Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim sowie dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1911 — Heidelberg, 1911

Seite: 500
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1911/0566
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
500

1 Kind unter 4 Jahren, sofern es in Begleitung einer vollzahlenden Person ist
und keinen besonderen Platz in Anspruch nimmt, hat freie Fahrt. Für jedes weitere
Kind unter 4 Jahren ifl der Kinderfahrpreis zu entrichten.

Handgepäck bis zu 15 kg wird frei befördert, wenn für dasselbe kein besonderer
Platz beansprucht wird.

Für anderes Gepäck wird berechnet: Von Station zu Station für jedes 1 Pfg.
Mindestpreis jedoch 10 Pfg.

Das Mitnehmen größerer Hunde bei Benutzung der Bergbahn ist nur gegen Ent-
richtung einer Taxe von 10 Pfg. für jede Strecke zwischen zwei Stationen geflattet.
Schoßhunde werden dagegen frei befördert.

Als Schoßhunde gelten Zwerghündchen aller Rassen und junge Hunde, die die
Größe eines Zwerghündchens noch nicht überschritten haben. Jn Streitfällen ent-
scheidet das Gewicht. Wie schwer ein Hund sein darf, um noch als Schoßhund zu
gelten, ist von der Direktion festgesetzt und schriftlich an allen 4 Kassen der Bergbahn
zur Einsicht niedergelegt. Das Wiegen der Hunde geschieht an der Kornmarkt- oder
Molkenknrstation.

Den Abonnementskarten-Jnhabern, welche Hunde mit sich führen, wird eine Er-
mäßigung vorstehender Preise in der Richtung gewährt, daß für einen Hund von
Statwn zu Station eine Nummer auf der betr. Karte durchlocht wird.

III. Königstuhlturm-Aufzug.

Jm Frühjahr 1911 wird der elektrische Personenaufzug auf dem Königstuhlturm
dem Betrieb übergeben.

Fahrgelegenheit nach Bedarf wäbrend der Dauer des Bergbahnbetriebes.
Fahrprei'se sür die einfache Fahrt 10 für die Hin- und Nückfahrt 15 <H.

Tinie Heidelberg—Wiesloch.

Eigentümerin: Stadtgemeinde Heidelberg.

Betriebspächterin: Heidelberger Straßen- und Bergbahn Akt.-Ges.

Fahrplan.

Heidelberg-Rohrbach und zurück. Jm allgemeinen viertelstündlicher Verkehr.
Heidelberg - Leimen und zurück. Jm allgemeinen halbstündlicher Verkehr.
Heidelberg-Nußloch und zurück. Jm allgemeinen stündlicher Verkehr.

Heidelberg - Wiesloch und zurück. Jm allgemeinen stündlicher Verkehr.

Jm Uebrigen wird der Betrieb an jedem einzelnen Sonn- und Festtag dem
Bedürfnis angepaßt.

Tarif.

Von be

zw. nach

für

eine

Fahrt

ö

! für Zeitkarten

einschl.

! Fahrkartensteuer

giltig

1 Monat:> Pkonat

für

Schüler-

karten

! für
Arbeiter-
karten

!Fnr Gepäck,

! welches in
i seinen
Äbmessungen
30 X 30X30
! Centimeter
! ü b e r st e i g t
Pfg.

Heidelberq

Nohrbach

10

6.20 !

15.40

3.-

! —.60

20

Hauptbahnhof

Friedrichslraße

Kirchheim

15 ^

8.20

21.60 i

4 —

—.90

20


Leimen

20 I

8.20 !

21.60!

4.—

—.90

20


Nußloch

30 !

10.20

24.60

5.—

1.20

30

sf

Wiesloch

40

12.40

30.60

6 —

1.50

40

Nohrbach

Kirchheim

10

6.20 ;

15.40

3.—

-.60

20

^oetbeürape

Leimen

10

6.20

15.40

3.—

—.60

20


Nußloch

20

8.20

21.60

4. -

—.90

20

Leimen

Wiesloch

30

10.20

24.60

5.—

120

30

Nmßloch

10

6.20

15.40

3.—

—.60

20


KnchlieUn

l5

8.20

21.60

4.—

—.90

20


Wieoloch

20

8.20

21.60

4.—

—.90

20

Nußloch


10

6.20

15.40

3.-

—.60

20


^iiechbcim

25

10.20

24.60

5-

1.20

30

Wieslocb


35

12.40

30.60

6.-

1.50

40
loading ...