcr: P'ro' cssorr11 Ernsi vsie11cr.

Plöck 40.

dccle Onigen Ehrmauu, Ios. Vieizger,Hermauu
Dr siiössisi Wilb. Sctnilze, Dr. Üiob. Lcim-
loading ...