Adreßbuch der Stadt Heidelberg nebst den Stadtteilen Neuenheim, Schlierbach und Handschuhsheim sowie dem angrenzenden Teile der Gemeinde Rohrbach für das Jahr 1912 — Heidelberg, 1912

Seite: 451
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/AdressbuchHD1912/0512
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
451

H. Postpakete nach fremden Ländern meist bis ölrZ. Die Pakete dnrfen in
der Regel in keiner Ausdehnnng 60 em, im Umfang nicht 20odäm übersteigen.
Änßerdem sind Postfrachtstücke nach fremden Ländern zur Befördernng
zulässig. Uebcr d!e dabei in Betracht kommenden Daxen u. s. w. erteilen
die PostanstaUen anf Verlangen Auskunft.

>1. Briefsendungen im Orts- nnd Landbestellbezirkc nach dem Stadt-
bczirk Heidelberg, einschl. Neuenheim, Handschuhshcim, Neuenheim College,
Landhäuser längs des Ncckars einschließl. Haarlaß, Schloßruine, Schloß-
hotel, Hotel Bellevue, Molkeukur, Wohnhäuser im 5Aingenteich, Speierers-
hof, 5stönigstuhl, Sternlvarte, Kohlhof und Friedhofgärtnerei, sowie im
Nachbarortsverkehr, welcher umfaßt: Heidelberg-Schlierbach (Wolfs-
brunnen) und Ziegelhauscn (Bärenbach, Petersthal, Stift Neuburg, Stifts-
mühte): frankiert unfrankiert

1. Porto für Briefe bis 25(PGramm ... 5 Pf., 10 Pf.

2. „ „ alle auderen ^endungen siehe unter .4 III—Vll, L—6.

U. Bestellgcbühreu für den Stadtbezirk Heidelberg einschl. Nenenheim:

n. für eine Postanweisung ..5 Pf.

b. „ eine Zahlungsanweisung bis zu 1500 Mk.5 „

„ „ „ über 1500—10000 Mk. . . 10 „

c. „ einen Geldbrief bis zn 1500 Mk.5 „

„ „ „ über 1500—3000 Mk. . . . . . 10 „

„ „ „ „ 3000 Mk.20 „

ü. „ ein Paket ohne Wertangabe bis einschl. 5 51ilogramm . . 10 „

„ „ „ „ „ über 5 Kilogramm . . . 15 „

Gehören 2 oder 3 Pakete zu einer Begleitadresse, so wird für das schwerste

Paket die postordnungsmäßige Gebühr, für jcdes weitere Paket aber nnr
eine Gebühr von 5 Pf. erhoben.

für Pakete mit Wertangabe werden die Ansätze untcr o. und k., oder
ivenn der Ausatz unter cl. höher ist, dicscr berechnet.

L. Eilbestellungen: Nufschlag sür Briefe, Postanweisungen, Geldbriefe, Ab-
lieferung'sscheine und Postpaketadressen 25 Pf., nach Orten im Landbe-
stellbezirke 60 Pf, für je 1 Paket 40 Pf., Landbestellbezirk 90 Pf.

Zur Nachtzeit (10 N. bis 6 V.) kommt die Eilbestellung nur dann zur
Ausführung, wenn dies anf der Sendung vom Absender durch einen Ver-
merk besonders verlangt wird.

Kaiserliches Telegraphenamt.

Rohrbacher Straße 3.

Vorsteher: Telegraphendircktor Geissinger
Ober-Telegraphensekretär: Bnsch
Telegraphensekretäre: Käktel, Kumm, Rei-
mold, Streitenberg, Kirschbaum, Nagel,
Mohr

Postsekretär: Häußner
Ober-Telegraphenassistenten: Groß, Wolf,
Volk, Himmele

Telegraphenassistentcn: thelm, Schneider,
Baust, Mohler

Postassistenten: Piaff, Baier, Briindle,
Blickensdörfer, Frank, zoeriou, 5kirsch-
baum, Lenz, Losmanu, Michellach,
Rimmler, Nirter, Schäser, Hecht
Telegraphenmechauiker: Burkart
Telcgraphengehilsinneu: Häußner Lösch,
Brenziuger Ad., Kuchenbeißer, Fißler,
Fees, Clormann, Schnorr, Dolland,

Das Telegrapheuamt hat uuuntcrbro

Lentz, Krautheimer, Frenz,Vlos,Brauu,
Büchler, Merk, Karg, Eckert, Nösler,
Schwemer, Bergner, Erbacher F., Er-
bacher E., Brenzinger I., Schück, Hey-
der, Bischoff, Mors, Klotz M., Kloiz E.,
Sachs, Klinger, Ehrath, Klein, Ochs,
Anderst, Schäfer, Beck, Noe, Beyer,
Hirsch, Moser, Pfeiffer
3 Telegraphenanwärter
Ober-Postschaffner: Ehrismann, Rnpp
Briefrräger: Walter, Götz
Ober-Leitungsaufseher: Noe, Kühn, Rein-
hard, Edinger, Leber
Leitungsauffeher: Leist
Postboie: Rupp

Telegrammbesteller:Jakob,Elfner,Schmirt,
Finzer, Rupp, Kränkel, Herbold, Albrechl

)en Dienst.

29*
loading ...